Was ist der Unterschied zwischen einem Betriebswirt mit IHK-Abschluss und einem staatlich geprüften Betriebswirt?

Bei dem IHK-Betriebswirt handelt es sich um eine IHK-Weiterbildung bzw. IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfung, welche einen abgeschlossenen Fachwirt-Abschluss oder vergleichbare Kenntnisse wie eine erfolgreiche kaufmännische Fortbildungsprüfung wie zum Fachkaufmann voraussetzt. Dadurch kann der Abschluss in relativ kurzer Zeit erworben werden.

Der staatlich geprüfte Betriebswirt umfasst eine Regelstudienzeit von 3 Jahren (6 Semester). Sie benötigen mindesten einen Realschulabschluss, eine kaufmännische Ausbildung und mindestens 5-7 Jahre Berufserfahrung. Beide Abschlüsse besitzen die Qualifikationsstufe 7 im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) und sind damit gleichwertig. Das DQR-Niveau 7 entspricht einem Master-Studium.

Allerdings besitzt nur unsere Fernschule die staatliche Zulassung für einen Fernlehrgang zum Betriebswirt, der komplett online durchgeführt werden darf. Durch praxisbezogene Lehrskripte in Live-Webinare zu jedem Themenbereich werden Sie flexibel nebenberuflich und ohne vor-Ort-Präsenzphasen auf die IHK-Prüfung vorbereitet.