Berufe der Digitalisierung: Was macht eigentlich ein SEO Manager?

SEO-Manager Ausbildung

Das Marketing zählt zu den Arbeitsbereichen, die sich in den letzten Jahren in Folge der Digitalisierung stark gewandelt haben. Neben klassischen Offline-Aufgaben ist auch das Online Marketing von hoher Bedeutung. Dazu gehört beispielsweise die Erstellung von hochwertigem Content für die Internetpräsenz, und auch die Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, kurz SEO) ist ein wichtiges Thema in diesem Zusammenhang. Experten, die sich schwerpunktmäßig mit diesem Aspekt des Marketings beschäftigen, werden als SEO Manager bezeichnet. Sie haben unterschiedliche Aufgaben zu bearbeiten, und durch den stetigen Wandel in diesem Branchenfeld ist es für sie unabdingbar, aktuelle Entwicklungen, technische Innovationen und Trends auf dem Markt immer im Blick zu behalten. Lernen Sie hier, worauf es bei der Suchmaschinenoptimierung ankommt, welche Aufgabenfelder mit dem Bereich SEO einhergehen und wie Sie sich per Fernstudium als SEO Manager qualifizieren können.

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und ihre Bedeutung für das Marketing

Die Suchmaschinenoptimierung ist dem Online Marketing zuzuordnen und zählt in Kombination mit der Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, kurz SEA) zur Kategorie des Suchmaschinenmarketings (Search Engine Marketing, kurz SEM)SEO dient dem vorrangigen Ziel, Webseiten über Suchmaschinen wie Google und anderen schneller auffindbar zu machen und somit die Sichtbarkeit von Internetpräsenzen wie Onlineshops zu steigern sowie neue Kundengruppen zu erschließen. Dies erfolgt beispielsweise mithilfe von Tools zur Analyse, der Erstellung von Content, der auf häufig verwendete Suchbegriffe abgestimmt ist, sowie durch die Unterstützung von Anzeigen, z. B. Google Ads. Die auf Suchmaschinen verwendeten Suchbegriffe, sogenannte Keywords, sind ein wesentlicher Faktor im Hinblick auf SEO. Während Werbemaßnahmen wie Google Ads käuflich erworben werden können, hängt die Platzierung von Webseiten auf Suchmaschinen, auch als Ranking bezeichnet, davon ab, wie viele oft gesuchte Keywords auf Webseiten genannt werden. Um SEO-optimierten Content zu erstellen, müssen also die entsprechenden Keywords bekannt sein und auf der Internetseite verwendet werden. Viele Unternehmen setzen sogenannte Landingpages ein, um Kunden dazu zu bewegen, eine konkrete Aktion (als Conversion bezeichnet) durchzuführen, etwa ein bestimmtes Produkt zu erwerben, ein Angebot anzufordern oder eine Registrierung in einem Shop bzw. einer Community vorzunehmen.

Aufgaben und Berufsbild im Bereich SEO

SEO Manager sind dafür verantwortlich, für die Onlinepräsenz eines Unternehmens ein optimales Ranking zu erzielen, sodass die Webseite in Suchmaschinen möglichst weit oben angezeigt wird. Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen bei Suchanfragen auf Seiten wie Google, Bing und anderen üblicherweise nur die ersten Ergebnisse genauer betrachten. Ein hohes Ranking sorgt also für eine deutlich bessere Sichtbarkeit des eigenen Angebotes. Um dies zu erzielen, ergreifen Marketingabteilungen und Agenturen verschiedene SEO-Maßnahmen. Wesentliche Kernaufgaben des SEO umfassen die Bereiche Analyse, Content, Steuerung und Kontrolle. Im Rahmen der Analyse werden Websites untersucht, um zu überprüfen, an welchen Stellen es möglich ist, diese in Bezug auf SEO-Kriterien zu optimieren. Der Content betrifft die inhaltliche Gestaltung einer Webpräsenz. Hierzu werden Keywords analysiert und es erfolgt die Festlegung einer Keyword-Strategie. Es gehören jedoch nicht nur schriftliche Beiträge zum Content. Auch Videos, Bilder und andere online gestellten Inhalte sollten einer Optimierung unterzogen werden. Zur Steuerung zählen die Auswahl der Inhalte, die Erstellung von Briefings sowie koordinierende Aufgaben, um interne und externe Mitarbeiter mit den notwendigen Informationen zu versorgen. Bei der Kontrolle werden Maßnahmen wie SEO-Kampagnen, die Schaltung von Google Ads oder die Verwendung von Tools auf ihren Erfolg hin überprüft. 

Welche Kompetenzen sind für einen SEO Manager wichtig?

SEO-Manager Ausbildung

SEO Manager müssen immer auf dem Laufenden bleiben, da das Thema einer kontinuierlichen Weiterentwicklung unterworfen ist. Darüber hinaus ist das Gebiet SEO ein komplexes und weitreichendes Thema. Es umfasst technische Aspekte ebenso wie umfassendes Wissen bei der Nutzung von Social Media, Linkbuilding oder die Fähigkeit, auf Suchmaschinenoptimierung ausgerichtete Texte mit der richtigen Einbindung von Keywords zu erstellen. Auch Branchenkenntnisse sind notwendig, um zielgerichtete und erfolgversprechende SEO-Strategien zu entwerfen. Besonders wichtige Themen umfassen die Zusammenhänge und Entwicklungen des Internets und die Nutzung von Anzeigen wie Google Ads. Da vor allem Agenturen Wert auf fachübergreifende Kompetenzen legen, haben SEO-Experten im Job meistens auch Berührungspunkte zu anderen Tätigkeiten des Online Marketings. Überdies sind Soft Skills wie Verhandlungsgeschick, Teamfähigkeit und kommunikative Fähigkeiten und ein gewisses Maß an Flexibilität, Belastbarkeit und Eigeninitiative immer von Vorteil. Da außerdem die Analyse von Keywords sowie die Untersuchung der Nutzung von Suchmaschinen durch Tools wie Google Analytics einen zentralen Aufgabenbereich bildet, ist eine analytische Denkweise ebenfalls hilfreich.

Wie wird man SEO Manager?

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein wachsendes Feld, das verschiedene Kenntnisse erfordert. Dementsprechend sind Ausbildungen zum SEO-Experten meist auf interdisziplinäres Lernen ausgerichtet und vermitteln ein breites Wissen über Disziplinen aus BWL und Marketing sowie der Wirtschaftsinformatik. Eine optimale Kombination aus diesen Themen bietet die Weiterbildung als SEO / SEA Manager am DeLSt. Das Studium ermöglicht Interessierten, neben dem Beruf alles Wissenswerte zum Thema SEO zu lernen und sich per E-Learning das nötige Wissen über einzelne Aspekte der Suchmaschinenoptimierung wie das Erstellen des richtigen Contents mit Berücksichtigung von Keywords, Google Ads Kampagnen und die Optimierung von Videos und Bildern anzueignen. Ideal ist eine Kombination aus Weiterbildung und Berufspraxis im Online Marketing, um Tools wie Google Analytics richtig zu nutzen und die Platzierung von Google Ads auf die Anforderungen des Marktes hin zu planen. Dazu lernen Sie in der Ausbildung, welche Tools im SEO-Bereich häufig verwendet werden - etwa zur Analyse im Vorfeld von Google Ads Kampagnen und die Identifikation der Keywords - und welche Jobs und Beschäftigungsmöglichkeiten für SEO Manager bestehen. 

