CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Worauf ist zu achten, wenn Sie eine Bewerbung schreiben?

Bewerbungstraining | DeLStEgal, ob Jobwechsel, Ausbildung, Praktikum oder eine interne Stellenausschreibung: Gründe, eine Bewerbung zu schreiben, gibt es viele. Mit einer Bewerbung machen Sie - es steckt bereits im Wort - beim potenziellen Arbeitgeber Werbung für Ihre Person. Sie zeigen Ihre Stärken, Kompetenzen und Erfahrungen auf und verdeutlichen, warum Sie als Bewerber für die ausgeschriebene Position am besten geeignet sind. Die Anforderungen an eine gute Bewerbung und ein überzeugendes Anschreiben sind hoch und in den letzten Jahren stetig weiter angestiegen. Oftmals reichen bereits kleine Fehler im Bewerbungsschreiben als Ausschlusskriterium aus. Dazu kommt, dass sich Trends und Vorlieben von Personalentscheidern im Hinblick auf Bewerbungsanschreiben oder Aufbau des tabellarischen Lebenslaufs regelmäßig ändern. Dennoch gibt es einige gleichbleibende Aspekte, die ein überzeugendes Bewerbungsschreiben, einen aussagekräftigen Lebenslauf und eine optimale Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen auszeichnen.

Zu den wichtigsten Elementen der Bewerbung gehört nach wie vor das Anschreiben. Es gilt als Aushängeschild und ist der erste Bestandteil der Bewerbungsunterlagen, den ein Personaler betrachtet. Im Bewerbungsschreiben entscheidet sich bereits, ob sich ein Entscheidungsträger näher mit Ihrer Bewerbung beschäftigt oder nicht. Die Anforderungen an das Bewerbungsanschreiben sind demnach hoch, das Anschreiben bietet jedoch auch eine Möglichkeit, sich von Mitbewerbern abzuheben und das Interesse des Personalentscheiders zu wecken. Im Bewerbungsschreiben stellen Sie sich selbst vor, heben Ihre Kompetenzen und Soft Skills hervor und zeigen auf, warum Sie sich für die ausgeschriebene Stelle interessieren und sich im Unternehmen bewerben. Die Inhalte des Anschreibens fungieren als Argumente, die den Leser von Ihrer Eignung überzeugen.

In die Bewerbung gehören neben dem Bewerbungsschreiben ein Lebenslauf, der Ihren bisherigen Werdegang übersichtlich darstellt, und Anlagen wie etwa Zeugnisse, Referenzen oder Qualifikationsnachweise. Auch ein Motivationsschreiben ist ein möglicher Bestandteil der Unterlagen. Einen guten Eindruck kann es zudem machen, die Bewerbung mit einem Deckblatt zu versehen, auf dem Sie Ihr Bewerbungsfoto anbringen. Dies ist vor allem bei der Papierbewerbung üblich, eine Online-Bewerbung kommt hingegen meistens ohne ein Deckblatt aus.




Aufbau und Struktur einer perfekten und überzeugenden Bewerbung

Wer eine perfekte Bewerbung verfassen möchte, sollte auf einen klaren Aufbau und eine nachvollziehbare Struktur der Unterlagen achten. Indem Sie schrittweise vorgehen, stellen Sie sicher, keine wichtigen Teile zu vergessen und vermeiden außerdem Fehler im Bewerbungsanschreiben. Da das Anschreiben eine zentrale Bedeutung für die Bewerbung aufweist, empfiehlt es sich, einen entsprechenden Aufwand auf die Erstellung Ihres Bewerbungsschreibens aufzubringen.

Bei der Gestaltung und dem Layout eines Bewerbungsschreibens gibt es verschiedene Möglichkeiten, der strukturelle Aufbau des Anschreibens ist jedoch prinzipiell immer gleich. Essenzielle Bestandteile des Bewerbungsanschreibens sind Absender, Empfänger, die Nennung von Ort und Datum sowie ein Betreff und die persönliche Anrede. Der Text des Bewerbungsanschreibens selbst gliedert sich in eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss. Für ein perfektes Anschreiben ist ein Einstieg zu empfehlen, der direkt neugierig macht und zum Weiterlesen des Schreibens animiert. Der erste Satz im Bewerbungsschreiben kann einen maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg Ihrer Bewerbung ausüben. Daher sind inhaltsleere Floskeln und Standardformulierungen im Anschreiben zu vermeiden. Individuell zu schreiben ist für das gesamte Bewerbungsschreiben wichtig, dies gilt besonders für die Einleitung.

Im Hauptteil des Bewerbungsschreibens zeigen Sie anschließend auf, aus welchen Gründen Sie sich als Bewerber für die Position eignen und warum Sie sich im Unternehmen bewerben. Sinnvoll ist es, auf persönliche Erfahrungen und bisherige Erfolge in Form von konkreten Beispielen einzugehen. Führen Sie zudem in diesem Teil des Schreibens an, welchen Mehrwert Sie mit Ihren Fähigkeiten in das Unternehmen einbringen. Zeigen Sie, dass Sie sich im Vorfeld mit dem Unternehmen beschäftigt haben und gehen Sie im Anschreiben auf Besonderheiten des potenziellen Arbeitgebers ein. Damit legen Sie überzeugend dar, dass Sie ein ernsthaftes Interesse daran haben, im Betrieb tätig zu werden und sich vorher mit dem Arbeitgeber beschäftigt haben. Auch Soft Skills wie Team- und Kommunikationsfähigkeit oder eine schnelle Auffassungsgabe können Sie hier hervorheben.

Der Schluss des Schreibens schafft eine Gelegenheit, auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch einzugehen. Sollten Angaben zu Gehaltsvorstellungen gewünscht sein, sind diese ebenfalls am Ende des Anschreibens anzuführen. Eine handschriftliche Unterschrift erweckt zudem immer einen positiven und professionellen Eindruck.

Das Bewerbungsschreiben sollte klar und präzise formuliert werden, nicht mehr als eine DIN-A-4-Seite umfassen und frei von Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehlern sein. Dazu ist im Bewerbungsanschreiben unbedingt auf die korrekte Schreibweise von Namen und Kontaktdaten sowie das richtige Datum zu achten.

Ein Tipp: Zur Überprüfung empfiehlt es sich, das Anschreiben von einer zweiten Person gegenlesen zu lassen, um Fehler auszuschließen.

Der Lebenslauf ist ebenfalls von hoher Bedeutung für Ihre Bewerbung. Sein Inhalt erstreckt sich auf Ihre beruflichen und schulischen Leistungen. Beim Aufbau gibt es verschiedene strukturelle Formen, häufig ändern sich hier die Anforderungen von Unternehmen. Den Einstieg bilden jedoch immer persönliche Daten. Anschließend folgen Angaben zur beruflichen Erfahrung, zur Bildung und zu den besonderen Fähigkeiten und Kenntnissen. Diese sollten einen direkten Bezug zur Tätigkeit aufweisen, für die Sie sich bewerben. Sie bieten eine ideale Möglichkeit, sich von anderen Bewerbern abzuheben. Der klassische Lebenslauf ist chronologisch gegliedert, allerdings bevorzugen mittlerweile viele Personalentscheider die neuere antichronologische Variante, bei der die neuesten Daten als erstes genannt sind. Diese weisen in der Regel für das Unternehmen eine deutlich höhere Relevanz auf als weiter zurück liegende Ereignisse.


Anlagen der Bewerbung und häufige Fehler beim Erstellen des Anschreibens

Die Frage, welche Unterlagen dem Bewerbungsschreiben und Lebenslauf anzufügen ist, erfordert die Berücksichtigung verschiedener Aspekte. Es gibt Dokumente, die immer enthalten sein sollten, andere sind optional. Abschlusszeugnisse der Schule oder Hochschule sind ebenso beizulegen wie das Zeugnis der Ausbildung. Dienstliche Zeugnisse bisheriger Arbeitsstellen müssen lediglich vorhanden sein, wenn dies in der Ausschreibung ausdrücklich gewünscht ist.

Zertifikate, Referenzen und Qualifikationsbescheinigungen nehmen Sie mit in die Bewerbungsunterlagen auf, sofern diese einen Bezug zur ausgeschriebenen Stelle aufweisen. Dieser kann fachlicher Natur sein, aber auch Bescheinigungen über den Besuch eines Seminars zum Thema Konfliktmanagement oder Kommunikation zeigen potenziellen Arbeitgebern auf, dass Sie neben fachlichen Kompetenzen Soft Skills aufweisen, mit denen Sie das Unternehmen bereichern.

Die Reihenfolge der Dokumente folgt dem Aufbau des Lebenslaufs. Ist dieser chronologisch strukturiert, sollte dies auch bei der Anlage so sein, während beim antichronologischen Lebenslauf die aktuellsten Dokumente obenauf liegen. Optionale Komponenten sind ein Motivationsschreiben und das Deckblatt. Das Motivationsschreiben ist dafür da, die eigenen Beweggründe für die Wahl des Arbeitgebers und den Wunsch, die ausgeschriebene Position zu bekommen und sich von anderen Mitbewerbern abzugränzen. Bei der Online-Bewerbung sind die gleichen Anhänge erforderlich wie bei der klassischen Bewerbung. Hier ist jedoch darauf zu achten, dass die Größe der Anhänge maximal 5 MB beträgt.

Erfolgsentscheidend für die Bewerbung und das Bewerbungsanschreiben ist der tadellose Aufbau. Fehler sind zu vermeiden, da sie dazu führen, dass Bewerber gar nicht erst zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Durch eine gründliche Vorbereitung sorgen Sie jedoch dafür, mit Ihrem Bewerbungsschreiben einen rundum positiven Eindruck zu erwecken und steigern Ihre Chancen auf ein Vorstellungsgespräch. Eine der wesentlichsten Anforderungen an das Bewerbungsschreiben ist, dass Sie dieses individuell auf das Unternehmen abgestimmt schreiben. Die vollständige Übernahme von Inhalten aus Mustervorlagen senkt die Qualität Ihres Bewerbungsschreibens. Eine Vorlage aus dem Internet kann zwar durchaus Tipps geben, wie Sie die Bewerbung möglichst klar und verständlich schreiben, jedoch sollten die Formulierungen immer eigenständig verfasst sein. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, sich von anderen Bewerbern abzuheben. Die meisten Personalentscheider erkennen Standardfloskeln ohnehin auf einen Blick.

Auch mangelnde Kenntnisse über den gewünschten Arbeitgeber können ein Ausschlusskriterium sein. Informieren Sie sich im Vorfeld daher gut über das Unternehmen und schreiben Sie entsprechende Hinweise in das Anschreiben Ihrer Bewerbung. Ein absolutes No-Go sind Rechtschreibfehler im Bewerbungsschreiben. Wenn Sie absolut sicher gehen möchten, aus Ihrer Bewerbung ein überzeugendes Dokument zu machen, ist die Teilnahme an einem Kurs zum Thema Bewerbungsmanagement sinnvoll und hilfreich. Dort erhalten Sie Tipps zum Aufbau des Bewerbungsschreibens, Anregungen für die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch und generelle Hilfestellungen bei der beruflichen Orientierung und der Nutzung von Online-Jobbörsen. Wer sich bewerben und seine Erfolgschancen steigern möchte, erhält dadurch wertvolle Impulse und Tipps für Aufbau und Struktur der Bewerbung.


Staatliche Förderangebote für die Teilnahme am Kurs Bewerbungsmanagement

Bewerbungstraining Fördermittel | DeLStUm Ihre Kompetenzen und Fähigkeiten im Hinblick auf das Verfassen eines Bewerbungsschreibens zu steigern und sich mithilfe professioneller Tipps über ein Seminar auf Vorstellungsgespräche vorzubereiten, besteht bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen die Möglichkeit einer staatlichen Förderung. Davon profitieren verschiedene Personengruppen. Die Fördermaßnahmen dienen dazu, Menschen bei ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen und sie dazu zu animieren, an Bildungsmaßnahmen teilzunehmen, die dabei unterstützen. Erwerbslose, von Arbeitslosigkeit Bedrohte und Berufsrückkehrer können beispielsweise bei der Agentur für Arbeit oder im Jobcenter den Bildungsgutschein erhalten. Über diesen werden die gesamten Kosten für eine Schulung finanziert. Dies erleichtert den Wiedereinstieg in das Berufsleben.

