CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Handelsfachwirt – Ausbildung, Beruf & Tätigkeiten im Überblick

Der Verkauf von Produkten hat viele Ausprägungen. Neben den klassischen Formen des Verkaufs über Waren- und Kaufhäuser oder den Fachhandel nehmen Onlineshops mittlerweile eine zunehmend bedeutende Position ein. Unternehmen, die im Handel tätig sind, benötigen kaufmännische Fachkräfte, die die betriebswirtschaftlichen Aspekte beim Verkauf steuern und gleichzeitig logistische Prozesse überwachen können. Handelsfachwirte fungieren in diesem Zusammenhang als gefragte Experten mit einem umfangreichen Know-how.

Möchtest du eine Ausbildung als Handelsfachwirt absolvieren und dich auf verantwortungsvolle Aufgaben des Verkaufs vorbereiten? Die Ausbildung Handelsfachwirt bereitet fundiert auf die Handelsfachwirt-Prüfung bei der IHK vor und ermöglicht es dir, bei freier Zeit- und Ortswahl zu lernen.


Berufliche Perspektiven – individuell und vielfältig

IHK-Vorbereitungskurs zum Wirtschaftsfachwirt IHK in Berlin und Umgebung

Geprüfte IHK-Handelsfachwirte bringen ein hohes Maß an Fachkenntnissen in Unternehmen ein und gelten als kaufmännische Allrounder mit vielseitigem Berufsbild. Dank der Handelsfachwirt Ausbildung IHK bist du in der Lage, für den Verkauf Verhandlungen mit Lieferanten zu führen, beispielsweise im Einzelhandel. Du übernimmst Aufgaben des Personalwesens, zu denen die Planung und Durchführung von Weiter- und Ausbildungen gehört.

Die Überwachung des Lager- und Transportwesens zählt ebenfalls zu den potenziellen Tätigkeitsfeldern. Klassischerweise bist du im Anschluss an die Ausbildung als Handelsfachwirt auf der mittleren Managementebene tätig. Potenzielle Arbeitgeber finden sich im Groß- und Außenhandel, im Einzelhandel sowie in Fachmärkten oder im Online-Verkauf.

Handelsfachwirte werden als Verkaufsmanager, Abteilungsleiter, Personalmanager oder Betriebsleiter in Unternehmen des Handels eingesetzt. Auch im Marketing findest du als Handelsfachwirt mit abgeschlossener Ausbildung ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld. Dort übernimmst du unter anderem die Verantwortung für die Konzeption verkaufsfördernder Maßnahmen.

Da der Abschluss als geprüfter IHK-Handelsfachwirt laut dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) auf der Niveaustufe 6 liegt, gilt er als gleichwertig mit dem Bachelor. Somit stellt die Ausbildung Handelsfachwirt eine sinnvolle Alternative zu einer akademischen Laufbahn dar, zumal sie auch ohne Abitur durchlaufen werden kann. Kandidaten mit einer abgeschlossenen Ausbildung als Kaufmann bzw. Kauffrau im Einzelhandel oder Großhandel und entsprechender Berufspraxis im Ein- oder Verkauf haben die Voraussetzungen für die Anmeldung zur Prüfung erfüllt.

Du durchläufst im Rahmen der Ausbildung eine zielgenaue fachliche Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche Teilprüfung. Da die Ausbildung Handelsfachwirt zeitlich und örtlich unabhängig absolvierbar ist, profitierst du von der Möglichkeit, berufsbegleitend daran teilzunehmen.




Die Vorteile einer Ausbildung zum Handelsfachwirt im Überblick

  • Flexible Form der Handelswachwirt Ausbildung IHK durch freie Zeit- und Ortswahl
  • Abschluss auf Bachelor-Niveau auch ohne Abitur möglich
  • öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation als geprüfter Fachwirt
  • fachliche Inhalte der Ausbildung sind auf die Anforderungen der Handelsfachwirt-Prüfung abgestimmt
  • vielfältige Karriereoptionen im Verkauf, beispielsweise im Einzelhandel sowie im Großhandel und in Fachmärkten
  • Einstieg in die Ausbildung kann täglich erfolgen
  • Lehrgang ist sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit oder berufsbegleitender Form absolvierbar
  • Möglichkeit der höheren Qualifizierung im Anschluss an eine Ausbildung als Kaufmann oder Kauffrau
  • branchenübergreifende Anerkennung des IHK-Abschlusses
  • kompetente Studienbetreuung während der Lehrdauer

Erweitere dein Portfolio durch den anerkannten IHK-Abschluss als Geprüfte Handeslfachwirtin bzw. Geprüfter Handelsfachwirt und starte in deine Karriere im Groß- oder Einzelhandel und in verschiedenen anderen Teilgebieten des Verkaufs.


Inhalte im Detail und Ablauf einer Handelsfachwirt Ausbildung

Die Teilnahme an der Ausbildung zum Geprüfter IHK-Handelsfachwirt ist aufgrund der flexiblen Struktur sowohl in Vollzeit- als auch in Teilzeitform oder berufsbegleitend möglich. Inhaltlich ist der Lehrgang genau auf die Anforderungen der Prüfung ausgelegt und vermittelt weitreichende Informationen zu verschiedenen kaufmännischen sowie logistischen Themenfeldern.

Der Einstieg in den Lehrgang Handelsfachwirt IHK erfolgt mit dem Modul Unternehmensführung und -steuerung. Hier wird aufgezeigt, wie die unterschiedlichen Aufgabenbereiche in einem Handelsbetrieb zusammenwirken und welche Rolle Kaufleute hierbei übernehmen. Die Inhalte decken die für eine erfolgreiche Unternehmensführung wichtigen Aufgaben ab. Diese umfassen die Risikobewertung, die Erstellung einer Kosten- und Leistungsrechnung sowie die Analyse der finanziellen Unternehmenssituation.

