Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) - Handlungsspezifische Qualifikationen

Eine Weiterbildung, die Ihnen karrieretechnisch Tür und Tor öffnet!



Gebühren:

11 Monatsraten à 127,00 €

(zzgl. 19% MwSt.)

Fernkurs kann erst nach ZFU-Zulassung gebucht werden.

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) - Handlungsspezifische Qualifikationen


Breit aufgestellt: Geprüfter Wirtschaftsfachwirte (IHK) sind echte Allrounder, denn sie sind nicht an einen einzelnen Wirtschaftszweig gebunden, sondern können branchenübergreifend tätig sein! Sie bekleiden zentrale Stellen in Unternehmen verschiedenster Größen und bewältigen Organisations- und Führungsaufgaben kompetent.

Starten Sie per Fernstudium in Ihre berufliche Wunschzukunft!

Sie streben eine qualifizierende Weiterbildung zum Geprüften Wirtschaftsfachwirt (IHK) an und möchten sich die „handlungsspezifischen Qualifikationen“ dafür aneignen? Dann sind Sie mit dem Fernstudium „Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) - handlungsspezifische Qualifikationen“ goldrichtig beraten.


 Von der Theorie in die Praxis: Handlungsspezifische Qualifikationen

Aufbau und Inhalt: Um den Abschluss „Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK)“ erlangen zu können, müssen zwei Teilbereiche absolviert werden, die „wirtschaftsbezogenen Qualifikationen“ und die „handlungsspezifischen Qualifikationen“. Nur, wer sich beide Komponenten erfolgreich angeeignet hat, ist in der Lage, an der öffentlich-rechtlichen IHK-Prüfung teilnehmen und diese bestehen zu können. 

Während die "wirtschaftsbezogenen Qualifikationen" Ihnen beispielsweise BWL, VWL und Personalwesen näherbringen, erfahren Sie hier bei den "handlungsspezifischen Qualifikationen" alles Fachspezifische, das Ihr Fachgebiet mit den wirtschaftlichen Inhalten verbindet. In diesem Fernkurs lernen Sie prüfungsvorbereitend alle Inhalte der "handlungsspezifischen Qualifikationen" und decken damit die Themengebiete betriebliches Management, Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling, Logistik, Marketing und Vertrieb sowie Personalführung und Zusammenarbeit ab.

Lernen Sie sich zum Erfolg!

Ziel: Bereiten Sie sich ausführlich und erschöpfend auf die Abschlussprüfung der IHK vor – zusätzliche Materialien werden Sie darüber hinaus nicht brauchen. Sie sind nach Fernstudienabschluss optimal auf Ihre zukünftigen Tätigkeiten vorbereitet.

Voraussetzungen: Falls Sie das Fernstudium für Ihre persönliche Weiterbildung nutzen möchten, sind außer einem internetfähigen PC keinerlei Zugangsvoraussetzungen nötig. Aufgrund der Inhalte des Fernkurses empfehlen wir jedoch, dass Fähigkeiten und Fertigkeiten auf dem Niveau einer kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildung vorhanden sind. Sollten Sie jedoch die IHK-Prüfung anstreben, gelten die Ausbildungsrahmenbedingungen der IHK (diese sind unter dem gesonderten Menüpunkt „Voraussetzungen“ expliziert).

Nähere Informationen zu Inhalten, Aufbau und Ablauf des Fernkurses finden Sie unter dem Reiter "Ablaufplan".

Ebnen Sie sich den Weg in eine erfolgreiche Zukunft

Eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK) öffnet Ihnen Tür und Tor für neue, spannende Aufgabenfelder und anspruchsvolle Positionen. Eignen Sie sich das notwendige Know-how an und das bequem von zu Hause aus, wo und wann Sie am Besten lernen können!

11 Monate
Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (AoS)
Zertifikat, Zeugnis
1,397,00 € (zzgl. 265,43 € gesetz. MwSt.)
11 Monatsraten à 127,00 € (zzgl. 24,13 € gesetzl. MwSt.)

