Digitalisierung / IT

Datenschutzbeauftragter | Schulung

Sie befinden sich hier:
  • Dauer: 4 Monate (individuell anpassbar)
  • Start:jederzeit
  • Abschluss: Zertifikat
  • Abschlusstitel: Datenschutzbeauftragter

Ein Beruf mit Zukunft - der Datenschutz gewinnt im Zuge der Digitalisierung zunehmend an Bedeutung!

Start täglich möglich
komplett ortsunabhängig absolvierbar
anerkannter Abschluss mit unbegrenzter Gültigkeit
hochwertige Lehrvideos zu vielen theoretischen und praktischen Inhalten
keine versteckten Kosten wie Prüfungsgebühren
Kontakt zu Ihrem persönlichen Studienbetreuer – rund um die Uhr
Lernen auf höchstem Niveau mit Web Based Training (WBT) - immer aktuell und auf allen internetfähigen Endgeräten abrufbar

Informationen zur Schulung als Datenschutzbeauftragter

Seminar zum anerkannten DSVGO und BDSG Datenschutzbeauftragten

Datenschutzbeauftragte setzen die Datensicherung in Unternehmen um und schützen sensible Informationen vor unerlaubtem Zugriff.

Die Wichtigkeit von Daten hat in Zeiten der Digitalisierung stark zugenommen. Sie bilden die Grundlage für unternehmerische Entscheidungen und strategische Entwicklungen. Im Zuge dessen weist auch der Datenschutz eine immer höhere Bedeutung auf. Datenschutzbeauftragte nehmen hier eine zentrale Schlüsselposition ein und sind für den Schutz der Daten vor dem Zugriff unbefugter Personen verantwortlich.

Wollen Sie Ihr fachliches Portfolio um den Arbeitsbereich des Datenschutzbeauftragten erweitern? In der Schulung werden die dafür notwendigen Grundlagen bei maximaler Flexibilität geschaffen.

Berufliche Perspektiven

Welche Anforderungen bestehen für Datenschutzbeauftragte?

Die gesetzlichen Grundlagen zum Datenschutz wurden im Jahr 2018 überarbeitet. Als Rechtsgrundlage fungieren die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Diese Gesetze schreiben vor, welche Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellen müssen und zeigen auf, welche Voraussetzungen dieser erfüllen muss. Dazu gehört vor allem die für die korrekte Durchführung der Aufgaben notwendige Fachkunde. Sie umfasst technische Kenntnisse im Bereich der Datenverarbeitung sowie juristisches Know-how des Datenschutzrechtes. Für den Nachweis dieser fachlichen Voraussetzung bestehen keine festen Vorschriften bezüglich der Vorbildung. Um diese Anforderungen jedoch zu erfüllen, legen Unternehmen meistens Wert darauf, dass der Datenschutzbeauftragte an einer Bildungsmaßnahme wie einer Datenschutz-Schulung teilgenommen hat. 

Welche Aufgaben üben Datenschutzbeauftragte aus?

Verantwortliche für den Datenschutz sind in erster Linie für die Sicherheit sensibler, personenbezogener Daten zuständig. Sie kontrollieren betriebliche Prozesse mit Blick auf die Datensicherung, entwickeln Konzepte hierfür und setzen diese um sowie dokumentieren die durchgeführten Maßnahmen. Auch die Prüfung der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben zählt zu ihrem Verantwortungsbereich. Darüber hinaus unterstützen und beraten sie die Geschäftsleitung, arbeiten eng mit Aufsichtsbehörden zusammen und führen Datenschutz-Folgeabschätzungen, die als Risikoanalysen fungieren, durch.

Wer hat einen Bedarf an qualifizierten Datenschutzbeauftragten?

Laut DSGVO und BDSG sind alle Unternehmen, in denen mehr als zehn Mitarbeiter dauerhaft arbeiten und die in der Praxis mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind, dazu verpflichtet, einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Die Position kann mit einem externen oder internen Datenschutzbeauftragten besetzt werden.

Welche Vorteile bietet die Teilnahme an einer Schulung als Datenschutzbeauftragter?

