A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

überbetriebliche Ausbildung

Die überbetriebliche Ausbildung ist ein Element des Dualen Systems, das die Ausbildungselemente Betrieb und Berufsschule ergänzt. Sie deckt die Ausbildungsbereiche ab, die von einem einzelnen Betrieb nicht geleistet werden können, weil er zum Beispiel nicht über die entsprechenden Einrichtungen (Maschinen) oder das dazu benötigte Ausbildungspersonal verfügt.

Die überbetriebliche Ausbildung erfüllt drei Funktionen:

  1. Systematisierungsfunktion, dies bedeutet die Förderung der Systematisierung und Vereinheitlichung der betrieblichen Ausbildung
  2. Ergänzungsfunktion, dies bedeutet die Ergänzung der betrieblichen Ausbildung bei einer hoch spezialisierten Produktions- und Dienstleistungsstruktur
  3. Transferfunktion, dies bedeutet den Transfer von neuen Technologien in kleinere und mittlere Unternehmen

Diese Ausbildungsform wird auch gern als verlängerte Werkbank eines Betriebes bezeichnet, da sie eine Entlastung und Ergänzung für den Betrieb darstellt.

Der Ausbildungsbetrieb trägt etwa anfallende Kosten für Fachlehrgänge; Zuschüsse von Bund, Ländern und Kammern sind möglich.

 

Sie möchten mehr über dieses Thema erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen die Online-Ausbildung "Ausbildung der Ausbilder IHK - AdA-Schein", in der dieses Thema ausführlich behandelt wird.