0. Woche | Webinar - Kick-off-Veranstaltung (freiwillig) (90 Minuten)

Im Rahmen dieses Live-Online-Seminars werden wichtige organisatorische und technische Fragen vor Beginn des Fernstudiums geklärt.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Online Campus erkunden, wichtige Funktionen testen
  • Ablauf, Technik und Möglichkeiten eines Online-Seminars beim DeLSt kennen
  • Möglichkeiten der Kommunikation mit anderen Studenten und unserem Team überblicken und diese aktiv nutzen
  • Offene Fragen klären

Die Teilnahme an einem Online Seminar findet räumlich unabhängig an Ihrem PC statt. Bitte beachten Sie unter "Voraussetzungen" die technischen Voraussetzungen.


2. Woche | Lehrskript 1 | Betriebliches Management

Betriebliche Planungsprozesse unter Einbeziehung der Betriebsstatistik
Betriebliches Zielsystem - Bedeutung des betrieblichen Zielsystems für den Planungsprozess - Zusammenhang zwischen strategischer und operativer Planung - Betriebsstatistik, Vergleichsrechnung, Planungsrechnung als Grundlage
betrieblicher Planungsprozesse - Entscheidungsprozesse im Betrieb

Organisations- und Personalentwicklung
Auswirkungen betrieblicher Planungsprozesse auf die Organisations- und
Personalentwicklung - Organisationsentwicklung - Personalentwicklung

Informationstechnologie und Wissensmanagement
Wissensmanagement - Informationsmanagement

Managementtechniken
Zeit- und Selbstmanagement - Kreativitäts- und Entscheidungstechniken - Projektmanagement
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.

3. Woche | Abschlussprüfung - Betriebliches Management (online) (Dokument)

Einsendearbeiten sind freiwillig zu Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle abzulegen oder zu erstellen.

Abschlussarbeiten sind für das erfolgreiche Absolvieren des Fernlehrganges erforderlich.

4. Woche | Webinar - Betriebliches Management (2 x 3 Stunden)

Im Rahmen dieses Webinars werden die erlernten Inhalte auf die Praxis übertragen.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Betriebliche Planungsprozesse einleiten und dabei die Betriebsstatistik einbeziehen können
  • Organisations- und Personalentwicklung verstehen
  • Informationen finden und Wissensmanagement fördern
  • Zeit- und Selbstmanagement anwenden
  • Kreativitäts- und Entscheidungstechniken berücksichtigen

Das Webinar beinhaltet einen Grundlagen- sowie einen Vertiefungsteil. 

Die Teilnahme an einem Webinar findet räumlich unabhängig an Ihrem PC statt. Bitte beachten Sie unter "Voraussetzungen" die technischen Voraussetzungen.


5. Woche | Lehskript 2 | Investition und Finanzierung

Investitionsentscheidung
Investitionen - Merkmale von Investitionen - Ziele von Investitionen - Investitionsentscheidungsprozess - Investitionscontrolling

Investitionsrechnung
Methoden der Investitionsrechnung - Statische Investitionsrechnung - Kosten- und Gewinnvergleichsverfahren - Dynamische Investitionsrechnung

Finanzmanagement
Ziele und Grundlagen der betrieblichen Finanzwirtschaft - Elemente des Finanzmanagements - Kapitalbedarf - Kumulativ-pagatorische Kapitalbedarfsermittlung - Prozess der Finanzplanung - Dynamische Finanzplanung und -kontrolle - Liquiditätsplanung

Finanzierungsformen - Wertpapiere
Instrumente des Finanzmanagements - Gläubigerpapiere - Aktienfinanzierung - Arten der Aktien - Vergleich von Gläubiger- und Teilhaberpapieren - Finanzinnovationen

Finanzierungsformen - Kreditfinanzierung
Fremdfinanzierung durch Kredit - Prüfung von Krediten - Rating - Elemente des Ratings

Kreditsicherheiten
Kreditsicherung - Bürgschaft - Garantie und Schuldbeitritt - Sicherungsabtretung (Zession) - Vertragliches Pfandrecht - Sicherungsübereignung - Grundschuld - Wahl der Kreditsicherheiten

Kreditarten
Geldleihgeschäft versus Kreditleihgeschäft - Kontokorrentkredit - Diskontkredit - Lombardkredit - Akzeptkredit - Avalkredit - Realkredit - Leasing als Finanzierungsalternative - Factoring
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.

7. Woche | Abschlussprüfung - Investition und Finanzierung (online) (Dokument)

Einsendearbeiten sind freiwillig zu Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle abzulegen oder zu erstellen.

Abschlussarbeiten sind für das erfolgreiche Absolvieren des Fernlehrganges erforderlich.

8. Woche | Lehrskript 3 | Kosten- und Leistungsrechnung

Die Begriffspaare des Rechnungswesens
Auszahlung und Ausgabe - Aufwand und Kosten - Einzahlung und Einnahme - Ertrag und Leistung - Die Begriffspaare im Überblick

Einführung in die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR)
Aufgaben der Kosten- und Leistungsrechnung - Einteilung der Kosten

Grundlagen der Vollkostenrechnung
Kostenartenrechnung

Kostenstellenrechnung und Kostenträgerrechnung
Grundsätze der Kostenstellenrechnung - Hauptprobleme der Kostenstellenrechnung - Der Betriebsabrechnungsbogen (BAB) - Kostenträgerrechnung

Teilkostenrechnung und kurzfristige Erfolgsrechnung
Grundlagen der Teilkostenrechnung - Deckungsbeitrag - Kurzfristige Erfolgsrechnung
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.

11. Woche | Abschlussprüfung - Kosten- und Leistungsrechnung (online) (Dokument)

Einsendearbeiten sind freiwillig zu Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle abzulegen oder zu erstellen.

Abschlussarbeiten sind für das erfolgreiche Absolvieren des Fernlehrganges erforderlich.

12. Woche | Lehrskript 4 | Controlling

Grundlagen des Controlling
Idee, begriffliche und konzeptionelle Grundlagen - Ziele und Aufgaben des operativen und strategischen Controlling - Kennzahlensysteme - Cash-Flow-Management - Liquiditätskontrolle - ROI-Rentabilitätsanalyse - Weitere ausgewählte Controllinginstrumente

Gestaltung des Controlling
Begriff und Aufgaben des Controlling - Controlling für einzelne Funktionsbereiche - Systematik des Controlling - Einflussgrößen bei der Ausgestaltung des Controlling - Selbstverständnis und Akzeptanz des Controllers - Abgrenzungen des Controlling - Abgrenzung zur Revision - Treasurerfunktion

Aufbauorganisation des Controlling
Aufbauorganisatorische Formen des Controlling - Stabslösung - Linienstelle - Mischformen aus Linien- und Zentralcontroller - Vergleich der organisatorischen Lösungen - Objektorientierte Organisation - Controllingunterstützende Organisationsformen

Planung
Zielbildungsprozess unter Berücksichtigung der Unternehmensgrundsätze - Strategische Planung - Operative Planung - Ausführungsplanung - Organisation der Planungsprozesse

Risikomanagement
Grundlagen des Risikomanagements - Elemente des Risikomanagements - Information und Kommunikation - Entwicklung eines Risikomanagement-Systems - RM-Prozess: Phase 1: Projektplanung und Projektinitiierung - Risikomanagement als integrierter Bestandteil der Unternehmensführung
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.

14. Woche | Abschlussprüfung - Controlling (online) (Dokument)

Einsendearbeiten sind freiwillig zu Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle abzulegen oder zu erstellen.

Abschlussarbeiten sind für das erfolgreiche Absolvieren des Fernlehrganges erforderlich.

