IHK-Weiterbildungen

Geprüfter Handelsfachwirt (IHK) | Weiterbildung

Sie befinden sich hier:
  • Dauer: 3 - 12 Monate (individuell anpassbar)
  • Start:jederzeit
  • Abschluss: Zertifikat, Zeugnis
  • Abschlusstitel: Geprüfte/r Handelsfachwirt/in (IHK)

Die Weiterbildung als Handelsfachwirt (IHK) eröffnet Perspektiven auf der mittleren Führungsebene in sämtlichen Branchen!

Start täglich möglich
Ortsunabhängig - komplett online absolvierbar
Absolvierung flexibel berufsbegleitend, Teilzeit oder Vollzeit möglich
anerkannter IHK-Abschluss auf Bachelor-Niveau
inkl. kostenfreier Lehrmaterialien des AdA-Scheins (gemäß Ausbilder-Eignungsverordnung)

Informationen zur Weiterbildung als Handelsfachwirt (IHK)

Bilden Sie sich zum geprüften Handelsfachwirt weiter!

Die betriebswirtschaftlichen Abläufe in Handelsunternehmen sind von einer steigenden Komplexität geprägt. Dies macht Bewerber mit Kenntnissen in den Bereichen Ein- und Verkauf, Marketing oder Logistik zu gefragten Experten, die verschiedenste Führungsaufgaben übernehmen. All diese und zahlreiche weitere Kompetenzen vereint der Abschluss als Geprüfte Handelsfachwirtin bzw. Geprüfter Handelsfachwirt, der über die IHK vergeben wird.

Wollen Sie die in der Prüfung bei der IHK abgefragten Inhalte des Handelsfachwirt im Rahmen einer flexiblen Weiterbildung erwerben? Über diese Fortbildung am DeLSt eignen Sie sich sämtliche notwendigen Wissensgebiete bei zeitlicher sowie örtlicher Unabhängigkeit an. 

Berufliche Perspektiven

Geprüfte Handelsfachwirte gelten in Unternehmen als Generalisten mit einem breiten kaufmännischen Know-how. Sie sind in der Lage, Kostenkalkulationen vorzunehmen, überwachen Prozesse in der Logistik und führen Vertragsverhandlungen mit Lieferanten und Kunden. Im Personalmanagement planen sie Maßnahmen der Aus- und Weiterbildung und setzen diese in Abstimmung mit der Unternehmensleitung um. Die Weiterbildung als Geprüfter Handelsfachwirt befähigt Sie dazu, diese Arbeiten gewissenhaft und ausgestattet mit den notwendigen Fachkenntnissen umzusetzen. Im Rahmen der Fortbildung erwerben Sie umfangreiche Kompetenzen, die Sie in Unternehmen des Handels fachkundig und routiniert einsetzen. Auf der mittleren Managementebene unterstützen Handelsfachwirte die Geschäftsleitung bei der Unternehmensführung und tragen mit ihrer Expertise dazu bei, neue Zielgruppen zu erschließen und erfolgsorientierte Absatzmaßnahmen zu entwickeln.

Die Weiterbildung zum Handelsfachwirt eignet sich für Kandidaten mit unterschiedlichsten Vorkenntnissen. Personen, die bereits eine kaufmännische Berufsausbildung sowie einschlägige Berufspraxis vorweisen können, erhalten mit dem Abschluss als geprüfter Fachwirt eine flexible Möglichkeit, sich auf dem Niveau des Bachelors zu qualifizieren. Auch eine abgeschlossene Ausbildung im verwaltenden Sektor mit entsprechender Berufserfahrung erfüllt die Zulassungsvoraussetzungen, um sich für die Prüfung bei der IHK anzumelden. Geprüfte Handelsfachwirte erfüllen wichtige Führungsaufgaben in Unternehmen und können als Personal- und Ausbildungsleiter ebenso tätig werden wie als Abteilungs- oder Vertriebsleiter sowie als Marketing-Manager.

