IHK-Weiterbildungen

Geprüfter Handelsfachwirt (IHK) | Fernstudium

Sie befinden sich hier:
  • Dauer: 4 - 18 Monate (individuell anpassbar)
  • Start:jederzeit
  • Abschluss: Zertifikat, Zeugnis
  • Abschlusstitel: Geprüfte/r Handelsfachwirt/in (IHK)

Erwerben Sie im flexiblen Fernstudium einen öffentlich-rechtlichen Abschluss auf Bachelor-Niveau und erschließen Sie sich spannende Job-Aussichten!

Start täglich möglich
Ortsunabhängig - komplett online absolvierbar
Absolvierung flexibel berufsbegleitend, Teilzeit oder Vollzeit möglich
anerkannter IHK-Abschluss auf Bachelor-Niveau
inkl. kostenfreier Lehrmaterialien des AdA-Scheins

Informationen zum Fernstudium Handelsfachwirt

Bilden Sie sich flexibel und ortsunabhängig zum geprüften Handelsfachwirt weiter!

Über die IHK-Qualifizierung als Handelsfachwirt werden Sie zu einem echten Allrounder in Unternehmen unterschiedlichster Branchen. Aufgabenfelder, die von diesen Experten bearbeitet werden, umfassen die Organisation, Planung oder Finanzierung ebenso wie Vertrieb, Marketing oder beratende Tätigkeiten. Vor allem im Groß- und Einzelhandel sowie in Warenhäusern oder in der Handelsvermittlung sind Handelsfachwirte gefragte Fachleute.

Möchten Sie die Aufstiegsfortbildung zum Handelsfachwirt absolvieren, die sich mit Ihrer Berufstätigkeit vereinbaren lässt? Mit dem Fernstudium am DeLSt erhalten Sie eine umfassende kaufmännische Aufstiegsfortbildung, die Ihnen verschiedenste berufliche Perspektiven erschließt, die zeit- und ortsunabhängig durchlaufen werden kann und auf dem Niveau eines Bachelor-Abschluss liegt. 

Berufliche Perspektiven

In dem Fernstudium zur Geprüften Handelsfachwirtin bzw. zum Geprüfter Handelsfachwirt (IHK) erlangen Sie ein weitreichendes Fachwissen, das Ihre beruflichen Optionen erweitert und zudem branchenübergreifend anerkannt und angesehen ist. Handelsfachwirte übernehmen die Verantwortung für eine Vielzahl an Aufgaben. Sie unterstützen als Kaufleute die Leitungsebene in Unternehmen und sind im Personalmanagement, Verkauf und anderen betriebswirtschaftlichen Disziplinen ebenso bewandert wie in der Organisation logistischer Prozesse oder in Fragen bezüglich der korrekten Lagerhaltung. Daher werden geprüfte Handelsfachwirte mit IHK-Abschluss vor allem auf der mittleren Führungsebene eingesetzt und üben im Handel wichtige operative Management-Funktionen aus. Der Abschluss als geprüfter IHK-Fachwirt ist im Deutschen Qualitätsrahmen (DQR) auf der Stufe 6 eingeordnet und entspricht dem Niveau eines Bachelors. Somit eignet sich der Fernlehrgang optimal als Maßnahme für Interessenten, die sich ohne Abitur und Studium an einer Hochschule für interessante und verantwortungsvolle betriebswirtschaftliche Aufgabengebiete qualifizieren möchten.

Der Personenkreis, für den ein Fernstudium mit Fachwirt-Abschluss in Frage kommt, ist groß. So eignet sich ein Fernstudium unter anderem für Interessenten, die schon einen Berufsabschluss auf dem kaufmännischen Sektor abgeschlossen haben und bereits Berufspraxis vorweisen können. Auch Menschen mit anderen fachlichen Abschlüssen oder ohne Abschluss, dafür aber mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung, erfüllen die Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung als Handelsfachwirt. Darüber hinaus ist das Fernstudium für Sie von Interesse, wenn Sie Ihre Karrierechancen verbessern und Ihre Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt ausbauen möchten. Da der Fernkurs vollständig in Online-Form absolviert werden kann, ist er mit Familie und Beruf ohne weiteres vereinbar.