15. Woche | Webinar - Rechnungswesen (2 x 3 Stunden)

Im Rahmen dieses Webinars werden die erlernten Inhalte auf die Praxis übertragen.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Grundlegende Aspekte des Rechnungswesens
  • Finanzbuchhaltung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Auswertung der betriebswirtschaftlichen Zahlen
  • Planungsrechnung
  • Dynamischen Liquiditätsplan erstellen
  • Methoden des strategischen Controllings auswählen

Das Webinar beinhaltet einen Grundlagen- sowie einen Vertiefungsteil. 

Die Teilnahme an einem Webinar findet räumlich unabhängig an Ihrem PC statt. Bitte beachten Sie unter "Voraussetzungen" die technischen Voraussetzungen.


16. Woche | Lehrskript 5 | Logistik

Einkauf und Beschaffung
Grundlagen der Logistik - Einkaufsprozess - Beschaffungsprozess

Materialwirtschaft und Lagerhaltung
Wareneingang - Beschaffungscontrolling - Lagerung - Kommissionierung

Wertschöpfungskette
Fertigungssysteme - Transportsysteme - Verpackung - Warenausgang - Verladung - Entsorgung

Aspekte der Rationalisierung
Optimierung des Produkt-Portfolios - Weltweiter Einkauf - Prozesse auf Verschwendung überprüfen

Spezielle Rechtsaspekte
Einkaufsverträge - Verkaufsverträge - Zollrecht - Abfallwirtschaft
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.

19. Woche | Abschlussprüfung - Logistik (online) (Dokument)

Einsendearbeiten sind freiwillig zu Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle abzulegen oder zu erstellen.

Abschlussarbeiten sind für das erfolgreiche Absolvieren des Fernlehrganges erforderlich.

20. Woche | Webinar - Logistik (2 x 3 Stunden)

Im Rahmen dieses Webinars werden die erlernten Inhalte auf die Praxis übertragen.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Aufbau der Produkt-Portfolio-Analyse verstehen
  • Produkte den Feldern der Matrix zuordnen
  • Relative und absolute Deckungsbeiträge der Produkte bestimmen
  • Normstrategien zur Optimierung nutzen
  • Durch die Positionierung der Produkte mögliche Strategien ableiten
  • Normstrategien in Handlungsalternativen überleiten

Das Webinar beinhaltet einen Grundlagen- sowie einen Vertiefungsteil. 

Die Teilnahme an an einem Webinar findet räumlich unabhängig an Ihrem PC statt. Bitte beachten Sie unter "Voraussetzungen" die technischen Voraussetzungen.


21. Woche | Lehrskript 6 | Marketing

Grundlagen
Begriffsdefinitionen - Der Markt - Die Entstehung von Nachfrage - Der Marketingprozess

Marktanalyse und Marktforschung
Elemente der Marktanalyse - Marketingentscheidungs- und Marktforschungsprozess - Sekundär- und Primärforschung - Erhebungsverfahren - Konstruktion von Fragebögen

Marketingziele und Leitbild
Zielebenen und Arten von Marketingziele - Klare Zielformulierung mit SMART - Corporate Identity

Marketingstrategien
Zielgruppenbeschreibung - Marktsegmentierung - Wettbewerbsstrategien - Wachstumsstrategien -
Positionierung

Der Marketingplan

Marketingmix
Produktpolitik - Kontrahierungspolitik - Distributions-/Vertriebspolitik - Kommunikationspolitik

Marketingcontrolling
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.

25. Woche | Webinar - Marketing (3 Stunden)

Im Rahmen dieses Live-Online-Seminars werden Inhalte aus den Skripten vertieft und anhand realitätsnaher Fallbeispiele angewendet.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Bedeutung des Marketings im Unternehmenskontext wahrnehmen
  • Stärken-Schwächen-Analyse eines Unternehmens beurteilen
  • Marketingstrategie entwickeln
  • Preispolitik für das Unternehmen festlegen
  • Distributionspolitik für das Unternehmen definieren
  • Unternehmen in Bezug auf den Außenhandel unterstützen

Die Teilnahme an einem Online Seminar findet räumlich unabhängig an Ihrem PC statt. Bitte beachten Sie unter "Voraussetzungen" die technischen Voraussetzungen.


