Digitalisierung / IT

Datenschutzbeauftragter | Web Based Training

Sie befinden sich hier:
  • Dauer: 4 Monate (individuell anpassbar)
  • Start:jederzeit
  • Abschluss: Zertifikat
  • Abschlusstitel: Datenschutzbeauftragter

Durch die Weiterbildung zum Datenschutzbeauftragten erwerben Sie weitreichendes Know-how über die Regelungen der DSGVO und zum Umgang mit sensiblen Daten!

Start täglich möglich
Lernen auf höchstem Niveau mit Web Based Training (WBT) - immer aktuell und auf allen internetfähigen Endgeräten abrufbar
Kontakt zu Ihrem persönlichen Studienbetreuer
hochwertige Lehrvideos zu vielen theoretischen und praktischen Inhalten
anerkannter Abschluss mit unbegrenzter Gültigkeit
komplett ortsunabhängig absolvierbar

Informationen zur Weiterbildung als Datenschutzbeauftragter

Online-Weiterbildung zum anerkannten DSVGO und BDSG DatenschutzbeauftragtenDie im Jahr 2016 in Kraft getretene EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) hatte eine grundlegende Neuausrichtung des Datenschutzes zur Folge. Unternehmen müssen ihren Umgang mit personenbezogenen Daten darauf anpassen, wofür eine Reihe an Kenntnissen über die rechtlichen Anforderungen sowie technische und organisatorische Maßnahmen im betrieblichen Datenschutz erforderlich sind. Ausgebildete Datenschutzbeauftragte fungieren als Experten für diese Aufgaben. Auch zeichnen sie verantwortlich für die entsprechende Sensibilisierung und Schulung von Mitarbeitern in Unternehmen. 

Möchten Sie sich als Datenschutzbeauftragter qualifizieren und die Weiterbildung in Online-Form absolvieren? Dieses Fernstudium ermöglicht es Ihnen, sich die Inhalte der Schulung zeit- und ortsunabhängig anzueignen und Ihre Expertise dem Gebiet des Datenschutzes zu erweitern.

Berufliche Perspektiven

Warum braucht man einen Datenschutzbeauftragten?

Durch das Inkrafttreten der DSGVO hat sich der Kreis der Unternehmen, die dazu verpflichtet sind, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, deutlich erweitert. Jeder Betrieb, der mindestens 20 Mitarbeiter mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt, muss diese Position besetzen. Unabhängig von der Anzahl an Mitarbeitern besteht diese Pflicht auch dann, wenn personenbezogene Daten mit dem Ziel der Übermittlung sowie der Meinungs- und Marktforschung auf diese Weise verarbeitet werden - unabhängig davon, ob dies anonymisiert erfolgt oder nicht. Betriebliche Datenschutzbeauftragte mit entsprechendem Expertenwissen sind daher auf dem Arbeitsmarkt gefragt wie nie. In der praxisorientierten und umfangreichen Ausbildung am DeLSt erlangen Sie die Kenntnisse, die notwendig sind, um als Datenschutzbeauftragter tätig zu werden. Das Seminar ist als Fernstudium organisiert und kann vollständig online absolviert werden. Somit eignet sich die Schulung optimal, um sie berufsbegleitend zu durchlaufen, denn die Vermittlung der Lerninhalte erfolgt über das E-Learning mittels Web Based Trainings. Somit lernen Sie flexibel und abgestimmt auf Ihre individuelle Lebenssituation.

Wer sollte sich zum Datenschutzbeauftragten weiterbilden?

Der Lehrgang ist die ideale Wahl für alle, die Ihre beruflichen Perspektiven verbessern und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erweitern möchten, indem sie sich die in vielen Betrieben benötigten Kompetenzen im Hinblick auf den Datenschutz aneignen. Auch wer sich über das komplexe Thema der DSGVO informieren möchten, erhält mit dem Seminar eine optimale Gelegenheit hierzu. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung nach der Prüfung wird durch ein Zertifikat nachgewiesen. Dadurch erweitern Sie Ihr fachliches Portfolio um eine branchenübergreifend anerkannte Schulung einer Akademie sowie um wertvolle, in der Praxis umsetzbare Fähigkeiten.

Von der Anmeldung über die Lernphase bis hin zum Zertifikat:

Bei uns findet alles komplett online statt!

Vollzeit oder berufsbegleitend in deinem eigenen Lerntempo:

Definiere Lernen neu!

Crossmedial verknüpfen, praxisnah anwenden und zeitgemäß lernen:

Studieren am Puls der Zeit!

Können wir dich unterstützen?

Wir beraten dich gerne!

Fördermöglichkeiten

Bundesweit AZAV zugelassener Bildungsträger - DeLSt

100 % der Kostenübernahme durch Bildungsgutschein nach AZAV

Du bist Arbeitslos, Berufsrückkehrer oder von der Arbeitslosigkeit bedroht? Dann hast du die Möglichkeit, bei der Bundesagentur für Arbeit einen Bildungsgutschein zu erhalten und damit die gesamten Fernstudiengebühren inkl. IHK-Prüfungsgebühren erstattet zu bekommen. Auch Fahrt-, Übernachtungs- und Zusatzkosten können von der Bundesagentur übernommen werden.

