Der Geprüfter IHK-Fachwirt - gefragter Allrounder mit Expertenwissen

Zu den verbreitetsten kaufmännischen Weiterbildungen, die mit einem IHK-Zertifikat abgeschlossen werden, zählt der Fachwirt. Es gibt ihn in verschiedenen Ausrichtungen, er gilt als klassische Aufstiegsfortbildung, die nach Beendigung einer Ausbildung angestrebt wird. Fachwirte sind in unterschiedlichen Unternehmensbereichen einsetzbar und meist im mittleren Management zu finden sind. Die Qualifikation als Fachwirt IHK erweitert die Karrieremöglichkeiten um attraktive Perspektiven und schafft Chancen auf interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgaben in nahezu jeder Branche.

Was ist ein Fachwirt IHK und welche Aufgaben übt er aus?

Sie möchten beruflich weiterkommen und einen anerkannten IHK-Abschluss erwerben?

Sie möchten beruflich weiterkommen und einen anerkannten IHK-Abschluss erwerben?

Die Fortbildung Fachwirt wird in unterschiedlichen Ausrichtungen angeboten und ermöglicht den beruflichen Aufstieg im Unternehmen. Sie wird im Anschluss an eine Ausbildung erlangt und bietet den Absolventen eine Gelegenheit, die eigenen Vergütungsaussichten zu verbessern. Aufgaben und Tätigkeiten, die vom Fachwirt IHK ausgeübt werden, erfolgen im Rahmen einer Schnittstellenposition zwischen dem Fachkaufmann, der eher funktionsorientiert ist, und dem Betriebswirt, der funktionsübergreifend agiert. Das Fachwissen des Fachwirts erstreckt sich auf betriebswirtschaftliche Inhalte, die Ausbildung umfasst zwei Teilgebiete: die wirtschaftsbezogenen sowie die Handlungsspezifische Qualifikationen. Durch ein breites Spektrum an Themen, die in der Fortbildung behandelt werden und die unter anderem rechtliche, volks- und betriebswirtschaftliche Schwerpunkte sowie Marketing, Einkauf, Logistik, Finanzierung oder das betriebliche Management beinhalten, erlangen angehende Fachwirte ein umfangreiches Kenntnisportfolio in der Ausbildung. Die Verantwortungsbereiche von Fachwirten liegen im kaufmännischen Bereich sowie im planerisch-organisatorischen Arbeitsfeld. Oftmals weisen Menschen mit dieser Qualifikation vermittelnde Positionen auf, da sie mit den Zielen der Führungsetage ebenso vertraut sind wie mit den Anforderungen, die für die ausführende Ebene bestehen. 

Welche Fachwirt-Abschlüsse werden als Weiterbildung angeboten?

Als IHK-Fachwirt haben Sie unterschiedliche Optionen der fachlichen Festlegung. Beliebt bei Absolventen einer kaufmännisch geprägten Ausbildung ist der IHK Wirtschaftsfachwirt. Diese Weiterbildung macht Sie zum Generalisten im betriebswirtschaftlichen Bereich und bereitet auf Positionen in Buchhaltung, Einkauf, Vertrieb, Marketing und anderen Fachgebieten sowie auf Führungs- und Organisationsaufgaben vor. Als Geprüfter Industriefachwirt IHK erlangen Sie neben kaufmännischem auch Industrie-spezifisches Know-how und sind beispielsweise in der Verwaltung, in der Logistik oder in der Überwachung von Produktionsverfahren tätig. Der Abschluss als Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen ist die ideale berufliche Weiterbildung für Menschen, die in Reha-, Kur-, Klinik- oder Sozialeinrichtungen Führungsaufgaben und eine höhere Position übernehmen möchten. Technische Fachwirte weisen eine Kombination aus betriebswirtschaftlichen sowie gewerblich-technischen Fähigkeiten und Fertigkeiten auf, ihre Fortbildung sieht zudem grundlegende naturwissenschaftliche Inhalte vor. Als Handelsfachwirt liegt der Fokus neben wirtschaftlichen Studieninhalten auf vertrieblichen Kompetenzen und den Abläufen im Einzel- sowie Groß- und Außenhandel.