26. Woche | Abschlussarbeit - Marketing (online) (Dokument)

Einsendearbeiten sind freiwillig zu Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle abzulegen oder zu erstellen.

Abschlussarbeiten sind für das erfolgreiche Absolvieren des Fernlehrganges erforderlich.

26. Woche | Lehrskript 7 | Vertrieb

Grundlagen des Vertriebserfolgs
Vertrieb - Bedeutung des Vertriebs - Vertriebssysteme: Direkte und indirekte Vertriebswege - Vertriebsinnen- und -außendienst - Aufgaben des Vertriebsmanagements

Entwicklung eines Vertriebskonzeptes
Situationsanalyse - Festlegung von Vertriebszielen - Entwicklung der Vertriebsstrategie (Kundenselektion: demografisch, sozio-ökonomisch etc.) - Erarbeiten von Vertriebsplänen - Errechnung des Vertriebsbudgets - Planung von Kontrollmaßnahmen

Grundlagen des Verkaufs
Definition Verkauf - Bedeutung Verkauf - Besonderheiten und Unterschiede zwischen Verkauf von Dienstleistungen (immateriellen Dingen) und Waren (materiellen Dingen) - Mediengestützter Verkauf und neue Medien

Erfolgreiches Verkaufen
Neukundengewinnung - Verkaufspsychologie - Elemente der Verkaufstechnik - Verkaufsnachbereitung
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.

29. Woche | Abschlussprüfung - Vertrieb (online) (Dokument)

Einsendearbeiten sind freiwillig zu Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle abzulegen oder zu erstellen.

Abschlussarbeiten sind für das erfolgreiche Absolvieren des Fernlehrganges erforderlich.

29. Woche | Webinar - Gelungener Marketingmix (3 Stunden)


30. Woche | Lehrskript 8 | Führung und Zusammenarbeit

Zusammenarbeit, Kommunikation und Kooperation
Zusammenhang zwischen Persönlichkeit und beruflicher Entwicklung - Entwicklung des Sozialverhaltens - Psychologische und soziologische Aspekte bestimmter Personengruppen - Zielorientiertes Führen - Grundsätze der Zusammenarbeit

Mitarbeitergespräche
Anerkennungs- und Kritikgespräch - Beurteilungsgespräch

Konfliktmanagement
Konflikte und Ursachen - Maßnahmen zur Vermeidung von Konflikten - Maßnahmen im Umgang mit Konflikten - Möglichkeiten zur Überwindung von Widerständen gegen Veränderungen

Mitarbeiterförderung
Personalentwicklung als Mittel der Steuerung und Förderung der personellen Ressourcen - Potenzialanalyse von Mitarbeitern -
Personaleinschätzung - Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.

32. Woche | Abschlussprüfung - Führung und Zusammenarbeit (online) (Dokument)

Einsendearbeiten sind freiwillig zu Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle abzulegen oder zu erstellen.

Abschlussarbeiten sind für das erfolgreiche Absolvieren des Fernlehrganges erforderlich.

34. Woche | Lehrskript 9 | Ausbildungsplanung

Nutzen der Ausbildung und Kosten der Berufsausbildung
Nutzen der Ausbildung - Kosten der Berufsausbildung

Mitwirkung bei der Planung und Entscheidung über den Ausbildungsbedarf
Personalentwicklung (PE) und Personalbedarf - Rechtliche Rahmenbedingungen

Strukturen des Berufsbildungssystems
Duales System der Berufsausbildung - Ausbildungsberufe im dualen System - Bedeutung der schulischen Berufsausbildung

Ausbildungsberufe auswählen
Verzeichnis der Ausbildungsberufe - Ausbildungsberufsbild und -rahmenplan - Gestaltungsmöglichkeiten der Ausbildung

