Wie werde ich technischer Fachwirt?

Der öffentlich-rechtliche Abschluss als geprüfter Technischer Fachwirt gilt als klassische Aufstiegsfortbildung der IHK. Um zur Prüfung zugelassen zu werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Die Zulassung für die Prüfung der wirtschaftsbezogenen oder der technischen Qualifikationen ist mit einem Abschluss in einem anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder gewerblich-technischen Ausbildungsberuf von mindestens drei Jahren Dauer möglich. Alternativ darf sich auch anmelden, wer den Abschluss in einem anderen anerkannten Beruf und eine mindestens einjährige Berufserfahrung im kaufmännischen oder gewerblich-technischen Bereich aufweist oder wahlweise eine vierjährige einschlägige Berufspraxis mitbringt. Für den Prüfungsteil der handlungsspezifischen Qualifikationen müssen Sie die beiden anderen Prüfungen erfolgreich abgelegt haben. Dies sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Auch ist ein weiteres Jahr an beruflicher Praxis erforderlich, die einen inhaltlichen Bezug zum Aufgabenbereich des Technischen Fachwirts aufweisen sollte. Um sich auf die Prüfungen gründlich vorzubereiten, empfiehlt es sich, vorher eine qualifizierende Weiterbildung zu durchlaufen. Diese wird als Fernstudium am DeLSt angeboten. Da die Berufspraxis erst zum Termin der Prüfung vorhanden sein muss, können Sie diese während des Lehrgangs erwerben.