Welche Ausbildung/(Zusatz-)Qualifikationen haben Datenschutzbeauftragte großer Firmen?

Die Tätigkeit als betrieblicher Datenschutzbeauftragter ist gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) an mehrere Voraussetzungen geknüpft. So müssen die zur Erfüllung der Aufgaben erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit vorhanden sein. Das Maß der fachlichen Expertise orientiert sich am Umfang der Datenverarbeitung, die im Unternehmen erfolgt, sowie am Schutzbedarf der erhobenen oder verwendeten personenbezogenen Daten. Der Erwerb des Fachwissens ist an keine konkrete Ausbildung geknüpft, da das Themengebiet jedoch komplex ist und vertiefte technische sowie juristische Kenntnisse umfasst, haben die meisten Datenschutzbeauftragten in Unternehmen eine einschlägige Weiterbildung durchlaufen. Das Studium am DeLSt vermittelt das notwendige Wissen fundiert und praxisbezogen.