Wie läuft die Ausbildereignungsprüfung ab?

Die Prüfung, die mit dem AdA-Schein abgeschlossen wird, setzt sich aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil zusammen. Die schriftliche Prüfung besteht aus einer Klausur, die im Multiple-Choice-Verfahren bearbeitet wird. Insgesamt vier Handlungsfelder werden dort behandelt:

  1. Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  2. Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung mitwirken
  3. Ausbildung durchführen
  4. Ausbildung abschließen

Hier bearbeiten Sie verschiedene Fragestellungen, die im Berufsalltag eines Ausbilders regelmäßig vorkommen. Der praktische Teil umfasst zwei Teile: die Durchführung einer Ausbildungssituation sowie das Fachgespräch. Bei Ersterem wird eine Unterrichtssimulation vor der Prüfungskommission durchgeführt, im Fachgespräch haben Sie die Gelegenheit, zu Ihrer für die Ausbildungssituation gewählten Methodik Stellung zu nehmen und sie zu erläutern. Auf beide Prüfungen werden Sie im Rahmen des Fernstudiums am DeLSt anhand des Lehrmaterials, diverser Übungen und eines Live-Webinars sorgfältig vorbereitet.