Du hast Interesse? Dann melde dich vor deinem Termin bei der Bundesagentur für Arbeit bei unserer Bildungsberatung - wir stellen dir alle benötigten Unterlagen zusammen.

Dein Eigenanteil: 0 €.

    Zur Variante mit Bildungsgutschein


500 € Kostenerstattung durch die Bildungsprämie

Du verdienst Brutto unter 20.000 € (gemeinsam veranlagt 40.000 €)? Dann kannst du jedes Jahr für eine beliebige Weiterbildung am DeLSt einen Zuschuss von 50 % (maximal 500 €) erhalten. Mehr erfährst du auf unserer Informationsseite.

Lehrplan

Die Inhalte der Online-Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten werden Ihnen durch 6 ausführliche Web-Based-Trainings (WBTs) inkl. Online-Vorlesungen vermittelt. Die enthaltenen Prüfungen können Sie flexibel über den Online-Campus ablegen.

Ablauf und Inhalte im Detail

Ihr Fernstudium beginnt mit einer freiwilligen Kick-Off-Veranstaltung, die als Live-Webinar durchgeführt wird. In diesem Rahmen werden Ihnen die Besonderheiten Ihres Fernstudiums, aber auch Ihr persönlicher Studienbetreuer und der Online-Campus vorgestellt.

Um sich als betrieblicher Datenschutzbeauftragter zu qualifizieren, können Sie die Ausbildung am DeLSt als Fernstudium absolvieren. Theoretische Fachinhalte werden mit anwendungsorientierten Übungen ergänzt, die der Vertiefung des Gelernten dienen. Im Seminar vermittelte Kenntnisse umfassen das Datenschutzrecht im deutschen und europäischen Raum.

Neben allgemeinen Grundlagen vermittelt das Studium die Struktur des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und bietet eine Einführung in die Datenschutzrechtsordnung. Darüber hinaus lernen Sie im Lehrgang wichtige Begriffe des Datenschutzes durch die Artikel 4 und 5 der EU-DSGVO kennen und erfahren, welche vertraglichen Anforderungen zur Auftragsverarbeitung bestehen. Rechtswirksame Einwilligungen zeigen auf, welche Form und Bestimmtheit der Einwilligung bestehen, auf welche Art von Aufklärungspflichten und Kopplungsverboten Datenschutzbeauftragte achten müssen und über welche Widerrufsrechte Betroffene verfügen.

Weitere Inhalte umfassen die Besonderheiten der Beschäftigten Einwilligung und die Fortgeltung von Einwilligungen, die vor dem 25.05.2018 erteilt wurden, dem Tag, an dem die DSGVO direkt anwendbar wurde. Sonstige Kernbereiche des Datenschutzes betreffen eine Übersicht zu Erlaubnisnormen sowie Grundlagen zur Verarbeitung von Kunden- und Interessentendaten.

Auch der Beschäftigtendatenschutz nach dem § 26 des neuen BDSG, der die Datenschutzrechte von Mitarbeitern regelt, wird vorgestellt. Dazu erfahren Sie, was im Hinblick auf die Übermittlung in Drittländer zu beachten ist. Der Bereich der Telemedien, der grundlegende Pflichten beim Betrieb von Webseiten und bei der Nutzung von WhatsApp in Behörden und Unternehmen regelt, gehört ebenso zu den Inhalten der Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten wie formelle Anforderungen an den Datenschutz und Wissenswertes über Kontrollinstanzen. Dazu erfahren Sie im Seminar, wie die Rechte von Betroffenen geregelt sind, welche Transparenzpflichten diesen gegenüber bestehen und was im Umgang mit digitalen personenbezogenen Daten bei der Löschung und dem Recht auf Vergessen zu beachten ist. Weitere Themen umfassen Widerspruchsrechte, Schadensersatz und das Recht auf die Übertragbarkeit von Daten. 

Auch zeigt die Schulung auf, welche Aufgaben in Bezug auf die Bestellung Datenschutzbeauftragten für Unternehmen bestehen. Dies betrifft die verpflichtende und freiwillige Benennung, die Voraussetzungen für einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten in einem Konzern sowie für diese Position nötiges Fachwissen und die Vermeidung von Interessenkonflikten. Auch wird dargelegt, wie der Abberufungs- und Kündigungsschutz von Datenschutzbeauftragten geregelt ist und welche Aufgaben im Rahmen dieses betrieblichen Aufgabenbereichs auf Sie zukommen könnten. Ein nicht unerhebliches Fachgebiet ist die Reichweite der Datenschutz-Organisationspflichten. Dazu zählen die Pflichten der Meldung und Dokumentation bei Datensicherheitsvorfällen, Rechenschafts- und Nachweispflichten sowie Datenschutz-Folgeabschätzungen und die vorherige Konsultation der Aufsichtsbehörde. In diesem Zusammenhang erlangen Sie außerdem Wissen über die Aufgaben, Befugnisse, Sanktionen und Aktivitäten der Aufsichtsbehörde.

Weitere Themen im Seminar betreffen Datenschutzmanagement und -organisation sowie die datenschutzgerechten Geschäftsprozesse. In Bezug auf Letztere sind Sie als Datenschutzbeauftragter in Unternehmen dafür verantwortlich, auf die Gewährleistung der Rechte von betroffenen Personen sowie auf die Erfüllung sämtlicher Informationspflichten zu achten. Dies bedeutet, dass z. B. Kunden bei der Erhebung von Daten darüber in Kenntnis zu setzen sind, zu welchem Zweck dies erfolgt und auf welcher Rechtsgrundlage die Verarbeitung der Daten stattfindet. Weitere Aufgaben für betriebliche Datenschutzbeauftragte umfassen die Risikobetrachtung, Datenschutz-Folgenabschätzung sowie die Umsetzung der Rechenschaftspflicht. Auch erlangen Sie in der Ausbildung Fachwissen über die Wahrung der Informationssicherheit und über mögliche Gefährdungen dieser, etwa in Form von potenziellen Schwachstellen und typischen Bedrohungen. Abgerundet wird das Seminar mit Informationen über technische sowie organisatorische Maßnahmen und mögliche Hilfs- und Arbeitsmittel, die Sie als Datenschutzbeauftragter nutzen können. 

Das letzte Thema, Datenschutz in Behörden, kirchlichen und sozialen Institutionen, bildet einen Exkurs zu spezifischen Regelungen des SGB VIII und dessen Unterschieden zur DSGVO. Gezeigt werden Besonderheiten, die für kirchliche Träger, Vereine, Non-Profit-Organisationen und soziale Einrichtungen wie Stiftungen in Bezug auf die Aufgaben als interner oder externer Datenschutzbeauftragter bestehen. 

Am Ende der Ausbildung absolvieren Sie die abschließende Prüfung und erlangen das Zertifikat unserer Akademie, mit dem Sie sich als qualifizierter betrieblicher Datenschutzbeauftragter ausweisen. 

Häufige Fragen

Ihre Vorteile im Überblick

  • vertieftes und praxisorientiertes Fachwissen über die DSGVO und den Datenschutz in Unternehmen
  • optimale Vorbereitung auf zukünftige Aufgaben als Datenschutzbeauftragter
  • branchenübergreifend gefragte Kenntnisse, die attraktive Karrieremöglichkeiten schaffen
  • Fernstudium kann komplett online absolviert und täglich aufgenommen werden
  • Lehrmaterialien werden in Form von Web Based Trainings zur Verfügung gestellt
  • Einstieg als Datenschutzbeauftragter leicht gemacht: Praktische Umsetzung des Datenschutzes nach BDSG und DSVGO

Mit diesem Fernstudium am DeLSt erlangen Sie die fachliche Expertise, um in Unternehmen verschiedenster Ausrichtungen als Datenschutzbeauftragter tätig zu werden und erlangen praktisches Wissen zur DSGVO.

Branchenanerkannter Abschluss

Du erwirbst eine hochwertige Qualifikation, die dir alle Türen öffnen kann:

  • internationale Gültigkeit
  • auf Wunsch in Englisch
  • anerkannt bei Arbeitgebern
  • DQR-Niveau 4

Voraussetzungen

  • Keine fachlichen Voraussetzungen erforderlich
  • Für die Nutzung des Online Campus ist ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) erforderlich.

Sollten Sie nicht über die Voraussetzungen verfügen und dennoch an dem Fernstudium teilnehmen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Ausführliche Studieninformationen

Die angeforderten Studieninformationen werden als PDF-Datei für Sie erstellt und stehen in wenigen Sekunden zum Download bereit.

Gesamtpreis:

678,30 € *

Ratenzahlung: 4 Monatsraten à 169,58 € *

* inkl. der gesetzlichen MwSt. von 19%.

Datenschutzerklärung

Ihre Daten werden gemäß unserer datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert.

Bitte bestätigen Sie das folgende Feld.

Sicherheitsfrage

Bitte addieren Sie 2 und 5.

FAQs

Q

Wofür benötigt man die Weiterbildung zum Datenschutzbeauftragten?

A

Die Qualifizierung als Datenschutzbeauftragter erweitert Ihre beruflichen Chancen, denn es schafft die richtigen Voraussetzungen, um als Experte auf diesem Gebiet Unternehmen unterschiedlicher Größe und Fachausrichtungen zu unterstützen. Durch die Weiterbildung als Datenschutzbeauftragter erwerben Sie Einblicke in alle wesentlichen Arbeitsbereiche, die durch die Datenschutzregelungen betroffen sind. Auch erfahren Sie mithilfe von anwendungsorientierten Beispielen, wie Sie die Vorgaben des Gesetzgebers im täglichen Umgang mit sensiblen Daten von Kunden, Geschäftspartnern oder Mitarbeitern umsetzen können. Sie erwerben das notwendige rechtliche Know-how und eignen sich technische sowie organisatorische Kenntnisse an, mit denen Sie Firmen bei Aufgaben des Datenschutzes fachkundig unterstützen. Der Abschluss qualifiziert Sie für die Arbeit als unternehmensinterner oder unabhängiger externer Datenschutzbeauftragter.