CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Starten Sie den Weg in Ihre Karriere mit einem Abschluss als geprüfter Betriebswirt (IHK)

Welche Kosten kommen auf Sie zu? Welche Förderungen existieren für den Betriebswirt IHK?Durch die Qualifikation als Geprüfter Betriebswirt (IHK) eröffnen sich Ihnen weitreichende berufliche Perspektiven im mittleren und gehobenen Management von Unternehmen. Der staatlich geprüfte anerkannte Abschluss vermittelt betriebswirtschaftliche Kompetenzen und Fähigkeiten, die für Aufgaben in leitenden Positionen als Fachkaufmann erforderlich sind und qualifiziert für Tätigkeiten in Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft. Die Aufgaben von Betriebswirten sind vielfältig. So sind Sie für die Erstellung einer Jahresbilanz oder Gewinn- und Verlustrechnung ebenso verantwortlich wie für die Finanz- und Investitionsplanung. Weitere potenzielle Betätigungsfelder geprüfter Betriebswirte umfassen die Erschließung neuer Zielgruppen über das Marketing-Management, die Beschaffung und Rekrutierung geeigneter Mitarbeiter sowie das Projekt-Management und die Organisation wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozesse. Da Sie als staatlich anerkannter Betriebswirt meist auch über Weisungsbefugnisse verfügen, sind Führungskompetenzen sowie kommunikative Fähigkeiten ebenfalls von Bedeutung.

Um sich fachlich fundiert auf die Prüfung, als Geprüfter Betriebswirt oder geprüfter Fachwirt bei der IHK vorzubereiten, ist es sinnvoll, im Vorfeld an einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung teilzunehmen. Dies ist zwar keine zwingende Voraussetzung für die Anmeldung zur Prüfung, aufgrund der komplexen Themenbereiche jedoch unbedingt empfehlenswert. In der schriftlichen Prüfung werden Inhalte zum wirtschaftlichen Handeln und betrieblichen Leistungsprozessen gestellt.

Die Kosten für eine solche Weiterbildung richten sich nach dem Aufwand, des Anbieters für die Wissensvermittlung, auch Lizenzen sowie IHK-Gebühren für die Teilnahme an der Prüfung fließen mit ein. Um die Finanzierung der anfallenden Kosten zu ermöglichen und den Qualifikationsgrad auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen, werden Angebote der Weiterbildung zum Betriebswirt oder Fachwirt oftmals staatlich gefördert. Diese Möglichkeiten der Förderung sollten Sie für Ihre staatliche Prüfung nutzen.


Finanzierungsmöglichkeiten für eine Weiterbildung als geprüfter Betriebswirt

Wer an einer Weiterbildung als Betriebswirt teilnehmen und sich auf die IHK-Prüfung vorbereiten möchte, hat unter bestimmten Voraussetzungen die Option, die Kosten über eine staatliche Förderung zu tragen. So bereiten Sie sich mit staatlicher Hilfe auf zukünftige Aufgaben im betriebswirtschaftliches Management als geprüfter Betriebswirt oder Fachwirt von Unternehmen vor.

Eine gängige Option der Förderung für Erwerbslose oder Berufsrückkehrer ist der Bildungsgutschein von der Bundesagentur für Arbeit. Auch Mitarbeiter von Unternehmen, die eine drohende Arbeitslosigkeit mit der Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme verhindern möchten, sind förderfähig. Mit dem Bildungsgutschein werden sämtliche anfallenden Kosten für einen weiterbildenden Lehrgang übernommen.

Wer bereits eine Ausbildung beendet hat und sich beruflich weiterqualifizieren möchte, kann das Aufstiegs-BAföG, auch als Meister-BAföG bekannt, zur Finanzierung beantragen. Diese staatliche Förderungsmaßnahme finanziert bis zu 75 % der gesamten Aufwendungen und wird unabhängig von Alter, Vermögen, Einkommen oder Studienform angeboten.