Eignung des Betriebes
Anforderungen an Betrieb und Ausbildungspersonal - Zuständige Überwachungsstellen und Folge von Verstößen - Ausbildungsberatung

Einsatzmöglichkeiten von vorbereitenden Maßnahmen auf die Berufsausbildung
Berufsfindung - Praktika - Schulische Berufsvorbereitung - Betriebliche Maßnahmen - Instrumente bei besonderem Förderbedarf und zuständige Stellen

Betriebliche Aufgabenabstimmung aller Ausbildungsmitwirkenden
Mitbestimmungsrechte der Arbeitnehmervertretung - Ausbildungsbeauftragte - Zusammenarbeit mit externen Beteiligten - Zuständige Stellen

35. Woche | Lehrskript 10 | Ausbildungsvorbereitung

Betrieblicher Ausbildungsplan
Bedeutung, Inhalte und Ziele der Ausbildungsplanung - Struktur der Ausbildung - Umsetzung und Prüfung von Ausbildung und Ausbildungsplan

Mitwirkung und Mitbestimmung der betrieblichen Interessensvertretungen
Betriebliche Interessensvertretungen - Der Betriebsrat - Die Jugend- und Auszubildendenvertretung

Kooperationen und Kooperationsabstimmung
Lernorte im dualen System der Berufsausbildung - Bedeutung der Kooperation der Lernorte - Praxis der Kooperation - Perspektiven der Kooperation

Auswahl von Auszubildenden
Einstellungsprozess - Planung und Durchführung - Bewerber finden und Bewerberauswahl - Einstellungsgespräche und Bewerber einstellen

Berufsausbildungsvertrag
Rechtliche Grundlagen und Inhalte - Rechte und Pflichten - Ausbildende und Auszubildende - Ausbildungsverzeichnis - Berufsschule

Berufsausbildung im Ausland
Voraussetzungen - Förderungen - Dokumentation
Rahmenbedingungen des Lernens
Lernförderliche Bedingungen - Motivation - Das Führungsverhalten des Ausbildenden oder des Ausbilders - Feedback

Probezeit organisieren und gestalten
Rechtliche Grundlagen - Durchführung der Probezeit - Ergebnis und Konsequenzen

Betriebliche Lern- und Arbeitsaufgaben entwickeln und gestalten
Lernziele, Lernzielstufen und Lernbereiche - Handlungskompetenz und berufliche Handlungsfähigkeit - Didaktik und Methodik

Ausbildungsmethoden und Ausbildungsmedien
Ausbildungsmethoden - Ausbildungsmedien und Ausbildungsmittel

Umgang mit Lernschwierigkeiten
Erscheinungsformen von lernbezogenenen Beeinträchtigungen - Ergebnisse von Lernbeeinträchtigungen - Betriebliche und außerbetriebliche Lösungsansätze

Zusätzliche Ausbildungsangebote
Zusatzqualifikationen - Verkürzung der Ausbildungsdauer - Vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung

Soziale und persönliche Entwicklung
Ausbildungsbetrieb als soziale Instanz - Persönlichkeitsentwicklung - Umgang mit Konflikten

Leistungsbeurteilungen und Lernerfolgskontrollen
Anforderungen an Erfolgskontrollen in der Ausbildung - Methoden und Instrumente für die Lernerfolgskontrollen - Beurteilung und Beurteilungsgespräch

Interkulturelle Kompetenz
Interkulturelle Unterschiede akzeptieren und tolerieren - Gesetzliche Grundlagen - Interkulturelle KompetenzenNach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.
Nach jedem abgeschlossenen Wissensbereich sind Lernkontrollfragen über den Online Campus per Multiple-Choice-Verfahren abzulegen. Diese dienen Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle.

39. Woche | Abschlussarbeit - Ausbildungsdurchführung (online) (Dokument)

Einsendearbeiten sind freiwillig zu Ihrer persönlichen Lernerfolgskontrolle abzulegen oder zu erstellen.

