CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Erweitern Sie Ihre beruflichen Perspektiven mit dem Abschluss als Technischer Fachwirt

Bereiten Sie sich optimal auf die IHK-Prüfung vor!Experten, die mit ihrem Portfolio Kenntnisse und Fähigkeiten im kaufmännischen und technischen Bereich verknüpfen, erfreuen sich einer hohen Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt. Und dies aus gutem Grund: Sie sind flexibel einsetzbar und können Ihr Fachwissen in Unternehmen sämtlicher Branchen nutzenstiftend einbringen. 

Mithilfe der Weiterbildung am DeLSt erarbeiten Sie sich diese gefragten Kompetenzen und bereiten sich umfassend auf die IHK-Prüfung in Hamburg vor, um sich als Technischer Fachwirt zu qualifizieren. So erlangen Sie eine berufliche Qualifikation, die sich auf dem Niveau des Hochschul-Bachelors befindet. 


Zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten als geprüfter Technischer IHK-Fachwirt

Die Weiterbildung vermittelt das für die Prüfung in Hamburg notwendige Fachwissen und bereitet Sie mit einem hohen Anwendungsbezug auf die Aufgaben vor, die Sie als geprüfter Technischer IHK-Fachwirt ausüben. Potenzielle Arbeitgeber sind in fast allen Branchen vorhanden, denn Fachwirte gelten als Generalisten mit vielseitig anwendbarem Know-how. Daher finden sie sich in Aufgabenfeldern des Rechnungswesens und Controllings ebenso zurecht wie in der Überwachung und Steuerung von Produktionsprozessen. Technische Fachwirte bilden die Schnittstelle zwischen kaufmännischen und gewerblich-technischen Einsatzfeldern und nehmen dort Organisations-, Sach- und Führungsaufgaben wahr. Üblicherweise arbeiten Sie als Fachwirt auf der Hierarchieebene des mittleren Managements. Inhaltliche Schwerpunkte und Verantwortlichkeiten beinhalten unter anderem die Beschaffung, die Arbeitsvorbereitung, die Personalführung oder die Beratung und Betreuung von Kunden. 


Zeitlich flexible Weiterbildung, angepasst auf Ihre individuellen Lebensumstände

Die Teilnahme an der vorbereitenden Weiterbildung, die das für die Prüfung in Hamburg benötigte Fachwissen vermittelt, ist sowohl berufsbegleitend als auch in Vollzeit- oder Teilzeitform möglich. Dadurch profitieren Sie von einem Höchstmaß an Flexibilität und entscheiden selbst, wann und wo Sie sich den Lehrstoff aneignen. Auch erfolgt der Wissenserwerb - unabhängig vom Zeitmodell - in Ihrem individuellen Lerntempo. In der Vollzeitvariante sind 35 Lernstunden pro Woche und eine Gesamtdauer von vier Monaten zu veranschlagen, die Teilzeitform der Weiterbildung erfordert 15 Wochenstunden und neun Monate. Berufsbegleitend benötigen Sie bei sechs Stunden pro Woche 18 Monate, bis Sie die Prüfung bei der IHK in Hamburg ablegen und die Qualifikation als geprüfter Technischer Fachwirt erlangen.


Voraussetzungen für die Teilnahme an der Prüfung bei der IHK Hamburg

IHK-Vorbereitungskurs zum technischen Fachwirt IHK in Hamburg und Umgebung

Für die Teilnahme an der Weiterbildung des DeLSt bestehen keine formale Voraussetzungen. Vorhanden sein sollte ein PC, Laptop oder Tablet mit einem Internetzugang. Um sich zur Prüfung bei der IHK in Hamburg anzumelden und den Abschluss als technischen Fachwirt IHK zu erlangen, müssen jedoch einige Bedingungen erfüllt werden.

Zur Prüfung in den Prüfungsteilen „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen” oder „Technische Qualifikationen” ist zuzulassen, wer

  • eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten mindestens 3-jährigen kaufmännischen, verwaltenden oder gewerblich-techni­schen Ausbildungsberuf, oder
  • eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis im kaufmännischen oder gewerblich-technischen Bereich, oder
  • eine mindestens vierjährige Berufspraxis nachweist.
Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen” ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:
  • den erfolgreichen Abschluss der Prüfungsteile „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen” und „Technische Qualifikationen”, der nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
  • in den in Absatz 1 Nummer 1 bis 3 genannten Fällen ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Die geforderte Berufspraxis muss wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Technischen Fachwirtes/einer Geprüften Technischen Fachwirtin haben.

Hinweis: Die Zulassungsvoraussetzungen müssen erst zum Zeitpunkt der IHK-Prüfung erfüllt sein. Sie können also ggf. fehlende Berufspraxis auch parallel zu Ihrer Weiterbildung am DeLSt erwerben.


Kaufmännische und technische Inhalte der Weiterbildung

Die inhaltliche Struktur der Weiterbildung ist genau auf die fachlichen Anforderungen der Prüfung bei der IHK in Hamburg ausgerichtet. Sie umfasst die dort abgedeckten Bereiche der wirtschaftlichen, technischen und handlungsspezifischen Qualifikationen. Zum wirtschaftsbezogenen Teil zählen die Volks- und Betriebswirtschaft, das RechnungswesenRecht und Steuern sowie die Unternehmensführung. Technische Schwerpunkte liegen auf den Themen Naturwissenschaftliche und technische GrundlagenTechnische Kommunikation und Werkstofftechnologie sowie auf der Fertigungs- und Betriebstechnik. Im Rahmen der handlungsspezifischen Qualifikationen behandelt die Fortbildung die Absatz-, Materialwirtschaft und LogistikProduktionsplanung, -steuerung und -kontrolleQualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitsschutz und den Bereich Führung und Zusammenarbeit. Da Sie als geprüfter Technischer Fachwirt (IHK) in der Regel auch Verantwortung für Mitarbeiter haben, werden hierüber Führungskompetenzen vermittelt. Nach Beendigung der Ausbildung am DeLSt verfügen Sie über die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, um die mündliche und schriftliche Prüfung bei der IHK abzulegen. 


Informationen zu Förderangeboten

Aufstiegs-BAföG, Meister-BAföG, Bildungsprämie und AZAV-BildungsgutscheinUm den Abschluss als geprüfter Technischer Fachwirt zu erlangen und die vorbereitende Weiterbildung zu besuchen, gibt es verschiedene staatliche Förderangebote, über die die Lehrgangskosten komplett oder zum Teil finanzierbar sind. Dazu zählt die Bildungsprämie, die 50 % der Aufwendungen, höchstens 500 Euro, abdeckt und die für Antragssteller mit einem Jahreseinkommen von weniger als 20.000 Euro gewährt wird.

Die Vergabe des sogenannten Aufstiegs-BAföGs erfolgt an Absolventen einer ersten Ausbildung, und zwar unabhängig von deren Einkommen, Vermögensverhältnissen und vom Lebensalter. Hiermit können bis zu 64 % der Gesamtkosten für die Weiterbildung übernommen werden.

Wer arbeitslos ist, Berufsrückkehrer oder mit der Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme eine drohende Arbeitslosigkeit abwenden möchte, erhält über die Arbeitsagentur einen Bildungsgutschein. Damit werden die vollständigen Kosten für den Lehrgang finanziert. 

All diese Fördermaßnahmen kommen sowohl für berufsbegleitende als auch Vollzeit- oder Teilzeitweiterbildungen in Frage. Gerne informieren wir Sie ausführlich zu den Voraussetzungen und Bedingungen. 


Profitieren Sie von attraktiven Aufstiegschancen in Industrie und Wirtschaft

Die Teilnahme an der Weiterbildung schafft den Grundstein für eine weiterführende Karriere in Unternehmen sämtlicher Größen und in allen Branchen. Sie erwerben einen Abschluss, der im Deutschen Qualifikationsrahmen auf der Niveaustufe 6 angesiedelt ist und daher als gleichwertig mit dem Bachelor gilt. Durch die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit profitieren Sie zudem von einem Höchstmaß an Flexibilität und können die Teilnahme an der Fortbildung passgenau an Ihre Lebensumstände angleichen. Mit dem Technischen Fachwirt qualifizieren Sie sich für Aufgaben des mittleren Managements, üben Führungsaufgaben aus und weisen sich somit als versierter und wertvoller Mitarbeiter für nahezu jeden Betrieb aus.


Starten Sie noch heute Ihre IHK-Prüfungsvorbereitung


Können wir dich unterstützen?

Wir beraten dich gerne!