Geklonte Pferde bald genauso erfolgreich wie das Original?

Mittlerweile für reiche Leute bezahlbar, sind die Klone von erfolgreichen Sportpferden. Es ist quasi Zuchtfortschritt 2.0, da es nur um die Kopie eines sicher geeigneten und erwiesenermaßen erfolgreichen Pferdes handelt. Kann diese Vision aufgehen? Sind diese Pferde tatsächlich so gut wie das Original?

Seit 2003 erstmals italienischen Forschern gelungen ist ein Pferd zu klonen, ist daraus mittlerweile eine kleine Industrie entstanden. In Frankreich aber auch den USA wird fleissig geklont, wenn es der Geldbeutel zulässt. Mittlerweile müssten nun auch einige der Produkte im Sport angekommen sein.

Seit 2003 erstmals italienischen Forschern gelungen ist ein Pferd zu klonen, ist daraus mittlerweile eine kleine Industrie entstanden. Sind diese Pferde tatsächlich so gut wie das Original? Das erfahren Sie in unserem Magazinbeitrag.

Einer dieser Akteure ist ein Polospieler Namens Adolfo Cambiaso der mittlerweile mehrere geklonte Pferde erfolgreich einsetzt. Doch ist das so leicht?

Eines ist sicher, die Klone haben zwar dieselbe Genetik, trotzdem brauchen sie natürlich eine gute Aufzucht und eine erfolgreiche Ausbildung. Es kann auch mal etwas Unvorhergesehenes dazwischenkommen und das Pferd erreicht nicht mal das Erwachsenenalter, zB. durch einen Koppelunfall.

Stimmt also alles und läuft das Training gut müssten die Klone bald auch auf den Turnierplätzen der Welt erscheinen. Nur ist das eben auch mit der richtigen Genetik nicht vorprogrammiert. Letztendlich ist bei jeder sportlichen Betätigung auch ein bischen Glück dabei. Kein Pferd ist eine Maschine die immer Nullrunden liefert. Nicht mal die geklonten Sportwagen der Formel 1 gewinnen alle.

Und ob der Klon das Training ebenso aushält und gesundheitlich fit bleibt, ist ein weiterer Faktor den man nicht vergessen darf. Man weiss ja, er muss es können, also quasi schneller können weil es in seinen Genen liegt. Ein Trugschluss.

Zusammenfassung

Nun bleibt also abzuwarten, ob es den Klonen gelingt bis nach oben zu kommen, nicht alles spricht dafür. Auch der normale Zuchtfortschritt hat nicht nur Sieger hervorgebracht. Viele Pferde sind z.B. vom Interieur nicht unbedingt einfach, wenn auch spektakulär. Oder spektakulär, aber anfällig für Verletzungen.

Letztendlich kommt es auf die richtige Kombination Pferd/Reiter an, ob das wie z.B. beim Polostar auch bei anderen Sportpferden gelingt wird sich zeigen.

Autor des Magazinbeitrages

Isabel Tenbrink - Dozentin und Tutorin des DeLSt

Isabel Tenbrink

  • Trainer C Reiten Leistungssport
  • Trainer B Reiten Basissport
  • Ausbilder im Reitsport für Menschen mit Behinderungen
  • Dozentin und Tutorin des DeLSt

Zurück