Mit erfolgreicher IHK-Prüfung zum Handelsfachwirt besitzen Sie die Zulassungsvoraussetzungen des Geprüften Betriebswirt IHK, mit dem Sie einen Abschluss auf Master-Niveau (DQR-Niveau 7) erwerben.

Von der Anmeldung über die Lernphase bis hin zum Zertifikat:

Bei uns findet alles komplett online statt!

Vollzeit oder berufsbegleitend in Ihrem eigenen Lerntempo:

Definieren Sie Lernen neu!

Crossmedial verknüpfen, praxisnah anwenden und zeitgemäß lernen:

Studieren am Puls der Zeit!

Können wir Sie unterstützen?

Wir beraten Sie gerne!

Fördermöglichkeiten

AZAV

100% der Kostenübernahme durch Bildungsgutschein nach AZAV

Sie sind Arbeitslos, Berufsrückkehrer oder von der Arbeitslosigkeit bedroht? Dann haben Sie die Möglichkeit, bei der Bundesagentur für Arbeit einen Bildungsgutschein zu erhalten und damit die gesamten Fernstudiengebühren inkl. IHK-Prüfungsgebühren erstattet zu bekommen. Auch Fahrt-, Übernachtungs- und Zusatzkosten können von der Bundesagentur übernommen werden. 

Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich vor Ihrem Termin bei der Bundesagentur für Arbeit bei unserer Bildungsberatung - wir stellen Ihnen alle benötigten Unterlagen zusammen.

Ihr Eigenanteil: 0 €.


500 € Kostenerstattung durch die Bildungsprämie

Sie verdienen Brutto unter 20.000 € (gemeinsam veranlagt 40.000 €)? Dann können Sie jedes Jahr für eine beliebige Weiterbildung des DeLSt einen Zuschuss von 50% (maximal 500 €) erhalten. Mehr erfahren Sie auf unserer Informationsseite.

Lehrplan

Die Inhalte des Handelsfachwirt Fernstudiums werden Ihnen durch 15 Studienbriefe inkl. Online-Vorlesungen vermittelt und vertieft. Die Prüfung besteht aus einer freiwilligen Vorbereitungsprüfung auf die IHK-Abschlussprüfung.

Ablauf und Inhalte im Detail

Das Fernstudium setzt sich, entsprechend den Handlungsbereichen, die in der Prüfung durch die IHK abgefragt werden, aus unterschiedlichen Themengebieten des Handels und der Betriebswirtschaft zusammen. Den Anfang machen Informationen zur Unternehmensführung und -steuerung. Hierbei werden Fähigkeiten vermittelt, die für die Steuerung des Zusammenwirkens unterschiedlicher Aufgabenbereiche in Betrieben des Handels von Bedeutung sind. Vermittelte Kenntnisse umfassen etwa die Bewertung von Chancen und Risiken sowie Voraussetzungen einer unternehmerischen Tätigkeit, die Anwendung einer Kosten- und Leistungsrechung und von Controllinginstrumenten sowie die Analyse finanzieller Aspekte, die die Grundlage für Finanzierungsentscheidungen bilden. Auch lernen Sie, wie Maßnahmen des Risikomanagements umzusetzen sind und wie eine Geschäftsidee entwickelt, ein Businessplan erstellt und Besonderheiten der Übernahme eines Unternehmens berücksichtigt werden.

Das Fachgebiet Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation dient dem Aufbau von Kompetenzen im Hinblick auf das zielorientierte Kommunizieren und Zusammenarbeiten mit Kunden, Mitarbeitern, Geschäftspartnern oder Auszubildenden. Auch wird dargelegt, was bei der Planung von Aus- und Weiterbildungen zu berücksichtigen ist und wie Konzepte des Personalmarketings in der Praxis effizient ein- und durchgeführt werden. Weitere Inhalte umfassen den lösungsorientierten Einsatz von Methoden der Kommunikation und des Konfliktmanagements. So lernen Sie, wie Mitarbeiter motiviert und individuell gefördert werden und was bei der Organisation einer betrieblichen Ausbildung wichtig ist. Dies dient dazu, aufzuzeigen, wie Unternehmens- und Personalpolitik zusammenhängen und wie daraus Handlungsschritte abgeleitet werden können. Auch rechtliche Vorgaben, beispielsweise die Gesetze des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, werden behandelt.

