Aufstiegs-Bafög

Logo - Aufstiegs-Bafög | Meister-BAFöGDiese Finanzierungsmöglichkeit nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) kommt für jeden in Frage, der plant, eine Aufstiegsfortbildung zu absolvieren. Das Aufstiegs-BAföG, früher auch als Meister-BAföG bekannt, dient dem Ziel, Weiterbildungswillige mit Berufserfahrung bei ihrer Qualifizierung zu unterstützen und zur Existenzgründung anzuregen.

Dadurch ist das Aufstiegs-BAföG mit diversen Voraussetzungen verbunden. Es ist unabhängig von Alter, Einkommen oder Vermögensverhältnissen der Antragssteller, Sie müssen jedoch den Nachweis über eine abgeschlossene Erstausbildung erbringen. Weiterbildungskosten und IHK-Gebühren können mit bis zu 40 % der finanziellen Aufwendungen unterstützt werden. Die restlichen 60 % sind mit einem Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu einem günstigen Zinssatz abdeckbar. Wenn Sie die Fortbildung erfolgreich abschließen, kann dieses Darlehen zu 40 % erlassen werden. Insgesamt kann eine maximale Förderung von 64% der Fernstudiengebühren erreicht werden.

Die Unterstützung erfolgt unabhängig davon, ob Sie Ihre Maßnahme in Voll- oder Teilzeitform absolvieren. Die Unterstützung erfolgt für die gesamte Regelstudienzeit. Der Lehrgang muss mindestens 400 Lehreinheiten umfassen. Am DeLSt sind die folgenden Fernstudiengänge förderbar:

Den Antrag auf das Aufstiegs-BAföG stellen Sie beim Amt für Ausbildungsförderung an Ihrem Wohnort.

Kontakt:
Telefon: 0800-622 36 34 (kostenfrei)
www.aufstiegs-bafoeg.de