Als IHK-Fachwirt erfüllen Sie zudem die Voraussetzungen für den Geprüften Betriebswirt IHK, mit dem Sie einen Abschluss auf einem Hochschul-Master-Niveau erreichen und damit ins Management aufsteigen können.

Von der Anmeldung über die Lernphase bis hin zum Zertifikat:

Bei uns findet alles komplett online statt!

Vollzeit oder berufsbegleitend in Ihrem eigenen Lerntempo:

Definieren Sie Lernen neu!

Crossmedial verknüpfen, praxisnah anwenden und zeitgemäß lernen:

Studieren am Puls der Zeit!

Können wir Sie unterstützen?

Wir beraten Sie gerne!

Fördermöglichkeiten

Bundesweit AZAV zugelassener Bildungsträger - DeLSt

100% der Kostenübernahme durch Bildungsgutschein nach AZAV

Sie sind Arbeitslos, Berufsrückkehrer oder von der Arbeitslosigkeit bedroht? Dann haben Sie die Möglichkeit, bei der Bundesagentur für Arbeit einen Bildungsgutschein zu erhalten und damit die gesamten Fernstudiengebühren inkl. IHK-Prüfungsgebühren erstattet zu bekommen. Auch Fahrt-, Übernachtungs- und Zusatzkosten können von der Bundesagentur übernommen werden. 

Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich vor Ihrem Termin bei der Bundesagentur für Arbeit bei unserer Bildungsberatung - wir stellen Ihnen alle benötigten Unterlagen zusammen.

Ihr Eigenanteil: 0 €.


500 € Kostenerstattung durch die Bildungsprämie

Sie verdienen Brutto unter 20.000 € (gemeinsam veranlagt 40.000 €)? Dann können Sie jedes Jahr für eine beliebige Weiterbildung des DeLSt einen Zuschuss von 50% (maximal 500 €) erhalten. Mehr erfahren Sie auf unserer Informationsseite.

Lehrplan

Die Inhalte der Weiterbildung Handelsfachwirt werden Ihnen durch 15 Studienbriefe inkl. Online-Vorlesungen vermittelt und vertieft. Die Prüfung besteht aus einer freiwilligen Vorbereitungsprüfung auf die IHK-Abschlussprüfung.

Ablauf und Inhalte im Detail

Die flexible Weiterbildung vermittelt das für die Prüfung bei der IHK erforderliche Wissen ebenso anschaulich wie praxisnah. Für den Abschluss sind eine schriftliche Teilprüfung sowie eine mündliche Prüfung als Fachgespräch abzulegen. Ihre Eignung weisen Prüflinge über vier Pflichtmodule sowie ein Wahlmodul nach. Bei Letzterem stehen vier Themenschwerpunkte zur Auswahl, zwischen denen Sie sich entscheiden können. So ist es möglich, den Abschluss als geprüfter Fachwirt an die persönlichen Vorlieben und Interessengebiete anzupassen.

In der Weiterbildung lernen Sie zunächst den Handlungsbereich Unternehmensführung und -steuerung kennen. Inhaltliche Schwerpunkte in diesem Modul bilden die Erarbeitung, Bewertung und Umsetzung von unternehmerischen Zielen und kaufmännischen Entscheidungen. Außerdem erwerben Sie Kompetenzen für die Gründung und Übernahme eines Unternehmens und erfahren, mit welchen Methoden Umwelt- und Qualitätsmanagementprozesse zu planen sowie durchzuführen sind. Eine zentrale Rolle hierbei spielen die Mitarbeiter und deren Qualitätsbewusstsein. Daher zeigt die Lehreinheit auf, welche Maßnahmen zur Förderung dieses Bewusstseins geeignet sind.

Im Bereich Führungs-, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation lernen Sie, mit verschiedenen Personengruppen wie Mitarbeitern, Geschäftspartnern, auszubildenden oder Kunden zielorientiert zu kooperieren und zu kommunizieren. Hierfür eignen Sie sich Kenntnisse über Methoden der Kommunikation und des Konfliktmanagements an. So erfahren Sie, wie die Zusammenhänge zwischen unternehmerischen Zielen und der Personalpolitik bewertet werden, um daraus adäquate Handlungsschritte abzuleiten.