Berufliche Spezialisierungen und potenzielle Beschäftigungsmöglichkeiten

Wer nach Beendigung der Weiterbildung den IHK-Abschluss hat, verfügt über unterschiedliche Branchenperspektiven für die Ausübung des Berufs. Typische Arbeitgeber von geprüften Fachwirten sind Industrie- und Handelsunternehmen, das Gesundheits- und Sozialwesen oder Ver- und Entsorgungsbetriebe, um nur einige zu nennen. Da die fachliche Ausrichtung so breit ist, bieten sich in nahezu jedem Schwerpunktbereich sowie Unternehmen  unterschiedlichster Größe Berufs- und Karrierechancen an.

Bestehen nach dem Fachwirt zusätzliche Möglichkeiten der Weiterbildung?

Immer wieder taucht die Frage nach dem Unterschied zwischen dem Fachwirt und dem Betriebswirt IHK auf. Beide sind am DeLSt in Form einer Weiterbildung absolvierbar und werden mit einer Prüfung bei der IHK abgeschlossen - und beide können ein Studium ersetzen. Der Deutsche Qualifizierungsrahmen, kurz DQR, klassifiziert den Fachwirt auf der Niveaustufe 6 ein. Somit ist dieser gleichwertig mit einem Bachelorabschluss. Der Betriebswirt ist auf der höchsten DQR-Stufe 7 zu finden und befindet sich auf dem Master-Niveau. Er ist somit die ideale Weiterbildung, um nach der Fachwirtqualifikation einen nächsthöheren Abschluss zu erlangen. Wer eine Ausbildung als technischer geprüfter Fachwirt durchlaufen hat und sich für ein dazu passendes Aufbaustudium interessiert, für den ist der geprüfte technische Betriebswirt als anschließende Weiterbildung geeignet.

Weiterbildungen am DeLSt - berufsbegleitend und flexibel zum anerkannten Abschluss

Um sich auf die Prüfung bei der IHK vorzubereiten, stellen die Weiterbildungen am DeLSt eine sinnvolle Möglichkeit dar. Der Vorteil: Sie können die Vorbereitung berufsbegleitend durchlaufen, denn die Fortbildung wird als Fernstudium durchgeführt. Sie lernen örtlich sowie zeitlich unabhängig und profitieren dadurch von einem Studium, das problemlos in Ihre individuelle Lebenssituation integrierbar ist. Verschiedene mediale Lernmethoden sowie ein täglich möglicher Start in die Weiterbildung gewährleisten maximale Flexibilität. Zu den Lehrformen gehören unter anderem Selbstlernphasen mithilfe umfangreicher Materialien sowie Web Based Trainings, die als interaktive Veranstaltung Gelegenheit zum Klären von Fragen und zum fachlichen Austausch schaffen. Der Online-Campus dient als Plattform zur Bereitstellung der Lehrmaterialien. Auch der Kontakt zu Tutoren, Dozenten und zu unserem Beratungsteam kann hier hergestellt werden. 

Mit der Fachwirt-Ausbildung souverän in die IHK-Prüfung

Ob es nun der IHK Handelsfachwirt, IHK Wirtschaftsfachwirt oder der IHK Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen wird: Mit der IHK-Qualifikation erweitern Sie Ihre beruflichen Aufstiegschancen deutlich. Am Ende des berufsbegleitenden Studiums steht grundsätzlich die Prüfung bei der IHK an, die erfolgreich abgelegt werden muss und die als Startschuss in die Fachwirt-Karriere fungiert. Die DeLSt-Fernstudiengänge sind gezielt auf die Prüfungsinhalte ausgerichtet, sodass Sie hierdurch berufsbegleitend eine umfangreiche Vorbereitung erhalten und im Anschluss auf der operativen Managementebene von Unternehmen tätig werden können.



Können wir Sie unterstützen?

Wir beraten Sie gerne!

Zurück