Bewerber, die über ein Jahreseinkommen von weniger als 20.000 € verfügen, haben einen Anspruch auf staatliche Unterstützung durch die Bildungsprämie. Diese Förderung finanziert bis zu 50 % der finanziellen Aufwendungen für eine individuelle und berufsbezogene Schulung, maximal werden 500 € getragen. Sie umfasst den Prämiengutschein und den Spargutschein. Beide sind miteinander kombinierbar. Die Inanspruchnahme des Prämiengutscheins ist für Arbeitnehmer und Selbstständige möglich, während der Spargutschein ausschließlich an Arbeitnehmer vergeben wird.

Wenn Sie Fragen zu den Förderungen haben, können Sie uns gerne schriftlich oder telefonisch dazu kontaktieren. Staatliche Unterstützungen dieser Art bieten für Bewerber, die an einem Jobwechsel sowie besseren Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt interessiert sind oder sich auf eine Ausbildung, einen Praktikumsplatz oder eine interne Ausschreibung bewerben möchten, die Option, auch bei einem geringen Einkommen die Vorteile von Bildungsmaßnahmen zu nutzen.




Schulungsmaßnahmen für das richtige Know-how zum Thema Bewerbung

Um eine Bewerbung so überzeugend wie aussagekräftig zu gestalten, bedarf es einiger Fachkenntnisse und eines hohen Maßes an Sorgfalt. Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf und die beigefügten Unterlagen Ihres Bewerbungsschreibens sind nicht nur fehlerfrei, sondern idealerweise einzigartig und individuell zu strukturieren.

Um die Anforderungen an eine perfekte Bewerbung und ein einwandfreies Bewerbungsschreiben zu erfüllen, bietet eine Schulung daher eine Vielzahl an wertvollen Impulsen und kann Ihnen den entscheidenden Vorsprung gegenüber anderen Bewerbern verschaffen. Hierzu gibt es eine enorme Anzahl von Seminarangeboten, die Ihnen helfen, Ihre Bewerbung zu optimieren. Wer nicht nur von einer fachlich fundierten Maßnahme, sondern auch von einem Höchstmaß an Flexibilität profitierten möchte, ist mit der Teilnahme am DeLSt-Seminar zum Thema Bewerbungsmanagement optimal beraten. Neben praktischen Tipps dazu, wie Sie ein Bewerbungsanschreiben perfekt formulieren und was Sie alles in den Lebenslauf der Bewerbung schreiben, erhalten Sie im Kurs umfangreiche Kenntnisse über die Vorgehensweise bei der beruflichen Orientierung und die Erarbeitung von Perspektiven sowie Tipps für die Stellenrecherche und den bedarfsgerechten Umgang mit der Jobbörse der Arbeitsagentur und digitalen Stellenanzeigen. Auch die umfassende Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche, Assessment-Center und die Abläufe moderner Bewerbungsprozesse sind Inhalte der Schulung.

Der Kurs eröffnet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu steigern und sich potenziellen Arbeitgebern durch ein hervorragendes Bewerbungsschreiben sowie eine perfekte Bewerbung in einem positiven Licht zu präsentieren. Dadurch erhöhen Sie die Chancen auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, den Erfolg Ihrer Bewerbung und auf Ihren Traumjob.

Teilnehmer des Kurses zum Thema Bewerbung erhalten vor und während der Schulung eine optimale Betreuung durch unsere Studienbetreuung. Auch bei Fragen über die Beantragung von Förderungen des Staates helfen wir Ihnen gerne weiter und unterstützen Sie auf Wunsch während des Antragsverfahrens. Da der Kurs sowohl zeitlich als auch örtlich flexibel stattfindet, ist es zudem möglich, berufsbegleitend daran teilzunehmen und sein Fachwissen über Aufbau und Struktur der optimalen Bewerbung neben der Arbeit zu erweitern. Die Inhalte werden über Methoden des E-Learnings vermittelt. Dadurch lernen Sie in Ihrem eigenen Tempo. Auch der Einschreibungstermin ist frei wählbar, da Sie täglich in die Schulung einsteigen können. Mit dem Kurs am DeLSt verbessern Sie Ihre Karriereperspektiven als Bewerber und durchlaufen eine ebenso praxisnahe wie vielseitige Bildungsmaßnahme, die Ihr Wissen zum Thema Bewerbung um ein Vielfaches erweitert.


Können wir Sie unterstützen?

Wir beraten Sie gerne!