AZAV-zugelassene Weiterbildungen mit Bildungsgutschein

Datenschutzbeauftragter - AZAV | Web Based Training

Sie befinden sich hier:
  • Dauer: 1 - 4 Monate (individuell anpassbar)
  • Start:jederzeit
  • Abschluss: Datenschutzbeauftragte/r
  • Abschlusstitel: Zertifikat

Die Weiterbildung zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten ist AZAV-zertifiziert und kann per Bildungsgutschein gefördert werden!

Start täglich möglich
komplett ortsunabhängig absolvierbar
Kostenfreie Bereitstellung eines Laptops
hochwertige Lehrvideos zu vielen theoretischen und praktischen Inhalten
100%-Förderung über Agentur für Arbeit / Jobcenter (Bildungsgutschein)
Kontakt zu Ihrem persönlichen Studienbetreuer
Kostenloses Unterlagenpaket für Ihren Berater anfordern

Das angeforderte Unterlagenpaket wird als PDF-Datei für Sie erstellt und steht in wenigen Sekunden zum Download bereit.

Informationen zur Weiterbildung als Datenschutzbeauftragter

Online-Weiterbildung zum anerkannten DSVGO und BDSG Datenschutzbeauftragten

Seit Eintreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) am 25. Mai 2018 haben sich die Anforderungen an Unternehmen verändert. Die Verordnung, die der europaweiten Vereinheitlichung des Datenschutzes dient, hat neue gesetzliche Regelungen geschaffen, die viele Betriebe vor organisatorische Herausforderungen stellen. Der Bedarf an qualifizierten Datenschutzbeauftragten ist daher hoch, und Fachkräfte mit entsprechender Qualifikation haben gute Möglichkeiten, sich auf dem Arbeitsmarkt zu positionieren.

Wollen Sie Ihr Know-how über die DSGVO und den Datenschutz erweitern und sich zum Datenschutzbeauftragten ausbilden lassen? Das Fernstudium vermittelt verschiedene relevante Inhalte, die mit diesem Thema einhergehen, und zeigt betriebliche Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung auf.

Berufliche Perspektiven

Die Ausbildung als Datenschutzbeauftragter am DeLSt vermittelt die erforderlichen Wissensfelder, um Unternehmen bei der Umsetzung der DSGVO zu unterstützen und in Fragen des richtigen Umgangs mit personenbezogenen Daten zu beraten. Zu den Fertigkeiten, die Sie durch den Lehrgang erlangen, gehören die Erstellung einer korrekten Datenschutzerklärung, die Durchführung technisch-organisatorischer Maßnahmen zum Schutz persönlicher Daten sowie die Kenntnisse der Anforderungen, die beim Transfer von Daten an Dritte bestehen. Darüber hinaus zeigt die Schulung auf, welche Auswirkungen die EU-DSGVO-Vorgaben auf die betriebliche Praxis haben und welche Verpflichtungen für Unternehmen bezüglich der Transparenz ihrer Arbeit bestehen. So lernen Sie in einem anwendungsbezogenen Seminar alle wesentlichen Themenbereiche und Aufgaben kennen, die mit dem Datenschutz in Zusammenhang stehen. Die Ausbildung als betrieblicher Datenschutzbeauftragter kann vollständig in Onlineform durchlaufen werden. Dadurch eignet sie sich optimal als qualifizierende Bildungsmaßnahme neben dem Beruf. 

Aufgrund seiner breiten Anwendbarkeit in Betrieben unterschiedlicher Art und Größe ist das Seminar eine sinnvolle Wahl für all jene, die sich für den Aufgabenbereich des Datenschutzbeauftragten interessieren und branchenunabhhängig ihre beruflichen Chancen verbessern möchten. Unabhängig vom bisherigen Werdegang und der fachlichen Ausprägung der eigenen Ausbildung schafft das Fernstudium vielfältige Möglichkeiten, das eigene Portfolio auszuweiten und zum gefragten Experten für Fragen des Datenschutzes und der Umsetzung der DSGVO zu werden. Die Weiterbildung ist gemäß Anerkennungs- und Zulassungsverordnung (AZAV) zertifiziert. Somit bildet sie für Erwerbslose, von Arbeitslosigkeit Bedrohte oder Berufsrückkehrer eine sinnvolle Option, sich höher zu qualifizieren und die Kosten für das Fernstudium per Bildungsgutschein über die Arbeitsagentur fördern zu lassen. Diese Förderung dient der Unterstützung Weiterbildungswilliger, die an Fortbildungen von Akademien und Bildungseinrichtungen wie dem DeLSt teilzunehmen und somit einen einfacheren Einstieg in das Erwerbsleben erlangen möchten.