Für Weiterbildungsinteressierte mit einem Jahreseinkommen von weniger als 20.000 Euro besteht zudem die Option, die Bildungsprämie in Anspruch zu nehmen. Diese übernimmt die Hälfte der Kosten bzw. maximal 500 Euro für eine Fortbildung. Auf diese Weise profitieren Sie von einer staatlich gewährten Unterstützung und können sich mit dieser Hilfe unabhängig auf die Prüfung bei der IHK vorbereiten. 


Bei freier Zeiteinteilung gefragte Management-Qualifikationen erwerben

Der Abschluss der Industrie- und Handelskammer ist öffentlich-rechtlich anerkannt und genießt ein hohes Ansehen in Unternehmen sämtlicher Branchen. Mithilfe des Fernstudiums am DeLSt erlangen Sie die notwendigen Kompetenzen, um die IHK-Prüfung zum geprüften Betriebswirt erfolgreich zu bestehen, bei einem Höchstmaß an Flexibilität. Das Fernstudium ermöglicht den Wissenserwerb bei individueller Zeiteinteilung und unabhängiger Ortswahl, weshalb Sie in Vollzeit- oder Teilzeitform sowie neben dem Beruf am vorbereitenden Fernstudium teilnehmen können. Überdies lernen Sie in Ihrem eigenen, individuellen Tempo und profitieren so von einer Bildungsmaßnahme, die sich Ihren persönlichen Anforderungen anpasst und Sie optimal auf die Prüfung vorbereitet.

Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum Abschluss geprüfter Betriebswirt und entspricht dem Master-Niveau, dem Master-Abschluss einer Hochschule. Aus diesem Grund sind Betriebswirte meist im oberen Management und in der Unternehmensführung tätig - mit den entsprechenden Gehaltschancen. Um Sie auf diese Aufgaben umfassend und fundiert vorzubereiten, eignen Sie sich die Informationen und Lerninhalte in der beruflichen Weiterbildung mithilfe moderner und hochwertiger Lehrmaterialien in Form von E-Learning an. Dazu stehen bei Fragen oder Unklarheiten unsere freundlichen und fachkundigen Mitarbeiter über den Online-Campus jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit dem Lehrgang am DeLSt können Sie berufsbegleitend oder in Vollzeit betriebswirtschaftliche Kenntnisse und das nötige Know-how auf höchstem Niveau erwerben und werden zum gefragten Experten auf dem Arbeitsmarkt.


Starten Sie noch heute Ihre IHK-Prüfungsvorbereitung


Können wir dich unterstützen?

Wir beraten dich gerne!



FAQ

Was kostet der Betriebswirt IHK?

  • Die Kosten für den Abschluss als Betriebswirt IHK enthalten die Gebühren für die Weiterbildung sowie Anmeldegebühren für die IHK-Prüfung. Wie hoch die Kosten für einen vorbereitenden Lehrgang ausfallen, hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Am DeLSt sind für die Teilnahme an der Weiterbildung Gebühren in Höhe von 3.230 € zu entrichten, wenn gebundene Lehrskripte zugesendet werden sollen, steigen diese auf 3.400 €. Da die Weiterbildung förderfähig ist, gibt es jedoch für viele Teilnehmer die Option, einen Teil oder sogar die gesamten Gebühren erstatten zu lassen. Fördermöglichkeiten umfassen unter anderem den Bildungsgutschein, der die gesamten Kosten finanziert, oder das Aufstiegs-BaföG, mit dem Sie bis zu 64 % der Gebühren einsparen können. Neben den Weiterbildungskosten sind die Prüfungsgebühren der IHK zu veranschlagen. Sie fallen je nach Bundesland unterschiedlich aus und können zwischen 500 und 700 € betragen. Auch die IHK-Gebühren sind bei Erfüllung der Voraussetzungen förderfähig.

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren