CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Aufstiegschancen und Berufsperspektiven als Betriebswirt mit Diplom der IHK

Betriebswirtschaftliche Kenntnisse gehören zu den Kompetenzen mit der höchsten Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt. Kaufmännische Experten sind nicht nur vielseitig einsetzbar, sie verfügen auch über die Fähigkeit, die Wirtschaftlichkeit des unternehmerischen Handelns optimal abzuschätzen. Vom Rechnungswesen über das Marketing und die Finanzwirtschaft bis hin zur Logistik gibt es kaum einen betrieblichen Aufgabenbereich, mit dessen Herausforderungen sich ein Betriebswirt nicht auskennt. Absolventen einer Weiterbildung als geprüfter Betriebswirt mit Diplom der IHK haben daher exzellente Karriere- und Gehaltschancen. Der Abschluss ist branchenübergreifend ausgelegt, sodass Sie nach der erfolgreich abgelegten Prüfung selbst entscheiden, auf welchen Wirtschaftszweig Sie sich festlegen. Ob Industrie, Handel, Dienstleistung oder Medienbranche: Die Optionen sind umfangreich.

Geprüfte Diplom-Betriebswirte mit IHK-Zertifikat bringen eine einzigartige Kombination aus theoretischer Expertise und praktischen Fertigkeiten in ein Unternehmen ein. Die Qualifikation ist der höchste nicht-akademische Abschluss und liegt laut dem Deutschen Qualifikationsrahmen auf dem Niveau des Masters einer Hochschule oder FH. Im Gegensatz zu einem Studium ist es jedoch auch möglich, ohne Abitur oder Fachabitur eine Zulassung zur Abschlussprüfung zu erhalten. Nachzuweisen sind lediglich eine abgeschlossene Ausbildung, Berufspraxis sowie ein Abschluss als Fachwirt, Fachkaufmann oder der an einer Hochschule erworbene Bachelor bzw. das Universitäts- oder FH-Diplom. Liegen diese Nachweise vor, steht einer Teilnahme an der Prüfung nichts mehr im Wege.

Der Betriebswirt ist gerade für Fachwirte der nächste logische Schritt auf dem Karriereweg. Betriebswirte mit IHK-Diplom sind nach ihrem Studium üblicherweise im gehobenen Management tätig. Positionen, die Sie als geprüfter Betriebswirt einnehmen können, umfassen die Tätigkeit als Vertriebs- oder Marketing-Manager, die Leitung des Personalwesens oder die Planung, Steuerung und Kontrolle der Logistik- und Produktionsabläufe. Auch die Gründung eines eigenen Unternehmens ist denkbar. Betriebswirte sind in jedem Unternehmen auf der Führungsebene zu finden, weshalb die Perspektiven nach dem Studium hervorragend sind.


Gezielte Vorbereitung auf den Abschluss als geprüfter Betriebswirt per Weiterbildung

Diplom Betriebswirt IHKWer nach der berufspraktischen Ausbildung und der Qualifizierung als Fachwirt oder Bachelor den Abschluss als Diplom-Betriebswirt erlangen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten hierzu. Ideal ist es, sich über eine flexible Weiterbildung wie das Studium am DeLSt auf die Prüfung vorzubereiten. Dort erwerben Sie fundierte sowie breite Kenntnisse der BWL und bereiten sich strukturiert auf den Prüfungsablauf vor. Im Studium erhalten Sie Einblicke in prüfungsrelevante Fachgebiete wie das Marketing, die Bilanz- und Steuerpolitik von Unternehmen sowie die finanzwirtschaftliche Steuerung eines Betriebs. Auch Know-how zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Unternehmensführung, Aspekte der Unternehmensführung und -organisation sowie Projekt- und Personalmanagement gehören zu den Themen aus der Betriebswirtschaft, die Sie im Studium kennenlernen.