Die fachlichen Anforderungen an betriebliche Datenschutzbeauftragte sind hoch und erfordern fundierte Kenntnisse in unterschiedlichen Bereichen. Auch wenn die Teilnahme an einem Seminar nicht zwingend vorgeschrieben ist, empfiehlt es sich, eine solche Maßnahme zu besuchen, da Sie dadurch alle wichtigen Themen des Datenschutzes kennenlernen und gleichzeitig einen Einblick in die berufliche Praxis erwerben. Da die Teilnahme an der Schulung am DeLSt zeitlich sowie örtlich unabhängig erfolgen kann, sind Sie bei der Einteilung Ihrer Lerneinheiten flexibel. Somit können Sie die entsprechenden Kompetenzen berufsbegleitend erwerben.

Lehrskripte, Videos, Tests, Webinar, fachlicher Austausch, Prüfungen: Bei uns findet alles komplett online statt!

Menschlich, fachlich, technisch – selbstverständlich stehen wir Ihnen zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite

Moderne Didaktik, unterschiedliche Lernkanäle, Fachwissen interessant aufbereitet - studieren auf zeitgemäßem Niveau!

Können wir Sie unterstützen?

Wir beraten Sie gerne!

Lehrplan

Die Inhalte der Schulung zum Datenschutzbeauftragten werden Ihnen durch 10 ausführliche Web-Based-Trainings (WBTs) inkl. Online-Vorlesungen vermittelt. Die enthaltenen Prüfungen können Sie flexibel über den Online-Campus ablegen.

Inhalte im Detail

Um sich als Datenschutzbeauftragter zu qualifizieren, erwerben Sie im Rahmen des Seminars vielfältige Kenntnisse über unterschiedliche Themenbereiche, die für den Datenschutz sowie dessen praktische Umsetzung relevant sind. Sie werden über verschiedene Lehrmethoden wie Selbstlernphasen, interaktive Elemente und freiwillige Prüfungen vermittelt. Für ein erstes Verständnis der Thematik erlangen Sie zu Beginn des Seminars Fachwissen über die Grundlagen der DSGVO. Aufgezeigt wird, welche Inhalte und Besonderheiten die Verordnung aufweist, welche Schwerpunkte sie abdeckt und wie Sie als Datenschutzbeauftragter Kampagnen zur Umsetzung von entsprechenden Maßnahmen entwickeln. Überdies lernen Sie weitere rechtliche Grundlagen und Gesetze wie das BDSG kennen und erfahren, wie Sie diese anwenden. Das Thema Dokumentation und ihre Bedeutung behandelt die Merkmale und Relevanz eines Verzeichnisses von Verarbeitungstätigkeiten. Organisatorische und technische Maßnahmen umfassen sämtliche Prozesse rund um die Einhaltung des Datenschutzes, die in Unternehmen zu beachten sind. Dazu zählen angemessene Sicherheitskonzepte und Schutzziele für die betriebliche Datensicherheit. Weitere Schwerpunkte betreffen die Einbindung von externen Dienstleistern, Informationspflichten sowie rechtswirksame Einwilligungen.

Das Modul Informationssicherheit und IT-Sicherheit legt einen Schwerpunkt auf die Aufgaben der digitalen Datenverarbeitung, -übermittlung und -speicherung. Sie erfahren, was beim Einsatz von Telemedien wie der E-Mail-Nutzung, Social Media oder dem Tracking im Zusammenhang mit der Erfüllung von Vorgaben des BDSG und der DSGVO zu berücksichtigen ist. Weiterhin lernen Teilnehmer des Seminars das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und dessen Aufgaben in Bezug auf die IT-Sicherheit kennen. Einen zentralen Aspekt Ihres zukünftigen Aufgabenbereiches bildet das Themengebiet Menschen und Ihr Datenschutz. In der gleichnamigen Lehreinheit erlangen Sie einen Überblick der Besonderheiten bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, beispielsweise Informationen von Kunden oder Mitarbeitern. Vorgestellt werden Methoden der Dokumentation, die Maßgaben bei der Entwicklung von Unternehmensrichtlinien und die spezifischen Aspekte, die beim Homeoffice oder der privaten Nutzung dienstlicher Geräte zu beachten sind. Auch erhalten Sie Kenntnisse darüber, welche Rechte betroffene Personen haben, wie Sie Ihre Rolle als Datenschutzbeauftragter ausüben und welche Aufgaben damit einhergehen. 