Das Pflichtmodul des Handelsmarketings thematisiert die systematische Beobachtung und Analyse relevanter Märkte. Dadurch eignen sich angehende Handelsfachwirte in der Weiterbildung die erforderlichen Kompetenzen an, um fachgerecht auf veränderte Bedingungen nationaler Märkte zu reagieren. Maßnahmen der Kundengewinnung und -bindung sind ebenfalls Bestandteile des Lehrgebietes. Dazu zählen die Entwicklung von Marketingstrategien sowie die Nutzung geeigneter Instrumente und Kanäle, um die richtigen Personengruppen zu erreichen.

Im vierten Pflichtmodul Beschaffung und Logistik wird angehenden Handelsfachwirten die Fähigkeit vermittelt, logistische sowie beschaffungsbezogene Aufgaben fachgerecht umzusetzen. Im Fokus steht die Berücksichtigung von Kennzahlen für die Messung des Erfolgs einzelner Maßnahmen. Rechtliche Vorschriften für Abläufe der Logistik und Beschaffung spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle.

Insgesamt vier Wahlmodule stehen für die Prüfung zur Entscheidung, eines daraus wählen Sie für Ihren Abschluss als Handelsfachwirt aus. Die Vertriebssteuerung dient dazu, Absatz-bezogene Aufgaben zu Planen sowie diese zu analysieren und zu steuern. Eine wesentliche Bedeutung weist dabei die Kundenorientierung auf, deren Wünsche und Anforderungen ein zentrales Element bei der Entscheidung für Vertriebswege und die Struktur von Warengruppen und Sortimenten bilden.

Im Handlungsbereich Handelslogistik erhalten Sie Informationen über die Planung, Analyse und Umsetzung von Logistikprozessen. Zudem erwerben Teilnehmer der Weiterbildung das nötige Wissen, um logistische Entscheidung mit Blick auf die Zusammenhänge zwischen Unternehmens-, Kosten- und Ertragszielen zu treffen. Der Themenkomplex fungiert als Vertiefung des Pflichtmoduls Beschaffung und Logistik.

Das Wahlmodul Einkauf stellt Methoden vor, mit denen nationale sowie internationale Beschaffungsmärkte beobachtet und analysiert werden. Außerdem wird praxisnah dargelegt, wie die Gestaltung von Lieferantenbeziehungen erfolgt und wie Einkaufsverhandlungen zu führen sind, um optimale Vertragskonditionen auszuhandeln. Rahmenbedingungen, die dabei ebenfalls relevant sind und Erwähnung finden, umfassen rechtliche Vorgaben, Compliance-Regeln, Nachhaltigkeitsaspekte sowie die Berücksichtigung außenwirtschaftlicher Entwicklungen.

Beziehungen und Schwerpunkte des Außenhandels bilden die Inhalte des gleichnamigen Handlungsbereichs. Angehende geprüfte Fachwirte lernen die wesentlichen Charakteristiken und Besonderheiten internationaler Marktentwicklungen kennen, um diese als Entscheidungsgrundlage zu nutzen. Darüber hinaus eignen Sie sich das benötigte Fachwissen an, um Import-, Export- sowie Transitgeschäfte anzubahnen und abzuwickeln. Zu berücksichtigen hierbei sind unter anderem Risiken des Außenhandels. Handelsfachwirte müssen in der Lage sein, die kalkulatorische, logistische und finanztechnische Durchführbarkeit von Außenhandelsgeschäften zu prüfen. Im Modul erfahren Sie, wie Sie hierbei vorgehen und welche wichtigen Dokumente diese Geschäfte erfordern. Außenwirtschaftliche Entwicklungen und rechtliche Bestimmungen stellen weitere wichtige Elemente des unternehmerischen Handelns dar.

Ihre Vorteile im Überblick

  • zeitlich und örtlich unabhängige Form der Fortbildung
  • hohes Ansehen des IHK-Abschlusses bei Arbeitgebern sämtlicher Branchen
  • Qualifikation als Handelsfachwirt (Bachelor Professional of Trade and Commerce (CCI)) entspricht gem. DQR dem Niveau des Bachelors
  • öffentlich-rechtlich anerkannte Aufstiegsfortbildung 
  • durch flexible Organisation ideal als berufsbegleitende Weiterbildung geeignet
  • fachlich auf die Inhalte der Prüfung abgestimmte Fortbildung
  • Start der Aufstiegsfortbildung zum Handelsfachwirt kann täglich erfolgen
  • vielfältige Einsatzbereiche im Einzel-, Groß- und Außenhandel sowie im E-Commerce
  • der Handelsfachwirt stellt sinnvolle Maßnahme der höheren Qualifizierung im Anschluss an eine Ausbildung dar
  • hervorragende Studienbetreuung 
  • Lernen im individuellen Tempo

Mit dem Abschluss der IHK-Prüfung als Handelsfachwirt erschließen Sie sich attraktive Karriereperspektiven und eignen sich vielseitig einsetzbare BWL- und Management-Kompetenzen an.

Staatlich geprüfter Abschluss zum "Geprüften Handelsfachwirt IHK"

Staatlich zugelassener Abschluss - Handelsfachwirt

Sie erwerben eine hochwertige Qualifikation, die Ihnen alle Türen öffnen kann:

  • internationale Gültigkeit
  • auf Wunsch in Englisch
  • anerkannt bei Arbeitgebern
  • DQR-Niveau 6 (Bachelor-Niveau)

Voraussetzungen

Voraussetzungen für den institutsinternen Abschluss:

  • Keine fachlichen Voraussetzungen erforderlich
  • PC/Laptop (mit Webcam und Headset) oder Tablett zur Teilnahme an den Webinaren
  • Internetzugang (mind. DSL-Geschwindigkeit)

Sollten Sie nicht über die Voraussetzungen verfügen und dennoch an der Weiterbildung teilnehmen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.


Möchten Sie ergänzend die externe Teilprüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK) zum Geprüften Handelsfachwirt (IHK) ablegen? in diesem Fall sind folgende Voraussetzungen erforderlich: 

Zur ersten schriftlichen Teilprüfung wird zugelassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen Ausbildungsberuf im Handel und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zum Verkäufer/zur Verkäuferin oder in einem anderen anerkannten kaufmännisch-verwaltenden dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zum Fachlageristen oder zur Fachlageristin und danach einen mindestens dreijährigen Berufspraxis oder
  • den Erwerb von mindestens 90 ECTS-Punkten in einem betriebswirtschaftlichen Studium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist.

Zur zweiten schriftlichen Teilprüfung wird zugelassen, wer

  • die erste schriftliche Teilprüfung abgelegt hat, die nicht länger als zwei Jahre zurückliegt

Hinweise

Die Berufspraxis muss in Verkaufstätigkeiten oder anderen kaufmännischen Tätigkeiten im institutionellen oder funktionellen Handel erworben sein.

Die Zulassungsvoraussetzungen müssen erst zum Zeitpunkt der IHK-Prüfung erfüllt sein. Sie können also ggf. fehlende Berufspraxis auch parallel zur Fortbildung erwerben.

Ausführliche Studieninformationen

Die angeforderten Studieninformationen werden als PDF-Datei für Sie erstellt und stehen in wenigen Sekunden zum Download bereit.

Gesamtpreis:

2.052,00 € *

Ratenzahlung: 12 Monatsraten à 171,00 € *

* umsatzsteuerbefreit nach §4 Nr. 21 a) bb) UStG.

Datenschutzerklärung

Ihre Daten werden gemäß unserer datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert.

Bitte bestätigen Sie das folgende Feld.

Sicherheitsfrage

Was ist die Summe aus 8 und 1?