Der Aufbau des Studiums ist genau auf die Anforderungen der Abschlussprüfung abgestimmt. So haben Sie unter anderem die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Prüfungssimulation gezielt auf diese vorzubereiten. Die IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfung für den Abschluss als geprüfter Betriebswirt enthält einen schriftlichen sowie einen mündlichen Teil. Diese Prüfungsteile finden an zwei Tagen statt. Dazu müssen Sie eine Projektarbeit zu einem frei gewählten verfassen und ein projektarbeitsbezogenes Fachgespräch führen. Für die Erstellung der Projektarbeit haben angehende Betriebswirte 30 Tage Zeit, für das Fachgespräch sind mindestens 30 Minuten zu veranschlagen. Die Prüfung kann bundesweit bei jeder IHK abgelegt werden.

Das hohe Ansehen des geprüften Betriebswirts ist auch der Einstufung des Abschlusses im Deutschen Qualifikationsrahmen zu entnehmen, denn die Qualifizierung liegt dort auf dem gleichen Niveau wie der Master einer Hochschule oder FH. Dies gilt auch für den geprüften technischen Betriebswirt, der ebenso bei der IHK erworben werden kann. Wer nach Ausbildung und Fachwirt-Abschluss oder Bachelor seine beruflichen Perspektiven optimieren und sich als versierte Führungskraft positionieren möchte, hat mit der Qualifikation als geprüfter Betriebswirt sowie als Technischer Betriebswirt die besten Aussichten hierauf.


Fördermöglichkeiten für angehende Betriebswirte mit Diplom der IHK

Fördermittel Diplom Betriebswirt IHKSofern Sie sich im Anschluss an Ausbildung und Fachwirt oder den Bachelor einer Hochschule oder FH als geprüfter Betriebswirt qualifizieren möchten, haben Sie bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen einen Anspruch auf eine staatliche Förderung. Dies dient dazu, Menschen bei der beruflichen Weiterbildung zu unterstützen und das allgemeine Qualifikationsniveau bundesweit anzuheben. Arbeitslose, von Arbeitslosigkeit Bedrohte und Berufsrückkehrer können bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter den Bildungsgutschein erhalten. Mit der Förderung finanzieren Sie sämtliche Kosten, die im Rahmen des Studiums zur Vorbereitung auf den Abschluss als Diplom-Betriebswirt anfallen. Dazu gehören nicht nur die Gebühren für die Weiterbildung und die Prüfungsteilnahme, sondern auch Zusatzkosten, beispielsweise für Anfahrt, Unterbringung und Kinderbetreuung.

Weiterbildungsinteressierte mit einem Jahreseinkommen von unter 20.000 Euro verfügen über einen Anspruch auf die Bildungsprämie. Über diese Prämie tragen Sie bis zu 50 % der Weiterbildungskosten, maximal 500 Euro.

Eine Förderung, die für Ihre BWL-Qualifikation unabhängig von Alter, Einkommen, Vermögen oder Studienform vergeben wird, ist das Aufstiegs-BAföG, das auch als Meister-BAföG bekannt ist. Es ermöglicht eine Finanzierung von bis zu 75 % der Kosten für eine berufliche Weiterbildung als geprüfter Betriebswirt.

Für weiterführende Informationen zu den Möglichkeiten der staatlichen Förderung steht unsere Bildungsberatung zur Verfügung. Sie informiert über die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme eines Förderangebotes, unterstützt Sie bei der Antragstellung und stellt sämtliche erforderlichen Unterlagen zusammen.


Vorteile und Besonderheiten des Fernstudiums am DeLSt

Um Ihre Kenntnisse der Betriebswirtschaft im Anschluss an eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie ein Bachelor-Studium oder die Fachwirt-Qualifikation zu erweitern, bietet das Fernstudium am DeLSt optimale Voraussetzungen. Es vermittelt angehenden Betriebswirten fundierte Kompetenzen in sämtlichen kaufmännischen Disziplinen und bildet Sie zur versierten Führungskraft aus. Die Inhalte umfassen Themen des Marketing-Managements, des Finanzwesens sowie der Unternehmensführung und bereiten auf die mündliche Prüfung und die schriftlichen Prüfungen ebenso umfassend wie praxisnah vor.

Durch die flexible Struktur eignet sich die Weiterbildung als sinnvolle Alternative zu einem BWL-Studium an einer Universität oder FH, denn am DeLSt lernen Sie zeit- und ortsunabhängig. Die Lehrveranstaltungen finden über moderne Methoden des E-Learnings statt und umfassen theoretische Inhalte sowie praktische Übungen und interaktive Elemente. Durch die Struktur kann das Studium problemlos berufsbegleitend absolviert werden. Auch das Tempo bestimmen Sie als Teilnehmer der Fortbildung am DeLSt eigenständig. Hinsichtlich des Einstiegs sind Sie ebenfalls flexibel, denn der Start ist täglich möglich. Darüber hinaus erhalten Sie am DeLSt eine optimale fachliche sowie formale Betreuung durch unsere Fachdozenten und die Bildungsberatung, die Ihnen bei allen Fragen jederzeit zur Verfügung steht und auch beim Antragsverfahren für staatliche Fördermaßnahmen unterstützt. Erreichbar sind unsere Ansprechpartner über den Online-Campus, sodass Sie bei Klärungsbedarf nicht lange auf Antworten warten müssen.

Der öffentlich-rechtlich anerkannte Abschluss als Dipl.-Betriebswirt schafft ideale Voraussetzungen für eine Karriere als Führungskraft in Unternehmen, und das unabhängig von Branchenausrichtung und der Region, in der Sie tätig werden. Mit der beruflichen Weiterbildung am DeLSt eignen Sie sich das für die Qualifikation auf Master-Niveau erforderliche Fachwissen in Vollzeit oder berufsbegleitend an, um sich im Anschluss potenziellen Arbeitgebern gegenüber als versierte Führungskraft mit betriebswirtschaftlichem Know-how zu positionieren.


Starten Sie noch heute Ihre IHK-Prüfungsvorbereitung


Können wir dich unterstützen?

Wir beraten dich gerne!



FAQ

Was verdient man als Diplom Betriebswirt?

  • Da der geprüfte Betriebswirt ein hohes Ansehen auf dem Arbeitsmarkt genießt und als höchster nicht-akademischer Abschluss auf dem Niveau des Masters einer Hochschule liegt, sind die Gehaltsaussichten für Absolventen als hervorragend zu bezeichnen. Die Vergütung variiert je nach Region, Verantwortungsbereich und Branche, Spitzensätze von bis zu 5.000 Euro brutto als Einstiegsgehalt sind beispielsweise im Versicherungswesen oder in der Finanzwirtschaft zu erzielen. Wirtschaftszweige, die ebenfalls hohe Gehälter zahlen, sind das Steuerwesen, die Technik- und IT-Branche sowie die Bau- und Immobilienwirtschaft. Auch im Bereich Medien und Marketing können Absolventen einer Weiterbildung zum Betriebswirt mit lukrativen Vergütungen rechnen. Mit steigender Verantwortung und Berufserfahrung erhöht sich auch das Gehalt, sodass dieses im Optimalfall mehr als 10.000 Euro im Monat betragen kann.

Wie wird man Diplom Betriebswirt?

  • Für den anerkannten Abschluss als geprüfter Betriebswirt mit IHK-Zertifikat ist es erforderlich, die Abschlussprüfung bei der Industrie- und Handelskammer erfolgreich abzulegen. Diese findet an mehreren Terminen im Jahr statt. Sie umfasst einen mündlichen Teil sowie mehrere schriftliche Prüfungsteile, dazu ist eine Projektarbeit zu verfassen, zu der Sie im Anschluss ein Fachgespräch führen. Mit dem erfolgreichen Ablegen der Prüfung erwerben Sie die Qualifikation als Betriebswirt IHK, die dem Niveau des Masters entspricht. Da die Struktur und der Aufbau der Abschlussprüfung ein umfangreiches Fachwissen erfordert, empfiehlt es sich, vorher eine Weiterbildung zu durchlaufen, die die prüfungsrelevanten Themen aufzeigt und die nötigen Kenntnisse der Betriebswirtschaft gezielt vermittelt. Da Teilnehmer des Fernstudiums Zeit und Ort des Lernens selbst bestimmen, ist die Vorbereitung auf die Betriebswirt-Qualifikation mit unterschiedlichen individuellen Lebensbedingungen vereinbar. Um sich für die Abschlussprüfung bei der IHK anzumelden, müssen Sie eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, ein Bachelor- oder Fachwirt-Zeugnis sowie eine ausreichende Berufserfahrung nachweisen.

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren