Lebenslanges Lernen: 10 Gründe

Du lernst nicht für die Schule, sondern für dein Leben!“. Ein Spruch, den wir alle in unserer Schullaufbahn gehört haben – und vielleicht nicht geglaubt. Doch alle haben wir dann festgestellt: Der Spruch ist richtig – und zwar heute mehr denn je. Ob während des Studiums, einer Ausbildung oder im Alltag: Neues zu lernen begleitet uns tagtäglich.

„Du lernst nicht für die Schule, sondern für dein Leben“. Ein Spruch, den wir alle in unserer Schullaufbahn gehört haben – und vielleicht nicht geglaubt. Doch alle haben wir dann festgestellt: Der Spruch ist richtig – und zwar heute mehr denn je. Ob während des Studiums, einer Ausbildung oder im Alltag: Neues zu lernen begleitet uns tagtäglich. 1. Beruflich gesehen ist das notwendig, da sich Gesellschaft und Wirtschaft ständig verändern. Lebenslanges Lernen gehört heute dazu, um als Mitarbeiter wettbewerbsfähig zu bleiben.

2. Indem man sich neue Kompetenzen aneignet, steigert man seinen Marktwert auch gegenüber potenziellen Arbeitgebern. 

3. Die Welt und ihre Entwicklungen drehen sich immer schneller. Deswegen müssen wir in auf Veränderungen einstellen. Eine Tendenz, die sich in Zukunft sogar noch verstärken wird.

4. Die rasche Weiterentwicklung der Technologien fordert uns heraus - Lernen ist zu einem stetig andauernden Prozess geworden. Wir sind permanent mit technischen Innovationen konfrontiert.

5. Die Informationsgesellschaft benötigt deutlich mehr geistige Fähigkeiten als körperliche. Und das zahlt sich beim Gehalt am Monatsende positiv aus.

6. Wir müssen flexibel bleiben: Veränderungen können herausfordernd sein. Ist man es aber gewohnt, sich auf neue Anforderungen, auch im Berufsleben, einzustellen, dann weiß man, dass man dazu in der Lage ist, das Neue zu meistern.

7. Bildung sorgt nicht nur für ein gutes Gehalt, sondern auch für eine solide Altersvorsorge. Diese finanzielle Sicherheit erwirbt man sich Stück für Stück in jungen und mittleren Jahren.

8. Ein tiefgreifendes Know-how ist die Eintrittskarte für eine neue Position sein, denn Fachkräfte sind gefragt. Durch gezielte Weiterbildungen eignet man sich Expertise an und ist eine gefragte Persönlichkeit in der Branche.

9. „Gehirn-Jogging“ – das ist lebenslanges Lernen. Wenn der Kopf immer neue und relevante Inhalte zu verarbeiten hat, dann bleibt man jung und dynamisch.

10. Einer der besten Gründe, warum lebenslanges Lernen sinnvoll ist: Weil man so erfolgreich ist. So bekommt man als Bewerber den Traumjob, klettert die Karriereleiter hoch, bezieht ein besseres Gehalt, hat Spaß im Job, ist gefragt als Arbeitnehmer, Kollege und Persönlichkeit.

Autor des Magazinbeitrages

Dr. Sabine Theadora Ruh - Dozentin und Tutorin des DeLSt

Dr. Sabine Theadora Ruh

  • Wirtschaftsjournalistin 
  • Dozentin und Tutorin des DeLSt

Sie möchten sich weiterbilden? Dann empfehlen wir Ihnen diese Weiterbildungen:

Zurück