CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Die Unterschiede zwischen Handelsfachwirten und Betriebswirten

Wir zeigen Ihnen die Unterschiede vom Handelsfachwirt und BetriebswirtBeide genannten Abschlüsse sind im Handel sehr angesehen, unterscheiden sich jedoch grundlegend insbesondere in folgenden Aspekten:

  • Der Fachwirt ist im Deutschen Qualifikationsrahmen auf Bachelor-Niveau eingeordnet, Betriebswirte hingegen sind auf Master-Niveau eingeordnet
  • Der Handelsfachwirt ist der ideale Einstieg in eine Weiterbildung, der Betriebswirt kann darauf aufbauend absolviert werden
  • Der Handelsfachwirt ist speziell auf Mitarbeiter im Handel ausgerichtet, der staatlich anerkannte Betriebswirt ist allgemeiner gehalten und in allen Branchen gleich hoch angesehen
  • Die Prüfung vor der IHK für Handelsfachwirte kann bereits nach 4 Monaten absolviert werden, zukünftige Betriebswirte müssen mindestens 8 Monate lang lernen, da die Inhalte umfangreicher sind

Während Sie in Ihrer Fachwirt-Ausbildung alles über Unternehmensführung, Personalmanagement, Handelsmarketing, Beschaffung und Logistik lernen, lernen zukünftige Betriebswirte u. a. Marketing-Management, rechtliche Rahmenbedingungen und die finanzwirtschaftliche Steuerung und vertiefen ihr Wissen. Mit dem Fachwirt bilden Sie also bereits eine sehr gute Grundlage für Ihre zukünftige Karriere, die Sie als staatlich geprüfter Betriebswirt weiter ausbauen können und sich somit von Ihren Kollegen im Kampf um die begehrten Arbeitsplätze positiv abheben können.


Voraussetzungen für die Zulassung zu den IHK-Prüfungen

Um zur Prüfung zum Fachwirt vor der IHK zugelassen zu werden, müssen Sie eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und eine einjährige Berufserfahrung nachweisen können. Sollten Sie keinen Abschluss einer kaufmännischen Berufsausbildung haben, müssen Sie eine fünfjährige Berufserfahrung im Handel nachweisen. Ihr Schulabschluss spielt für die Zulassungsvoraussetzungen keine Rolle, sodass Sie nicht zwingend Abitur haben müssen und trotzdem einen Abschluss auf Bachelor-Niveau erwerben können.

Für die Weiterbildung zum Betriebswirt wird empfohlen, vorab eine Weiterbildung zum Fachwirt absolviert zu haben. Hierfür eignet sich für Beschäftigte aus dem Handel insbesondere der Handelsfachwirt, aber es handelt sich dabei um keine zwingende Voraussetzung, wenn Sie "nur" unseren internen Abschluss erwerben möchten. Wenn Sie jedoch die offizielle Prüfung vor der IHK ablegen möchten, ist eine vorangegangene Weiterbildung zum Fachwirt, zum Fachkaufmann oder eine vergleichbare kaufmännische Fortbildungsprüfung zwingende Voraussetzung zur Zulassung.

Neben den zwingend zu erfüllenden Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung gibt es weitere Voraussetzungen, die möglichst erfüllt sein sollten, damit die Weiterbildung erfolgreich verläuft. So ist es aufgrund der großen Belastung durch einen Vollzeitjob und nebenberuflicher Weiterbildung nützlich, wenn Sie einen großen Ehrgeiz und eine starke Motivation mitbringen sowie ein Talent dafür haben, sich selbstständig neue Inhalte anzueignen.


Weiterbildungen als Grundstein für Ihre Karriere

Ein Abschluss zum Fachwirt ist einer der beliebtesten und angesehensten Abschlüsse im Handel. Als geprüfter Handelsfachwirt können Sie sich später in anspruchsvollen Berufen im Handel wiederfinden z. B.

  • Marktleiter
  • Abteilungsleiter
  • Verkaufsleiter
  • Vertriebsleiter
  • u. v. m.

Leider sind die Einstiegsgehälter nach einer Ausbildung im Handel nur sehr gering und steigen auch im Laufe der Zeit nur sehr wenig an. Eine Weiterbildung ist deswegen ideal, wenn Sie Ihr Gehalt steigern möchten.

Wenn Sie Ihrem Abschluss zum Handelsfachwirt noch eine Weiterbildung als staatlich geprüfter Betriebswirt anschließen, steigen Ihre Chancen auf einen anspruchsvollen Job mit einer entsprechenden Bezahlung noch stärker. So sind als staatlich geprüfter Betriebswirt sogar Positionen als Hauptabteilungsleiter, Geschäftsführer & Co. möglich oder Sie nutzen Ihr erworbenes Wissen für den Start in eine Selbstständigkeit mit einem eigenen Markt.

Mit beiden Weiterbildungen blicken Sie über den Tellerrand Ihres Arbeitsalltags hinaus und erweitern Ihr Wissen, welches Sie direkt im Berufsalltag einsetzen können. Somit sind die Weiterbildungen auch dann sinnvoll, wenn Sie Ihren Job anschließend nicht wechseln wollen, denn auch für Ihren aktuellen Arbeitsplatz können Sie viel Neues dazulernen und Ihren Chef beeindrucken.


DeLSt als optimaler Partner für Ihre Weiterbildung

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind und sofort mit Ihrer Weiterbildung starten möchten, sind Sie bei uns am DeLSt genau richtig.

Einer der größten Vorteile ist, dass Sie sowohl den Handelsfachwirt als auch den Betriebswirt berufsbegleitend per Fernstudium absolvieren können. Somit ist es nicht erforderlich, Ihren Arbeitsplatz vorübergehend aufzugeben, sondern Sie können zeitlich und örtlich flexibel für Ihren Abschluss lernen und sich schon in wenigen Monaten staatlich geprüfter Handelsfachwirt nennen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie nicht auf den Semesterbeginn, Anmeldefristen o. ä. warten müssen, sondern an jedem Tag beginnen können. Beim Handelsfachwirt lernen Sie mittels 15 Lehrbriefen und 11 Live-Webinaren alles, was Sie für eine erfolgreiche IHK-Prüfung wissen müssen.

Zu guter Letzt bietet Ihnen das DeLSt eine optimale Betreuung. Unsere Studienberater und fachlichen Experten sind sowohl bei organisatorischen als auch bei inhaltlichen Fragen jederzeit für Sie erreichbar und stehen Ihnen kurzfristig mit Rat und Tat zur Seite.

Überlegen Sie nicht länger und melden Sie sich noch heute zu einer Weiterbildung am DeLSt an!


Starten Sie noch heute Ihre IHK-Prüfungsvorbereitung


Können wir Sie unterstützen?

Wir beraten Sie gerne!