SEO Manager: Beschäftigungsmöglichkeiten und Zukunftsperspektiven

Nahezu jedes Unternehmen ist heute gut damit beraten, seine Internetpräsenz in Bezug auf SEO zu optimieren und Kampagnen für Google Ads oder Maßnahmen für ein gutes Ranking in Suchmaschinen in den Katalog der Marketingmaßnahmen aufzunehmen. Dementsprechend ist der Bedarf an qualifizierten Fachkräften groß. Mögliche Aufgabenfelder umfassen etwa die Teamleitung in Unternehmen, die Onlineshops betreiben oder generell ein hohes Maß an Digitalisierung in ihren Abläufen aufweisen. Auch in Agenturen bestehen vielfältige Perspektiven. Hier kann es sinnvoll sein, sich auf bestimmte Bereiche zu konzentrieren, etwa das Optimieren von Kampagnen mithilfe von Google Ads sowie die Nutzung von bestimmten Tools, das technische SEO oder das Erstellen von Content für den Online-Bereich als SEO-Copywriter. Darüber hinaus haben Sie mit einer abgeschlossenen Weiterbildung als SEO-Manager die Option, freiberuflich tätig zu werden - ein Weg, den in der Branche nicht wenige gehen, um selbstbestimmt zu arbeiten.

Verdienstmöglichkeiten für SEO Manager

Das stetige Weiterbilden und Lernen von neuen Anwendungen ist im Online Marketing allgemein und für SEO im Speziellen eine unbedingte Grundvoraussetzung. Dafür zählen Experten auf diesem Gebiet zu gefragten Fachkräften, denn die Entwicklungsmöglichkeiten, die sich durch gute Rankings auf Suchmaschinen ergeben, haben sich herumgesprochen. Durch eine fundierte Ausbildung ist es zudem möglich, die Gehaltsaussichten zu verbessern und sich als Fachkraft auf dem Markt zu positionieren. Faktoren, die den Verdienst von SEO Managern beeinflussen, sind der Verantwortungsbereich, die Unternehmensgröße und die Berufserfahrung. Einstiegsgehälter von 35.000 € sind in der Regel üblich, bei steigender Erfahrung und der Übernahme von mehr Verantwortung ist es denkbar, dass das Entgelt auf bis zu 60.000 € ansteigt. Wer ein abgeschlossenes Studium nachweist, hat durch den Nachweis der fachlichen Fähigkeiten von vorneherein gute Perspektiven bei Gehaltsverhandlungen.  

SEO Manager - ein Job mit vielfältigen Aussichten

Die Optimierung von Online-Content mithilfe von SEO-Tools und der Steuerung entsprechender Kampagnen ist ein weitreichendes Arbeitsfeld mit unterschiedlichen Beschäftigungsmöglichkeiten. Wer sich als SEO / SEA Manager weiterbilden möchte, erhält mit der Ausbildung am DeLSt die Chance, sein Wissen zeit- und ortsunabhängig neben dem Beruf zu erweitern. Klassische Themen und Arbeitsgebiete der Suchmaschinenoptimierung umfassen beispielsweise:

  • die Vorbereitung und Durchführung von Kampagnen mithilfe von Google Ads
  • das Optimieren von Internetpräsenzen durch die Verwendung von Keywords in Produkt- oder Kategorietexten oder auf Landingpages
  • Beobachtung der Entwicklungen von Trends der Suchmaschinenoptimierung
  • Analyse der Nutzerdaten mithilfe von Tools wie Google Analytics, die das Besucherverhalten auswerten
  • Berichterstellung über den Erfolg von Kampagnen und Reports über Rankingergebnisse
  • Verantwortung von Budgets für Maßnahmen, Optimierung von Performances zur Erfüllung von Zielvorgaben

Der Aufgabenbereich von SEO Managern ist komplex, abwechslungsreich und spannend. Wer gerne kreativ tätig und kommunikativ ist, sich für die Arbeit in Teams begeistern kann und ein gutes Gespür für Trends hat, erfüllt wichtige Grundvoraussetzungen, um als SEO-Experte einen interessanten Karriereweg einzuschlagen. Die ideale fachliche Vorbereitung erhalten Sie durch das flexible Fernstudium am DeLSt. 

Zurück