Abschlussarbeiten sind für das erfolgreiche Absolvieren des Fernlehrganges erforderlich.

40. Woche | Lehrskript 12 | Ausbildungsabschluss

Abschlussprüfung vorbereiten
Prüfungsanforderungen - Prüfungsausschüsse - Prüfungssituation - Lernerfolg sichern - Prüfungsmittel - Verlängerung bei nicht bestandener Prüfung

Prüfungsvoraussetzungen und Anmeldung zur Abschlussprüfung
Prüfungsvoraussetzungen - Rechtliche Grundlagen - Anmeldung zur Prüfung - Auszubildende mit Beeinträchtigungen - Freistellung zur Prüfung

Zeugnis erstellen
Gesetzliche Vorgaben - Formulierung von Zeugnissen - Zeugnisarten - Wahrheitspflicht - Betriebliche Beurteilungen

Weiterbildung und Entwicklung
Berufliche Weiterbildung - Grundsatz des lebenslangen Lernens - Anpassungs- und Aufstiegsfortbildung - Betriebliche Entwicklung - Personalentwicklung - Maßnahmen - Aufstiegs- oder Karriereplan

41. Woche | Webinar - Personalführung (2 x 3 Stunden)

Im Rahmen dieses Webinars werden die erlernten Inhalte auf die Praxis übertragen.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Zielorientierte Kommunikation mit Mitarbeitern, Auszubildenden, Geschäftspartnern und Kunden üben
  • Formen von Mitarbeitergesprächen kennen und durchführen
  • Personalentwicklung als Mittel der Steuerung und Förderung personeller Ressourcen wahrnehmen
  • Personalanalyse von Mitarbeitern auswerten
  • Rechtliche Rahmenbedingungen bei einer Ausbildung berücksichtigen
  • Beteiligten Personen an einer Ausbildung überblicken
  • Individuelle Bildungsmaßnahmen für Auszubildende planen

Die Präsenzphase beinhaltet einen Grundlagen- sowie einen Vertiefungsteil. 

Die Teilnahme an einem Webinar findet räumlich unabhängig an Ihrem PC statt. Bitte beachten Sie unter "Voraussetzungen" die technischen Voraussetzungen.


42. Woche | Präsenzphase - IHK Prüfungsvorbereitung (freiwillig)

Folgende Themen werden behandelt:

  • Simulation der mündlichen Prüfung

42. Woche | Präsenzphase - Führung und Zusammenarbeit (1 Tag)

Im Rahmen dieser Präsenzphase werden die theoretisch erlernten Inhalte in die Praxis übertragen.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Themenauswahl, Aufbau und Durchführung der Präsentation für die IHK-Prüfung
  • Ablauf und Inhalt des Fachgesprächs üben
  • Vortragsfähigkeit und Feedbackverhalten verbessern
  • Moderations- und Präsentationstechniken beherrschen
  • erfolgreiche Mitarbeitergespräche führen

 


43. Woche | Theoretische Abschlussprüfung (1/2 Tag)

Ihr Fernstudium schließt mit einer schriftlichen Abschlussprüfung vor Ort ab. Die erfolgreiche Teilnahme ist verpflichtend für das Lehrgangsziel. Die Abschlussprüfung hat eine Dauer von 240 Minuten und ist an der IHK-Prüfung orientiert. Prüfungsrelevant sind alle Bereiche der „handlungsspezifischen Qualifikationen“.


Fernkursabschluss

Webinar - Kick-off-Veranstaltung (freiwillig) (90 Minuten)

Aktuell stehen keine Termine zur Verfügung.

Webinar - Betriebliches Management (2 x 3 Stunden)

Aktuell stehen keine Termine zur Verfügung.

Webinar - Rechnungswesen (2 x 3 Stunden)

Aktuell stehen keine Termine zur Verfügung.

Webinar - Logistik (2 x 3 Stunden)

29.05.2018 - 31.05.2018 | Online-Seminar

Lehrgangsnummer:
Log-OS1
Ausbildungszeitraum:
Dienstag, 29.05.2018 | 18:30 - 21:30
Donnerstag, 31.05.2018 | 18:30 - 21:30
Ausbildungsort:
heimischer PC
Haben Sie Fragen?

Webinar - Gelungener Marketingmix (3 Stunden)

22.10.2018 | Online-Seminar

Lehrgangsnummer:
GMM-LOS1
Ausbildungszeitraum:
Montag, 22.10.2018 | 18:30 - 21:30
Ausbildungsort:
heimischer PC
Haben Sie Fragen?

Präsenzphase - IHK Prüfungsvorbereitung (freiwillig)

Aktuell stehen keine Termine zur Verfügung.

Webinar - Personalführung (2 x 3 Stunden)

13.02.2019 - 14.02.2019 | Online-Seminar

Lehrgangsnummer:
PF-OS1
Ausbildungszeitraum:
Mittwoch, 13.02.2019 | 18:30 - 21:30
Donnerstag, 14.02.2019 | 18:30 - 21:30
Ausbildungsort:
heimischer PC
Dozent:
Dr. Torsten Forberg
Haben Sie Fragen?

Präsenzphase - Führung und Zusammenarbeit (1 Tag)

Aktuell stehen keine Termine zur Verfügung.

Theoretische Abschlussprüfung (1/2 Tag)

Aktuell stehen keine Termine zur Verfügung.

Webinar - Marketing (3 Stunden)

03.09.2018 | Online-Seminar

Lehrgangsnummer:
MarFW-LOS1
Ausbildungszeitraum:
Montag, 03.09.2018 | 18:30 - 21:30
Ausbildungsort:
heimischer PC
Dozent:
Dr. Torsten Forberg
Haben Sie Fragen?

Sollten Sie nicht über die Voraussetzungen verfügen und dennoch an dem Fernstudium teilnehmen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

 

Prüfungsvoraussetzungen der IHK

(1) Zur Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
  2. ein abgeschlossenes Hochschulstudium, dessen Inhalte wesentliche Bezüge zu den Inhalten der Fortbildungsprüfung eines Fitnessfachwirtes aufweisen oder
  3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  4. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  5. eine mindestens dreijährige Berufspraxis.

 

(2) Zur Teilprüfung „Handlungsspezifische Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:

  1. die abgelegte Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt,
  2. mindestens ein Jahr Berufspraxis im Fall des Absatzes (1) Nr. 1 oder ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den in Absatz (1) Nr. 2 bis 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen.
  3. Die Berufspraxis nach den Absätzen (1) und (2) soll im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Wirtschaftsfachwirtes/einer Geprüften Wirtschaftsfachwirtin nach § 1 Abs. 2 haben.
  4. Abweichend von den Absätzen (1) und (2) Nr. 2 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben worden sind, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

 

Bitte beachten Sie:

Die Prüfungsvoraussetzungen der IHK müssen erst zum Zeitpunkt der IHK-Prüfung erfüllt sein. Sie können also eine evtl. fehlende Praxis auch parallel zur Weiterbildung erwerben. Die Angabe der Berufspraxis bezieht sich auf eine Vollzeitstelle.

Sonderrabatt
Schüler, Studenten, Auszubildende, Geringverdiener, Erwerbslose und Rentner erhalten eine Ermäßigung von 5 % auf das gesamte Bildungsangebot.

Steuerliche Vorteile
Die Kosten für Ihre berufliche Weiterbildung sind im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bei Ihrer Steuererklärung als Werbungskosten von der Steuer absetzbar. Ihr Steuerberater oder Ihr Sachbearbeiter beim zuständigen Finanzamt informiert Sie gerne über die Höhe der Abzüge.

Eine Bescheinigung über Ihre gezahlten Lehrgangsgebühren stellen wir Ihnen jederzeit gerne aus.