100% der Kostenübernahme durch Bildungsgutschein

Förderung Ihrer Maßnahme über AZAV-Bildungsgutschein möglich

Sie sind Arbeitslos, Berufsrückkehrer oder von der Arbeitslosigkeit bedroht? Dann haben Sie die Möglichkeit, sich von der Bundesagentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter die gesamten Ausbildungsgebühren fördern zu lassen! Auch Fahrt-, Übernachtungs- und Zusatzkosten werden von der Bundesagentur übernommen.

Ablauf der Beantragung im Detail

  • Melden Sie sich vor dem Beratungsgespräch bei der Behörde bei unserer Bildungsberatung, um zu besprechen, welche Unterlagen Sie für das Gespräch bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter benötigen. Wir erstellen Ihnen gerne ein Paket mit allen erforderlichen Dokumenten.
  • Sie vereinbaren einen Termin bei Ihrem Ansprechpartner der Arbeitsagentur / dem Jobcenter. Sie können über folgende Kontaktmöglichkeit direkt einen Termin vereinbaren: Telefon: 0800 4 555500 (gebührenfrei), Montag - Freitag, 8 - 18 Uhr
  • In einem persönlichen Gespräch mit Ihrem Ansprechpartner der Arbeitsagentur wird geklärt, ob Sie zusätzliche Qualifikationen benötigen, um wieder Arbeit zu finden. Ihre Beraterin oder Ihr Berater prüft dann, ob Sie die Voraussetzungen für die Förderung erfüllen und stellt Ihnen den Bildungsgutschein meist direkt während des Beratungsgespräches aus.
  • Nachdem Sie einen Bildungsgutschein erhalten haben, kann es endlich losgehen! Sie können sich über diese Seite direkt anmelden und auf Wunsch sofort starten!

Von der Anmeldung über die Lernphase bis hin zum Zertifikat:

Bei uns findet alles komplett online statt!

Vollzeit oder berufsbegleitend in Ihrem eigenen Lerntempo:

Definieren Sie Lernen neu!

Crossmedial verknüpfen, praxisnah anwenden und zeitgemäß lernen:

Studieren am Puls der Zeit!

Können wir Sie unterstützen?

Wir beraten Sie gerne!

DEKRA-zertifiziert

DEKRA geprüfte und zugelassene AZAV-Maßnahme

Das Fernstudium ist von der DEKRA als Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung geprüft und zugelassen.

Im Rahmen dieser Zulassung werden folgende Punkte geprüfte und regelmäßig überprüft:

  • die gesamten Lehrmaterialien,
  • das pädagogische Konzept,
  • die Qualifikation des Lehr- und Betreuungspersonals und
  • die Arbeitsmarktrelevanz.

Lehrplan

Die Inhalte der Online-Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten werden Ihnen durch 10 ausführliche Web-Based-Trainings (WBTs) inkl. Online-Vorlesungen vermittelt. Die enthaltenen Prüfungen können Sie flexibel über den Online-Campus ablegen.

Ablauf und Inhalte im Detail

Ihre Weiterbildung beginnt mit einer freiwilligen Kick-Off-Veranstaltung, die als Live-Webinar durchgeführt wird. In diesem Rahmen werden Ihnen die Besonderheiten Ihrer Weiterbildung, aber auch Ihr persönlicher Studienbetreuer und der Online-Campus vorgestellt.

Die Inhalte der Schulung werden mithilfe von modernen Methoden des E-Learnings aufgezeigt und praxisnah vorgestellt. So erlangen Sie einen breiten Einblick in die verschiedenen Themenfelder und haben durch ergänzende Lernübungen die Gelegenheit, fachliche Aspekte zu vertiefen. Im Rahmen des Datenschutzrechtes werden dessen Grundlagen, die Aspekte des Europäischen Datenschutzrechtes und dessen Verhältnis zu nationalen Rechtsgrundlagen wie dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) dargelegt. Sie erfahren, wie das BDSG strukturiert ist, in welcher Form Anwendungsbereiche abzugrenzen sind und welche wichtigen Begriffe und Prinzipien des Datenschutzrechtes existieren. Zum Fachgebiet der rechtswirksamen Einwilligungen zählen die Form und Bestimmtheit dieser Einwilligung, Widerrufsrechte von Betroffenen sowie Besonderheiten der Beschäftigteneinwilligung. Letzteres ist vor allem von Bedeutung, wenn Daten von Mitarbeitern verarbeitet werden sollen, etwa auf Firmenwebseiten. Die Grundsätze der Beschäftigteneinwilligung besagen außerdem, dass Unternehmen vor der Verarbeitung personenbezogener Daten von Mitarbeitern deren Einwilligung erwirken müssen. Weitere hiermit in Zusammenhang stehende Studieninhalte umfassen Aufklärungspflichten und das Kopplungsverbot. Diese Regelungen gehen über die Verarbeitung Mitarbeiterdaten hinaus und betreffen jedwede Form von personenbezogenen Daten, etwa von Kunden in einem Onlineshop.

Das Thema der Kernbereiche des Datenschutzes betrifft die Übersicht zu Erlaubnisnormen, Grundlagen der Verarbeitung von Kunden- und Interessendaten sowie zum Beschäftigtendatenschutz laut § 26 des neuen BDSG. Ein grundlegender Bereich umfasst die Telemedien, zu denen etwa Webseiten oder Messenger-Dienste wie WhatsApp zählen. Für deren Nutzung gibt es konkrete Vorgaben, die in Unternehmen zu beachten sind. Darüber hinaus erfahren Sie in der Ausbildung als betrieblicher Datenschutzbeauftragter, welche formellen Anforderungen und Kontrollinstanzen bezüglich des Datenschutzes bestehen. Ein in der Praxis bedeutsames Themengebiet umfasst die Rechte von Betroffenen. Dazu gehören Transparenzpflichten auf betrieblicher Seite, die Löschung von Daten sowie das Recht auf Vergessen, Datenübertragbarkeit und Widerspruch. 

Weitergeführt wird das Seminar mit den Aufgaben und Verpflichtungen des Datenschutzbeauftragten und des Unternehmens, das diesen beschäftigt. Thematisierte Inhalte betreffen Benennungspflichten sowie die freiwillige Benennung, das erforderliche Fachwissen und die Vermeidung von Interessenkonflikten. Diese können beispielsweise entstehen, wenn Fragen des Datenschutzes Aspekten der Wirtschaftlichkeit entgegenstehen. Darüber hinaus wird dargelegt, welche Tätigkeits- und Verantwortungsbereiche mit dieser Position einhergehen und welchen Abberufungs- und Kündigungsschutz ein Datenschutzbeauftragter erhält. Bei der Reichweite der Datenschutz-Organisationspflichten werden verschiedene obligatorische, durch die DSGVO geregelte Aufgabenfelder auf unternehmerischer Seite vorgestellt. Dies sind unter anderem Melde- und Dokumentationspflichten bei Vorfällen, die die Datensicherheit gefährden, sowie Rechenschafts- und Nachweispflichten.

Weitere im Seminar behandelte, für den betrieblichen Datenschutzbeauftragten relevante Fachbereiche betreffen die Aufgaben, Befugnisse und Tätigkeiten der Aufsichtsbehörde, Sanktionen, die diese verhängen kann, sowie Datenschutzmanagement und -organisation. Außerdem lernen Sie datenschutzgerechte Geschäftsprozesse kennen und erfahren, was bei der Erfüllung von Informationspflichten und der Gewährleistung der Rechte betroffener Personen zu berücksichtigen ist. Es werden Rechtsgrundlagen, Begriffe sowie Voraussetzungen und Zweck von datenschutzgerechten Prozessen vorgestellt. Auch wird im Lehrgang erläutert, auf welche Weise eine Risikobetrachtung erfolgt und wodurch Unternehmens- von Betroffenenrisiken abgegrenzt werden. Behandelte Themen umfassen zudem die Erstellung einer Risikomatrix und die Risikoverringerung.

Die Datenschutz-Folgenabschätzung, ein weiterer wichtiger Aufgabenbereich von Datenschutzbeauftragten gemäß DSGVO und BDSG, ist grundsätzlich zu erstellen, wenn bei der Verarbeitung sensibler Daten ein hohes Risiko für Freiheiten und Rechte natürlicher Personen einzukalkulieren ist, etwa beim Einsatz neuer Technologien. Voraussetzungen, Ablauf sowie Durchführung und Dokumentation gehören zu den Fachinhalten, die den Teilnehmern der Schulung in diesem Zusammenhang nahegebracht werden. Bei der Umsetzung der Rechenschaftspflicht stehen erforderliche Dokumente, Verhaltensregeln, die Arbeitsorganisation von Datenschutzbeauftragten sowie die Aufgabenwahrnehmung im Fokus. Das Gebiet der Informationssicherheit beleuchtet Begrifflichkeiten und zeigt auf, wie Datenschutz und Informationssicherheit voneinander abzugrenzen sind. Auch werden in der Ausbildung als Datenschutzbeauftragter Gefährdungen für die Informationssicherheit, verbreitete Schwachstellen sowie häufige Bedrohungen beschrieben. Abgerundet wird das Seminar mit der Vorstellung technischer und organisatorischer Maßnahmen und deren Dokumentation sowie mit einem Überblick über die Hilfs- und Arbeitsmittel, die für den Datenschutzbeauftragten notwendig sind. Mit Beendigung des Lehrgangs zur Qualifizierung als Datenschutzbeauftragter haben Sie die für dieses Arbeitsfeld nötigen Kenntnisse erlangt und sind somit in der Lage, die durch die EU-DSGVO bestehenden Anforderungen in Betrieben fachgerecht umzusetzen. 

Häufige Fragen

Weshalb eine Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten online absolvieren?

Die Anforderungen, die im Hinblick auf den Datenschutz seit dem Inkrafttreten der DSGVO an Unternehmen bestehen, haben sich deutlich erhöht. Sie verlangen eine umfangreiche Kenntnis der gesetzlichen Regelungen. Im Zuge der Digitalisierung haben sich zudem auch die technischen Rahmenbedingungen beim Umgang mit personenbezogenen Daten verändert. Sensible Daten und Informationen über Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner müssen korrekt verarbeitet und jederzeit vertraulich behandelt werden. Dies macht nicht nur ein effizientes Datenschutzmanagementsystem erforderlich, es verlangt auch gut ausgebildete Experten, die sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen beim Umgang mit diesen Daten auskennen. Eine Ausbildung als Datenschutzbeauftragter bringt Ihnen die Inhalte der aktuellen DSGVO und der EU-Verordnungen nahe. Da der Kurs komplett online durchlaufen werden kann, ist es möglich, ihn berufsbegleitend zu absolvieren, sodass Sie im Lehrgang erworbenes Fachwissen direkt praktisch umsetzen können.

Wofür benötigt man den Datenschutzbeauftragter Lehrgang?

Die Qualifizierung als Datenschutzbeauftragter erweitert Ihre beruflichen Chancen, denn es schafft die richtigen Voraussetzungen, um als Experte auf diesem Gebiet Unternehmen unterschiedlicher Größe und Fachausrichtungen zu unterstützen. Durch die Weiterbildung als Datenschutzbeauftragter erwerben Sie Einblicke in alle wesentlichen Arbeitsbereiche, die durch die Datenschutzregelungen betroffen sind. Auch erfahren Sie mithilfe von anwendungsorientierten Beispielen, wie Sie die Vorgaben des Gesetzgebers im täglichen Umgang mit sensiblen Daten von Kunden, Geschäftspartnern oder Mitarbeitern umsetzen können. Sie erwerben das notwendige rechtliche Know-how und eignen sich technische sowie organisatorische Kenntnisse an, mit denen Sie Firmen bei Aufgaben des Datenschutzes fachkundig unterstützen. Der Abschluss qualifiziert Sie für die Arbeit als unternehmensinterner oder unabhängiger externer Datenschutzbeauftragter.

Welche Ausbildung/(Zusatz-)Qualifikationen haben Datenschutzbeauftragte großer Firmen?

Die Tätigkeit als betrieblicher Datenschutzbeauftragter ist gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) an mehrere Voraussetzungen geknüpft. So müssen die zur Erfüllung der Aufgaben erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit vorhanden sein. Das Maß der fachlichen Expertise orientiert sich am Umfang der Datenverarbeitung, die im Unternehmen erfolgt, sowie am Schutzbedarf der erhobenen oder verwendeten personenbezogenen Daten. Der Erwerb des Fachwissens ist an keine konkrete Ausbildung geknüpft, da das Themengebiet jedoch komplex ist und vertiefte technische sowie juristische Kenntnisse umfasst, haben die meisten Datenschutzbeauftragten in Unternehmen eine einschlägige Weiterbildung durchlaufen. Das Studium am DeLSt vermittelt das notwendige Wissen fundiert und praxisbezogen.

Datenschutzbeauftragter Schulung online - ist das möglich?

Die Schulung, mit der sich Interessierte als Datenschutzbeauftragte qualifizieren können, kann am DeLSt vollständig in Onlineform absolviert werden. Sämtliche Studieninhalte werden über die Web Based Trainings vermittelt, sodass Sie sich das theoretische Wissen im eigenen Lerntempo sowie unabhängig von Zeit und Ort aneignen. Zur Vertiefung erfolgen praktische Übungen, die Ihnen aufzeigen, wie Sie die Inhalte im Arbeitsalltag als Datenschutzbeauftragter konkret umsetzen. In den Web Based Trainings lernen Sie nicht nur, die fachlichen Inhalte umzusetzen, Sie erhalten auch die Gelegenheit, mit den Lehrenden und anderen Studienteilnehmerinnen in einen fachlichen Austausch zu treten.

Welcher Lehrgang zum Datenschutzbeauftragten?

Das Fernstudium am DeLSt ist die richtige Wahl für alle, die sich als Datenschutzbeauftragter qualifizieren und dabei weiterhin beruflich tätig bleiben möchten. Sie werden zum Experten auf diesem Gebiet und profitieren von einer umfassenden fachlichen und persönlichen Betreuung durch kompetentes Personal. Dazu ist der Einstieg in die Weiterbildung jederzeit möglich, Sie sind nicht an feste Semesterzeiten gebunden. Durch die flexible Vermittlung der Lehrinhalte im Fernstudium bestimmen Sie die Zeiten und Orte des Lernens selbst und profitieren von einem individuell auf Ihre persönliche Lebenssituation zugeschnittenen Lehrgang.

Ihre Vorteile im Überblick

  • vertiefte und an die Praxis angelehnte Studieninhalte
  • ideale Vorbereitung auf verschiedene Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten
  • umfassende Übersicht über wichtige Regelungen wie DSGVO und BDSG
  • Schulung ist komplett online und somit zeit- sowie ortsunabhängig absolvierbar
  • AZAV-zertifiziertes Seminar, das per Bildungsgutschein über die Arbeitsagentur gefördert werden kann
  • breites fachliches Know-how zum korrekten Umgang mit Mitarbeiter- und Kundendaten wird vermittelt
  • Bereitstellung der Lehrmaterialien als Web Based Trainings
  • vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten, da branchenunabhängige Weiterbildung

Mit dem Seminar am DeLSt erlangen Sie Fähigkeiten, die es Ihnen ermöglichen, Tätigkeiten des betrieblichen Datenschutzbeauftragten kompetent und DSGVO-konform auszuüben und Unternehmen in diesem zunehmend bedeutenderen Aufgabenfeld zu unterstützen. 

Wir informieren Sie, wann es losgehen kann!

Diese Fernstudium befindet sich aktuell im Zulassungsverfahren und ist noch nicht buchbar. Füllen Sie einfach das folgende Formular unverbindlich aus und wir informieren Sie, sobald das Fernstudium absolviert werden kann.

Weshalb sollten Sie sich registrieren? Natürlich gehören Sie zu den ersten Personen, die wir nach Freigabe persönlich kontaktieren und dann direkt starten können. Zudem bieten wir Ihnen einen Einführungsrabatt von 20% an, wenn Sie sich zuvor registriert haben.

Ihre Daten werden gemäß unserer datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert.

Bitte bestätigen Sie das folgende Feld.
Was ist die Summe aus 3 und 4?

Voraussetzungen

  • Keine fachlichen Voraussetzungen erforderlich
  • Für die Nutzung des Online Campus ist ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) erforderlich.

Sollten Sie nicht über die Voraussetzungen verfügen und dennoch an dem Fernstudium teilnehmen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Bildungsvarianten

Datenschutzerklärung

Ihre Daten werden gemäß unserer datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert.

Bitte bestätigen Sie das folgende Feld.

Sicherheitsfrage

Was ist die Summe aus 1 und 5?