Das Modul Handelsmarketing befähigt Sie dazu, systematisch und ergebnisorientiert Beobachtungen und Analysen des Marktes durchzuführen und somit in Absatzmärkten zeitnah und zielgruppengerecht Entscheidungen für den Verkauf zu treffen. Dazu gehört auch die Entwicklung von Maßnahmen des Marketings sowie der Kundenbindung und der Neukundengewinnung, beispielsweise für den Einzelhandel. Praxisnahe Inhalte dieses Moduls im Lehrgang decken beispielsweise die Gestaltung eines Sortiments im Handel, die Planung, Umsetzung und Bewertung von Werbekonzepten oder die Umsetzung von Aktionen zur Verkaufsförderung mit Berücksichtigung der Wünsche von Kunden ab.

Das Fachgebiet Beschaffung und Logistik thematisiert im Fernstudium unter anderem die Ermittlung von Güter- und Dienstleistungsbedarfen bei Berücksichtigung von quantitativen und qualitativen Vorgaben, die Bewertung eines Waren- und Datenflusses sowie die Steuerung von Lager-, Transport- und Entsorgungsprozessen. Das Modul der Vertriebssteuerung legt nahe, mithilfe welcher Methoden absatzbezogene Aufgaben kundenorientiert geplant, analysiert und unter Beachtung von Kennzahlen gesteuert werden. Im Rahmen dieses Themas deckt das Fernstudium etwa die Bewertung und Umsetzung von Vertriebs- oder Sortimentsstrategien im Einzelhandel, die Planung und Umsetzung von flächenoptimierenden Maßnahmen oder die Bewertung und Umsetzung der Preis- und Konditionenpolitik ab. 

Der Themenkomplex Handelslogistik vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, die Sie benötigen, um Prozesse der Logistik zu planen, zu realisieren und zu analysieren. Überdies gehören die Bewertung logistischer Investitionen sowie die Verhandlung von Vertragskonditionen und die Auftragsvergabe zu den fachlichen Inhalten, die in diesem Teil des Fernkurses behandelt werden. Ein weiteres wichtiges Fachgebiet für Kaufleute im Handel umfasst die Bewertung logistischer Lösungen. Zentrale Zielsetzung ist die erfolgsorientierte Festlegung von Kosten- sowie Ertragszielen.

Im Modul Einkauf steht die kennzahlenorientierte und systematische Beurteilung internationaler Märkte im Vordergrund. Teilnehmer des Fernstudiums lernen, wie Verkaufsstrategien aus den Vorgaben der Unternehmenspolitik sowie unter Beachtung externer Einflussgrößen entwickelt und fachgerecht umgesetzt werden. Die Analyse von Einkaufsmärkten sowie die Auswahl geeigneter Lieferanten und Beschaffungswege durch die Unternehmensführung zählen ebenso zu den Kernbereichen wie die Entwicklung und Durchführung von Verhandlungsstrategien, um Zahlungs- und Lieferkonditionen zu optimieren.

Abgerundet wird das Fernstudium für Kaufleute mit dem Handlungsbereich Außenhandel. Hier liegt der Fokus auf dem Aufbau internationaler Beziehungen, der Beobachtung und Analyse internationaler Marktentwicklungen sowie auf der Anbahnung und Abwicklung von Export- und Transitgeschäften. Im Rahmen des Berufs als geprüfter Handelsfachwirt übernehmen Sie hier unter anderem die Verantwortung für die Steuerung und Lagerung sowie für Verfahren der Zertifizierung und der Versicherung von transportierten Waren. Des Weiteren erwerben Sie das nötige Know-how, um Risiken des Außenhandels bewerten und Geschäfte zur Risikominderung beurteilen zu können. 