In der Lehreinheit Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation erfahren angehende Handelsfachwirte, wie eine zielorientierte und effektive Zusammenarbeit mit Kunden, Geschäftspartner sowie Auszubildenden und Mitarbeitern erfolgt. Dazu erhältst du Informationen im Hinblick auf die Planung und Durchführung von Maßnahmen der Weiter- und Ausbildung.

Das Modul Handelsmarketing enthält Erläuterungen zu Methoden und Verfahren der systematischen Marktanalyse. Teilnehmende der Handelsfachwirt Ausbildung IHK lernen hier beispielsweise, wie verkaufsfördernde Konzepte im Einzelhandel entwickelt und umgesetzt werden, um bestimmte Kundengruppen anzusprechen. Auch die verschiedenen Instrumente des Marketings zur Kundenbindung und Neukundengewinnung stellen einen Aspekt dieses Themenbereichs dar.

Im Anschluss erlangst du in der Ausbildung Handelsfachwirt einen Einblick in das Fachgebiet der Beschaffung und Logistik. Dazu gehört die Ermittlung des Güter- und Dienstleistungsbedarfs, der in einem Unternehmen notwendig ist, um kosteneffizient für den Verkauf zu produzieren. Auch die Bewertung von Waren- und Datenflüssen sowie die Überwachung von Abläufen beim Transport, bei der Lagerung und Entsorgung gehören zu den behandelten Themen.

Die Vertriebssteuerung zeigt auf, wie geprüfte IHK-Handelsfachwirte im Anschluss an die Ausbildung kundenorientiert Sortiments- und Vertriebsstrategien für den Verkauf entwickeln. Da du als Handelsfachwirt Verantwortung für eine zielgerichtete Preis- und Konditionenpolitik aufweist, erhältst du zu diesem Fachgebiet ebenfalls ausführliche Informationen.

Das Modul Handelslogistik behandelt die Planung, Durchführung und Analyse logistischer Prozesse. Die Tätigkeit als Handelsfachwirt umfasst nicht nur den Verkauf, sondern auch den Einkauf. Daher erwirbst du Kompetenzen in Bezug auf Verhandlungsstrategien mit Lieferanten und Geschäftspartnern. Im Rahmen des Einkaufs werden Maßnahmen zur kennzahlenorientierten und methodischen Bewertung des internationalen Marktes vorgestellt. Dies stellt in Zeiten der zunehmenden Globalisierung ein wichtiges Aufgabenfeld für Kaufleute im Handel dar. Zum Abschluss des Lehrgangs als Handelsfachwirt erwirbst du vielseitiges Know-how über den Außenhandel. Dieses Spezialgebiet des Verkaufs umfasst internationale Geschäftsbeziehungen und legt den Fokus auf das Thema Export. Weiterhin lernst du Regelungen kennen, die der Zertifizierung und Versicherung transportierter Waren zugrunde liegen.

Am Ende der Ausbildung Handelsfachwirt hast du eine umfassende und fundierte Vorbereitung auf die Prüfung durchlaufen und bist in der Lage, vielfältige Aufgaben im Groß- und Außenhandel, Einzelhandel oder im E-Commerce wahrzunehmen. Für deinen Abschluss bei der IHK legst du eine schriftliche sowie eine mündliche Prüfung ab. Während die schriftliche Teilprüfung die Bearbeitung von Aufgaben erfordert, führst du im Rahmen der mündlichen Prüfung ein situationsbezogenes Fachgespräch.


Voraussetzungen für eine Handelsfachwirt Ausbildung IHK

Voraussetzungen für den institutsinternen Abschluss:

  • Keine fachlichen Voraussetzungen erforderlich
  • PC/Laptop (mit Webcam und Headset) oder Tablett zur Teilnahme an den Webinaren
  • Internetzugang (mind. DSL-Geschwindigkeit)

Solltest du nicht über die Voraussetzungen verfügen und dennoch an der Ausbildung teilnehmen wollen, nehme bitte Kontakt zu uns auf.


Möchtest du ergänzend die externe Teilprüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK) zum Geprüften Handelsfachwirt (IHK) ablegen? In diesem Fall sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

Zur ersten schriftlichen Teilprüfung wird zugelassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen Ausbildungsberuf im Handel und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zum Verkäufer / zur Verkäuferin oder in einem anderen anerkannten kaufmännisch-verwaltenden dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zum Fachlageristen oder zur Fachlageristin und danach einen mindestens dreijährigen Berufspraxis oder
  • den Erwerb von mindestens 90 ECTS-Punkten in einem betriebswirtschaftlichen Studium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist.

Zur zweiten schriftlichen Teilprüfung wird zugelassen, wer

  • die erste schriftliche Teilprüfung abgelegt hat, die nicht länger als zwei Jahre zurückliegt

Hinweise

Die Berufspraxis muss in Verkaufstätigkeiten oder anderen kaufmännischen Tätigkeiten im institutionellen oder funktionellen Handel erworben sein.

Die Zulassungsvoraussetzungen müssen erst zum Zeitpunkt der IHK-Prüfung erfüllt sein. Du kannst also ggf. fehlende Berufspraxis auch parallel zur Ausbildung erwerben.

Starte noch heute deine IHK-Prüfungsvorbereitung



WIR BERATEN DICH GERNE!

Brauchst du Unterstützung bei deiner Entscheidung? Deine persönliche Studienberatung ist gerne für dich da!