Bildungsgutschein

Logo - Bundesagentur für Arbeit - Förderung über Bildungsgutschein gemäß AZAV

Für die Unterstützung von Erwerbslosen bei der beruflichen Weiterqualifizierung vergibt die Bundesagentur für Arbeit den Bildungsgutschein. Damit werden die Kosten für Maßnahmen übernommen, die nach § 81ff. SGB III, der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung (AZAV), zertifiziert sind. Er unterstützt Weiterbildungen, die dazu dienen, die Chancen auf eine Rückkehr in das Arbeitsleben zu verbessern. Der Bildungsgutschein enthält eine feste Zusage auf Übernahme der gesamten Kosten für Lehrgangsgebühren, Fahrtaufwendungen sowie Unterbringung, Verpflegung und ggf. auch Betreuungsaufwendungen für Kinder. Förderungsfähig sind Arbeitslose, Berufsrückkehrer, jedoch auch Arbeitnehmer, denen eine Kündigung und somit die Arbeitslosigkeit droht, beispielsweise wenn ein Arbeitsvertrag ausläuft oder bei Kurzarbeit. Der Bildungsgutschein enthält Angaben zum Ziel der Bildungsmaßnahme sowie deren Dauer, darüber hinaus zum Geltungsbereich und zur eigenen Gültigkeitsdauer.

Das Deutsche eLearning Studieninstitut (DeLSt) ist von der DEKRA geprüft und zugelassen und zur Annahme von Bildungsgutscheinen berechtigt

Wer sich für einen Bildungsgutschein interessiert und sich genauer informieren möchte, kontaktiert am besten die örtlich zuständige Arbeitsagentur bzw. das Jobcenter. Im Rahmen einer umfangreichen Beratung entscheiden die zuständigen Sachbearbeiter über die Vergabe des Bildungsgutscheines. Die Abrechnung der Lehrgangsgebühren erfolgt nach Vorlage des Bildungsgutscheins zwischen dem DeLSt und der Agentur für Arbeit.

Voraussetzung für die Weiterbildungsförderung/Maßnahme ist die Zulassung nach §81ff (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung AZAV). Das DeLSt ist als DEKRA-geprüfte Akademie nach AZAV staatlich zertifiziert und erfüllt diese Voraussetzungen.

Teilnahme über einen AZAV-Bildungsgutschein

  • Die Arbeitsagentur bzw. die Arbeitsgemeinschaft (Jobcenter) in deinem Wohnort entscheidet in einem Beratungsgespräch über die Vergabe des Bildungsgutscheins
  • Wenn du Anspruch auf Arbeitslosengeld II hast, ist das Jobcenter der korrekte Ansprechpartner.
  • Die Förderung beträgt 100 % der Kursgebühren.
  • Die Weiterbildung muss innerhalb von drei Monaten nach Ausstellungsdatum beginnen. Solange ist der Gutschein gültig.

Ablauf der Beantragung im Detail

  1. Melde dich vor dem Beratungsgespräch bei der Behörde bei uns, um zu besprechen, welche Weiterbildungsmaßnahme im Fernstudium für dich geeignet sein könnte und welche Unterlagen du für das Gespräch bei der Arbeitsangentur benötigst. Wir erstellen dir gerne ein Paket mit allen erforderlichen Dokumenten.
  2. Du vereinbarst einen Termin bei deinem Ansprechpartner der Arbeitsagentur bzw. dem Jobcenter. Du kannst über folgende Telefonnummer direkt einen Termin vereinbaren:
      Telefon: 0800 4 555500 (gebührenfrei), Montag - Freitag, 8 - 18 Uhr.
  3. In einem persönlichen Gespräch mit deinem Ansprechpartner der Arbeitsagentur wird geklärt, ob du zusätzliche Qualifikationen benötigst, um wieder Arbeit zu finden. Deine Beraterin oder dein Berater prüft dann, ob du die Voraussetzungen für die Förderung erfüllst und stellt dir den Bildungsgutschein meist direkt während des Beratungsgespräches aus.
  4. Nachdem du einen Bildungsgutschein erhalten hast, kann es endlich losgehen! Lade bitte hier das Anmeldeformular herunter und schicke uns anschließend das Formular plus den Bildungsgutschein im Original per Post zu.

Download der Kursübersicht inkl. Anmeldeformular

Anmeldung für Ausbildungen und Weiterbildungen mit Bildungsgutschein

Tipps für das Gespräch mit deinem Ansprechpartner

  • Bereite dich in Ruhe vor und erscheine unbedingt pünktlich zum Termin
  • Bringe deine Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf) mit, die deine Bewerbungsbemühungen zeigen
  • Halte die Informationen zur gewünschten Weiterbildung des DeLSt bereit
  • Begründe gut, warum genau diese Weiterbildung für dich wichtig ist
  • Informieren dich über Chancen und Arbeitsmarktrelevanz der angestrebten Umschulung / Weiterbildung
  • Spreche proaktiv an, dass du einen Bildungsgutschein beantragen möchtest

Lasse deine Aus- oder Weiterbildung über einen AZAV-Bildungsgutschein fördern!Wenn du konkrete Vorstellungen hast, weshalb du den Bildungsgutschein beantragen möchtest und welche Aus- oder Weiterbildung des DeLSt dich weiterbringen kann, steigert das deine Erfolgschancen. Besonders wenn du als Berufstätiger einen Bildungsgutschein trotz Arbeit beantragen möchtest, ist die sorgfältige Vorbereitung entscheidend. Denn wer nicht akut von einer Arbeitslosigkeit bedroht ist, hat ohne gute Argumente wenig Chancen auf eine komplette Förderung. Kannst du aber nachweisen, dass du deine Stelle ohne eine Weiterbildung mittelfristig verlierst oder dass dein Arbeitgeber einen bestimmten Abschluss bzw. Zertifikat benötigt, um dich weiterhin in deiner Position beschäftigen zu können, kannst du auch als angestellter Arbeitnehmer einen Bildungsgutschein beantragen und auch bewilligt bekommen.

Was tun, wenn du starten möchtest, aber noch keinen Termin hast?

Da die Arbeitsämter häufig überlastet und Wartezeiten von vielen Wochen keine Seltenheit sind, gibt es die Möglichkeit einen formlosen, schriftlichen Antrag zu stellen. Das ist vor allem sinnvoll, wenn du die angestrebte Bildungsmaßnahme umgehend beginnen möchtest und im regulären Verfahren vermutlich zeitnah keine Entscheidung getroffen werden kann.

Dem formlosen Schreiben sollten alle notwendigen Nachweise beigefügt werden und zusammen mit den Informationsunterlagen des DeLSt und deiner Kundennummer kann der Antrag dem zuständigen Arbeitsvermittler auf dem Postweg zugesendet werden.

Aus- und Weiterbildungen mit Bildungsgutschein

Zu beachten ist, dass mit dem Bildungsgutschein nur dann Weiterbildungen gefördert werden können, wenn der Träger und die Maßnahmen durch eine AZAV Zulassung anerkannt ist. Die Anerkennung nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zeigt, dass die hohen Anforderungen der Bundesagentur für Arbeit erfüllt wurden und die Berechtigung vorliegt, Bildungsgutscheine anzunehmen.