Macht Mais als Pferdefutter dick?

Im Vergleich zu Hafer ist Mais proteinärmer, jedoch reicher an Energie und Fett. Ganze Körner werden von den Pferden jedoch meist nicht gefressen und auch schlecht vom Körper verwertet, so dass eine aufgeschlossene Form (geschrotet, gepoppt oder geflockt) ausgewählt werden sollte. Grundsätzlich gilt bei allen Getreidearten, dass Stärke vom Pferd nur schlecht verdaut wird, der größte Teil wird im Blinddarm von der Darmflora aufgeschlossen. Bei großen Stärkemengen kommt es schnell zu Fehlgärungen mit Verdauungsproblemen bis hin zur Hufrehe. Zum Aufpäppeln dünner Pferde eignet sich Mais dagegen sehr gut.

Mehr zu diesen Thema erfahren Sie im Rahmen der Ausbildung zum Berater für Pferdeernährung.