Am Ende des Fernstudiums haben Sie das notwendige Fachwissen erlangt, um die Prüfung für die Qualifizierung als IHK-Handelsfachwirt erfolgreich zu absolvieren und anschließend im mittleren Management des Groß- und Außenhandels oder des Einzelhandel tätig zu werden.

Häufige Fragen

Was bringt mir die Weiterbildung zum Handelsfachwirt?

Die Qualifizierung als Handelsfachwirt stellt eine klassische Aufstiegsfortbildung dar, die Ihre beruflichen Möglichkeiten deutlich vergrößert. Einerseits schafft der IHK-Fachwirt die Grundlage für unterschiedliche Tätigkeiten, andererseits bietet er die Möglichkeit, auch ohne Abitur einen branchenübergreifend anerkannten Abschluss zu erwerben, der auf dem Niveau eines Bachelor-Abschlusses liegt. Die Weiterbildung als Fachwirt eröffnet Berufsperspektiven auf nahezu jedem wirtschaftlichen Sektor und qualifiziert für Tätigkeiten auf der mittleren Managementebene. Durch die enorme Flexibilität im Hinblick auf die Auswahl der Branche, in der Sie hinterher beschäftigt werden können, haben Sie die Möglichkeit, Ihre individuellen Stärken voll auszunutzen. Dies macht den geprüften Handelsfachwirten zu einem gefragten Allround-Experten auf dem Arbeitsmarkt.

Wo arbeitet ein Handelsfachwirt?

Handelsfachwirte sind in unterschiedlichen Bereichen des Handels tätig. Dazu zählen der Groß- und Außenhandel und der Einzelhandel, etwa Filialgeschäfte, Warenhäuser oder Fachmärkte. Auch der stetig wachsende Versandhandel gehört zu den potenziellen Betätigungsfeldern von Personen mit diesem IHK-Abschluss. Abteilungen und Arbeitsgebiete umfassen das Rechnungswesen bzw. die Buchhaltung, Marketing und Vertrieb oder das Personalwesen. Darüber hinaus können Handelsfachwirte die Planung und Steuerung logistischer Prozesse übernehmen und für die Lagerhaltung verantwortlich sein. Ihre Verantwortlichkeiten umfassen beispielsweise das Verhandeln mit Lieferanten, die Abstimmung von Lieferterminen, die Leitung von Vorstellungsgesprächen oder die Entwicklung und Durchführung verkaufsfördernder Maßnahmen.

Was nach dem Handelsfachwirt studieren?

Als Aufstiegsfortbildung befindet sich der Handelsfachwirt laut dem Deutschen Qualitätsrahmen auf der Stufe 6, die dem Niveau eines Bachelors von einer Hochschule entspricht. Nicht nur beruflich, auch in akademischer Hinsicht eröffnet die Qualifikation dadurch attraktive Optionen. Ein ideales Studium nach dem Handelsfachwirt bildet der Geprüfte Betriebswirt (IHK), der den höchsten Abschluss in der Weiterbildungsstruktur der Industrie- und Handelskammer darstellt. Mit der Fortbildung als Geprüfter Betriebswirt erwerben Sie einen berufsqualifizierenden Abschluss, der auf der DQR-Stufe 7 angesiedelt ist und mit dem Master-Niveau einer Hochschule vergleichbar ist. Zu den Voraussetzungen für diese Prüfung gehört unter anderem der Nachweis einer Fachwirt-Qualifizierung, weshalb das Studium eine optimale Möglichkeit ist, um nach dem Abschluss als Handelsfachwirt einen höheren Abschluss zu erwerben. Die Vorbereitung auf diese IHK-Prüfung zählt ebenfalls zu den flexiblen Bildungsangeboten des DeLSt.

Übernimmt das Arbeitsamt eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt?

Die Weiterbildung als Handelsfachwirt mit IHK-Zertifikat zählt zu den förderungsfähigen Bildungsangeboten. Sie kann über die Agentur für Arbeit per Bildungsgutschein finanziert werden, sofern Sie erwerbslos sind und sich beruflich weiterqualifizieren möchten. Die Maßnahme ist gemäß der Anerkennungs- und Zulassungsordung (AZAV) zertifiziert, sodass die Kosten für den Lehrgang vollständig durch die Arbeitsagentur übernommen werden. Dies umfasst die gesamten Lehrgangsgebühren. Zum Personenkreis der Förderfähigen zählen neben Erwerbslosen auch Berufsrückkehrer sowie Menschen, die von der Arbeitslosigkeit bedroht sind, beispielsweise durch das Auslaufen eines Arbeitsvertrags oder im Rahmen von Kurzarbeit.

Handelsfachwirt Ausbildung - was ist das?

Eine Ausbildung als Handelsfachwirt erfolgt üblicherweise im Anschluss an eine kaufmännische Ausbildung, auch bei genügend Berufspraxis ist die Teilnahme an der Prüfung möglich. Bei dieser Form der berufsqualifizierenden Maßnahme handelt es sich um einen anerkannten Abschluss, der durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) vergeben wird. Als Aufstiegsfortbildung qualifiziert der Lehrgang für Positionen im mittleren Management von Unternehmen im Handel. Die inhaltliche Vorbereitung auf die Prüfung, die verschiedenste Themengebiete der Betriebswirtschaft abdeckt, erfolgt über den Kurs am DeLSt, der als Fernstudium berufsbegleitend und komplett online absolviert werden kann.

Wie lange dauert der Handelsfachwirt?

Eine feste Dauer, die eine Ausbildung zum Handelsfachwirt umfasst, ist nicht festgelegt. Vielmehr besteht durch die Organisation des Fernstudiums am DeLSt ein hohes Maß an Flexibilität, sodass Sie den zeitlichen Umfang des Lehrgangs selbst bestimmen und an Ihre individuelle Lebenssituation anpassen können. Da Sie unabhängig von Zeit und Ort lernen, kann das Studium sowohl in Vollzeitform als auch in der Teilzeitvariante bzw. berufsbegleitend absolviert werden kann. Die IHK-Prüfung selbst legen Sie innerhalb von einem Tag ab, an dem Sie zwei schriftliche Teilprüfungen und einen mündlichen Teil durchlaufen, der sich aus einer Präsentation und einem Fachgespräch zusammensetzt. Für die Präsentation sind 15 Minuten, für das Fachgespräch 20 Minuten vorgesehen.

Handelsfachwirt - wie schwer ist die Ausbildung?

Die Teilnahme an der Weiterbildung am DeLSt ist mit keinerlei schulischen oder fachlichen Voraussetzungen verknüpft und vermittelt die Studieninhalte ebenso verständlich und wie praxisnah. Bei bereits vorliegenden wirtschaftlichen Grundkenntnissen, etwa durch eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, ist der Einstieg in die Themengebiete daher ohne weiteres möglich. Doch auch ohne fachliches Vorwissen besteht die Option, den Abschluss erfolgreich zu erlangen. Die Lehrmaterialien decken das gesamte Spektrum der Prüfungsinhalte für den Handelsfachwirt ab, sodass Sie bei gewissenhaftem Lernen hervorragend auf die IHK-Prüfung vorbereitet sind.

Ist der Handelsfachwirt wie ein Bachelor?

Der öffentlich-rechtliche Abschluss als geprüfter Handelsfachwirt ist im Deutschen Qualitätsrahmen (DQR) auf der Niveaustufe 6 eingeordnet. Damit gilt er als gleichwertig mit dem Bachelorgrad, der an einer Universität oder Fachhochschule erlangt werden kann. Gleichwertig bedeutet jedoch nicht gleichartig, denn im Gegensatz zum Hochschulstudium verfügt die Weiterbildung als Handelsfachwirt über einen deutlich höheren Praxisbezug. Auch bietet sie wesentlich vielseitigere, flexiblere Möglichkeiten des Lernens, da Teilnehmende weder auf feste Zeiten noch auf bestimmte Orte angewiesen sind und die Lernzeit somit individueller eingeteilt werden kann.

Wer kann Handelsfachwirt werden?

An der Weiterbildung am DeLSt kann jeder teilnehmen, der über einen internetfähigen Rechner mit entsprechender DSL-Verbindung verfügt. Fachliche Voraussetzungen bestehen nicht. Für die Zulassung zur Prüfung hat die IHK konkrete Bedingungen festgelegt, die erfüllt sein müssen. Demnach sind sämtliche Bewerber für die erste Teilprüfung zuzulassen, die eine mindestens dreijährige kaufmännische Ausbildung absolviert haben und mindestens ein Jahr Berufspraxis nachweisen können. Alternativ ist die Zulassung möglich, wenn eine Abschlussprüfung als Verkäufer/in erfolgreich abgelegt und anschließend eine mindestens zweijährige Berufserfahrung erlangt wurde oder der Abschluss als Fachlagerist sowie mindestens drei Jahre Praxis vorhanden sind. Auch mit 90 ECTS-Punkten in einem betriebswirtschaftlichen Studium und zwei Jahren Berufspraxis oder mehr sowie mit einer generellen fünfjährigen Arbeitserfahrung ist die Prüfungsanmeldung möglich. Die berufliche Erfahrung muss im Verkauf oder in anderen kaufmännischen Bereichen des institutionellen oder des funktionellen Handels bestehen. Darauf aufbauend erfolgt die Zulassung zur zweiten Teilprüfung, sofern die erste Teilprüfung erfolgreich abgelegt wurde und dies nicht mehr als zwei Jahre zurückliegt.

Handelsfachwirt was muss ich können?

Konkrete Vorkenntnisse, die notwendig sind, um am Fernstudium teilzunehmen, bestehen nicht. Auch ein Abitur oder Fachabitur ist nicht zwingend erforderlich. Für die Prüfungsteilnahme bestehen mehrere formale Voraussetzungen. Darüber hinaus ist es für Fachwirte aber auch sinnvoll, bestimmte Soft Skills mitzubringen. Dazu gehört ein gutes Maß an Flexibilität ebenso wie ein strategisches Gespür, um Marktentwicklungen zu beobachten und beispielsweise bei der Auswahl geeigneter Lieferanten oder der Konzeption von Verkaufsstrategien die richtigen Aspekte einzukalkulieren. Auch organisatorisches sowie kommunikatives Geschick und Entschlussfreudigkeit gehören zu den Eigenschaften, die einen guten Handelsfachwirt auszeichnen. Zudem sind Führungsqualitäten von Vorteil, da man in dieser Position häufig auch mit der Anleitung von Teams betraut wird.

Wo kann ich als Handelsfachwirt arbeiten?

Die Bandbreite der beruflichen Einsetzbarkeit von Handelsfachwirten ist enorm. Klassische Branchen sind der Einzelhandel sowie der Groß- und Außenhandel. Mit dieser Qualifizierung sind Sie für die Organisation und Überwachung von Arbeitsprozessen zuständig und in der Regel auf der mittleren Managementebene tätig. Berufe, die in Frage kommen, umfassen etwa die Position des Verkaufstrainers, Einkaufs- oder Betriebsleiters, Sales-Managers sowie des Vertriebsberaters, um nur einige der Optionen zu nennen. Auch in der Unternehmensführung sind Handelsfachwirte zu finden.

Welches Wahlfach kann ich wählen?

Die schriftliche Prüfung umfasst vier Pflicht- und vier Wahlfächer, die als Handlungsbereiche bezeichnet werden. In jedem dieser Handlungsbereiche sind etwa 25 bis 30 Prüfungsaufgaben zu bearbeiten. Dies gehört zum zweiten Teil der zweiten schriftlichen Prüfung. Die Wahlfächer umfassen die Themen Vertriebssteuerung, Handelslogistik, Einkauf und Außenhandel. In der Prüfung wird einer dieser Bereiche ausgewählt, der dann den individuellen fachlichen Schwerpunkt für die Qualifikation als Handelsfachwirt bildet. Im Rahmen des Fernstudiums am DeLSt werden sämtliche Pflicht- und Wahlfächer abgedeckt, um eine umfassende Vorbereitung auf die IHK-Prüfung zu ermöglichen.

Ihre Vorteile im Überblick

  • deckt sämtliche Bereiche der IHK-Qualifizierung als geprüfter Fachwirt für den Handel ab
  • flexibel organisierbares Online-Fernstudium mit freier Zeiteinteilung und Ortswahl
  • Einstieg ist jederzeit möglich!
  • vielfältige Berufsperspektiven durch breite fachliche Aufstellung des geprüften Fachwirts
  • kein Abitur oder andere fachliche Voraussetzungen erforderlich
  • anerkannter Abschluss als geprüfter IHK-Fachwirt
  • Erwerben Sie einen staatlich anerkannten Abschluss auf Bachelor-Niveau (DQR-Niveau 6)
  • praxisorientierte Übungs- und Lernaufgaben

Erlangen Sie mit dem Fernlehrgang zum Handelsfachwirt eine anerkannte Qualifizierung, die Ihnen unterschiedliche attraktive Berufsmöglichkeiten und Aufstiegschancen im Handel eröffnet. Ihre Aufstiegsfortbildugn mit Erfolgsgarantie!

Staatlich geprüfter Abschluss "Handelsfachwirt IHK"

Staatlich zugelassener Abschluss - Handelsfachwirt

Sie erwerben eine hochwertige Qualifikation, die Ihnen alle Türen öffnen kann:

  • internationale Gültigkeit
  • auf Wunsch in Englisch
  • anerkannt bei Arbeitgebern
  • DQR-Niveau 6 (Bachelor-Niveau)

Voraussetzungen

Voraussetzungen für den institutsinternen Abschluss:

  • Keine fachlichen Voraussetzungen erforderlich
  • PC/Laptop (mit Webcam und Headset) oder Tablet zur Teilnahme an den Webinaren
  • Internetzugang (mind. DSL-Geschwindigkeit)

Sollten Sie nicht über die Voraussetzungen verfügen und dennoch an dem Fernstudium teilnehmen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.


Möchten Sie ergänzend die externe Teilprüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK) zum Geprüften Handelsfachwirt (IHK) ablegen? in diesem Fall sind folgende Voraussetzungen erforderlich: 

Zur ersten schriftlichen Teilprüfung wird zugelassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen Ausbildungsberuf im Handel und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zum Verkäufer/zur Verkäuferin oder in einem anderen anerkannten kaufmännisch-verwaltenden dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zum Fachlageristen oder zur Fachlageristin und danach einen mindestens dreijährigen Berufspraxis oder
  • den Erwerb von mindestens 90 ECTS-Punkten in einem betriebswirtschaftlichen Studium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist.

Zur zweiten schriftlichen Teilprüfung wird zugelassen, wer

  • die erste schriftliche Teilprüfung abgelegt hat, die nicht länger als zwei Jahre zurückliegt

Hinweise

Die Berufspraxis muss in Verkaufstätigkeiten oder anderen kaufmännischen Tätigkeiten im institutionellen oder funktionellen Handel erworben sein.

Die Zulassungsvoraussetzungen müssen erst zum Zeitpunkt der IHK-Prüfung erfüllt sein. Sie können also ggf. fehlende Berufspraxis auch parallel zum Fernlehrgang erwerben.

Ausführliche Studieninformationen

Die angeforderten Studieninformationen werden als PDF-Datei für Sie erstellt und stehen in wenigen Sekunden zum Download bereit.

Gesamtpreis:

2.052,00 € *

Ratenzahlung: 18 Monatsraten à 114,00 € *

* umsatzsteuerbefreit nach §4 Nr. 21 a) bb) UStG.

Datenschutzerklärung

Ihre Daten werden gemäß unserer datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert.

Bitte bestätigen Sie das folgende Feld.

Sicherheitsfrage

Bitte addieren Sie 8 und 9.