Chancen und Risiken in der DSGVO betreffen unter anderem die Datenschutzfolgeabschätzung, die unter bestimmten Voraussetzungen als verpflichtende Risikoanalyse erfolgen muss. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn besonders sensible Daten verarbeitet werden. Darüber hinaus werden die Gefährdungsbeurteilung, Meldepflichten gegenüber Behörden sowie Benachrichtigungspflichten gegenüber Betroffenen vorgestellt. Teilnehmer lernen die wesentlichen Aufsichtsbehörden und deren Instanzen kennen, mit denen sie als Datenschutzbeauftragter zusammenarbeiten. Informationen zu Audits im Datenschutz, das regelmäßig, meist zu festen Terminen, in Unternehmen zu planen und durchzuführen ist, runden das Modul ab. Als letzte Lehreinheit der Schulung fungiert das Thema Datenschutz in Behörden, kirchlichen und sozialen Institutionen. Für diese Einrichtungen bestehen einige Unterschiede zur DSGVO und zum BDSG, die Sie im Modul kennenlernen. Die Informationen umfassen den Sozial- und den kirchlichen Datenschutz sowie spezielle Regelungen für Vereine, Stiftungen und andere Non-Profit-Organisationen. 

Mit Abschluss des Seminars haben Sie die notwendigen Kompetenzen erlangt, um Unternehmen als interner oder externer Datenschutzbeauftragter bei der praktischen Umsetzung der Vorgaben aus DSGVO und BDSG zu unterstützen und organisatorische Aufgaben der Datensicherung zu übernehmen. 

Ihre Vorteile durch das Seminar Datenschutzbeauftragter

  • sinnvolle Bildungsmaßnahme für Angestellte in Unternehmen und Selbstständige, da die fachlichen Anforderungen für interne und externe Datenschutzbeauftragte identisch sind
  • die Schulung deckt ein umfassendes Spektrum an Themen ab, das den Schutz der Daten von Kunden und Mitarbeitern sowie rechtliche Rahmenbedingungen und Beispiele aus der Praxis umfasst
  • Abschluss des Kurses und der Prüfung wird durch ein branchenübergreifend anerkanntes Zertifikat nachgewiesen
  • Einstieg in das Seminar für betriebliche Datenschutzbeauftragte ist täglich möglich und von keinen festen Terminen abhängig
  • Sie können unabhängig von konkreten Orten oder Terminen am Kurs teilnehmen und die Qualifikation somit berufsbegleitend erwerben
  • moderne Lehrmethoden und -materialien wie Web Based Trainings oder Lehrvideos schaffen die Basis für ein abwechslungsreiches Lernen und sprechen verschiedene Lerntypen an

Mit dem Abschluss des Kurses qualifizieren Sie sich als Datenschutzbeauftragter und erwerben Kompetenzen, die in nahezu jeder Branche gefragt sind. 

Ihr anerkannter Abschluss als "Datenschutzbeauftragter"

Staatlich zugelassener Abschluss - Datenschutzbeauftragter

Sie erwerben eine hochwertige Qualifikation, die Ihnen alle Türen öffnen kann: Datenschutzbeauftragter ist ein anerkannter Abschluss.

  • internationale Gültigkeit
  • auf Wunsch in Englisch
  • anerkannt bei Arbeitgebern
  • DQR-Niveau 4 

Wir informieren Sie, wenn es losgehen kann!

Diese Fernstudium befindet sich aktuell im Zulassungsverfahren und ist noch nicht buchbar. Füllen Sie einfach das folgende Formular unverbindlich aus und wir informieren Sie, sobald das Fernstudium absolviert werden kann.

Weshalb sollten Sie sich registrieren? Natürlich gehören Sie zu den ersten Personen, die wir nach Freigabe persönlich kontaktieren und dann direkt starten können. Zudem bieten wir Ihnen einen Einführungsrabatt von 20% an, wenn Sie sich zuvor registriert haben.

Ihre Daten werden gemäß unserer datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert.

Bitte bestätigen Sie das folgende Feld.
Bitte addieren Sie 5 und 6.

Voraussetzungen

  • Keine fachlichen Voraussetzungen erforderlich
  • Für die Nutzung des Online Campus ist ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) erforderlich.

Sollten Sie nicht über die Voraussetzungen verfügen und dennoch an der Schulung teilnehmen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Ausführliche Studieninformationen

Die angeforderten Studieninformationen werden als PDF-Datei für Sie erstellt und stehen in wenigen Sekunden zum Download bereit.

Gesamtpreis:

714,00 € *

Ratenzahlung: 4 Monatsraten à 178,50 € *

* inkl. der gesetzlichen MwSt. von 19%.

Datenschutzerklärung

Ihre Daten werden gemäß unserer datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert.

Bitte bestätigen Sie das folgende Feld.

Sicherheitsfrage

Was ist die Summe aus 9 und 4?