CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Wichtige Informationen zu den Kosten für den Ada Schein IHK

Informationen zum Ausbilderschein - KostenSie möchten die verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen, als Ausbilder junge Nachwuchskräfte in einem Unternehmen zu fördern? Sie möchten Auszubildende durch ihre betriebliche Ausbildung begleiten und Ihrem Arbeitgeber einen echten Mehrwert bieten? Dann erfahren Sie hier alles Wichtige zum Preis-Leistungs-Verhältnis für die Ausbildung zum Ausbilder sowie zur IHK Prüfung.

Ausbilder mit einem Ausbilderschein haben eine bedeutsame Rolle inne: sie sind für die Nachwuchsförderung zuständig, sind Ansprechpartner für alle Fragen rund um die betriebliche Ausbildung und bekleiden somit interessante Positionen. Wer sich dafür entscheidet, den Ausbilderschein IHK, auch Ada-Schein genannt (auf Grundlage der AEVO), zu absolvieren, wird sich früher oder später die Frage stellen, wie viel die Ausbildung sowie die Prüfung mit IHK-Abschluss kosten wird. Hierbei sei gesagt, dass die Kosten nicht allein entscheidend sein sollten, sondern das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die meisten Anwärter auf den AdA-Schein erhoffen sich durch diesen Schein bessere Gehaltschancen, weshalb wir Ihnen nachfolgend darüber Auskunft geben möchten, wie viel die Weiterbildung zum Ausbilder kostet, wer Sie finanziell unterstützen kann und in wie weit sich die Investition am Ende rechnet.

Je nach Anbieter kann die Teilnahme am Vorbereitungskurs auf die Ausbildereignungsprüfung bei der IHK zwischen 350-500 Euro kosten. Die Prüfungsgebühr beläuft sich zusätzlich auf 125-200 Euro. Private Anbieter können sogar für ihren Weiterbildungskurs (nach AEVO) eine Gesamtsumme von rund 350-600 Euro verlangen. Oftmals sind die Kurse auf gewisse Zielgruppen abgestimmt, beispielsweise für Handwerker oder Mitarbeiter im Einzelhandel, und können dadurch preislich noch einmal variieren. Zudem sind Vorbereitungskurse, die am Wochenende oder am Abend stattfinden, meist im Vergleich ebenfalls teurer.

Beim Kostenvergleich sollte vor allem darauf geachtet werden, welche Leistungen geboten werden. Hierbei sollte darauf Wert gelegt werden, dass eine individuelle Betreuung stattfindet und der Lernende jederzeit einen Ansprechpartner hat. Kostengünstigere Modelle können nämlich im Nachhinein sogar teurer werden, wenn erwähnte Leistungen fehlen, da beispielsweise die Prüfung wiederholt und somit mehrmals bezahlt werden muss. Grundsätzlich werden Sie bei Gegenrechnung von Investition und Nutzen schnell feststellen, dass die investierte Gebühr für den Vorbereitungskurs durch bessere Berufsperspektiven schnell wieder einnehmen werden.

Doch wer trägt die Kosten für den Ada Schein? Berufliche Fortbildungen, wie jene zum Ausbilder nach der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO), sind vom Teilnehmer grundsätzlich selbst zu tragen, für die es keine staatliche Förderung wie BAföG gibt, jedoch gibt es Alternativen, sich den Ausbilderschein zumindest teilfinanzieren zu lassen, wie Sie nachfolgend erfahren werden. Es kann auch immer helfen, mit dem Arbeitgeber zu sprechen, da diese oftmals daran interessiert sind, die Weiterentwicklung ihrer Mitarbeiter zu fördern. Zudem wünschen sich einige Firmen interne Ausbilder, da diese kostengünstiger als externe sind, weshalb eine Unterstützung nicht ausgeschlossen ist.


Starten Sie noch heute Ihre Ausbildung der Ausbilder!


Förderungsmöglichkeiten für den Ausbilderschein

Wie angekündigt, erhalten Sie nachfolgend wichtige Informationen darüber, wie Sie sich den Vorbereitungskurs sowie die Prüfung zum Ausbilder nach der Ausbildereignungsverordnung zumindest teilweise finanzieren lassen können. Hierbei sollten Sie besonders Wert darauflegen, eine anerkannte Weiterbildung zu wählen, da Ihnen diese die größte Anerkennung im Lebenslauf sowie zuverlässige Qualitätsaspekte bietet. Sollte keine Förderung in Frage kommen, ist die Ada Ausbildung dennoch auch für Selbstzahler wärmstens zu empfehlen, da die relativ niedrigen Weiterbildungskosten sowie die geringe Prüfungsgebühr sich mehr als rechnen, wenn Sie die späteren attraktiven Berufschancen betrachten.

Die Bundesregierung möchte Berufstätige mit geringem Einkommen dabei unterstützen, sich beruflich weiterbilden zu können, weshalb die Bildungsprämie eingeführt wurde. Diese Prämie unterstützt vor allem berufsbezogene Fortbildungen, was bedeutet, dass die gewünschte Weiterbildung einen direkten Zusammenhang zur beruflichen Tätigkeit aufweist. Dieser Prämiengutschein ist also an Arbeitgeber und Selbstständige gerichtet, deren jährliches Bruttogehalt unter 20.000 Euro liegt, und übernimmt 50% der Weiterbildungskosten (maximal 500 Euro). Für die Bundesländer Brandenburg und Nordrhein-Westfalen gibt es zudem den gleichwertigen Bildungsscheck. Selbstständige aus Hamburg oder Sachsen können sich des Weiteren über lokale Banken zu Förderungen und Bonusmodellen beraten lassen.

Eine weitere Förderungsmöglichkeit für den Ada Schein ist der Bildungsgutschein, der jedoch nur für Arbeitssuchende, Arbeitsrückkehrer oder jene Mitarbeiter gerichtet ist, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Die Agentur für Arbeit möchte mit dem Bildungsgutschein Arbeitssuchenden den Einstieg in das Berufsleben erleichtern und insbesondere von Arbeitslosigkeit bedrohten Personen die Chance geben, sich weiterbilden zu können, um ihre Berufsperspektiven zu erweitern.

Neben der Bildungsprämie und dem Bildungsgutschein gibt es eine spezielle Förderung für Mitarbeiter der Bundeswehr. Soldaten auf Zeit, freiwillig Wehrdienstleistende oder Berufsoffiziere unter 41 Jahren können vom Berufsförderungsdienst Unterstützung bei der Weiterbildung zum Ausbilder erhalten.


Schritt für Schritt zum anerkannten Ausbilder am DeLSt

Unser Vorbereitungskurs auf die Ausbildereignungsprüfung bei der IHK bietet Ihnen eine flexible Möglichkeit, während des Berufs und von jedem Ort aus alle wichtigen Inhalte zu erlernen. Experten begleiten Sie während der gesamten Ausbildung online und stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Unsere große Expertise im Bereich des Fernlehrens verhilft Ihnen zu umfangreichem Wissen, welches Sie in der Tätigkeit des Ausbilders benötigen werden. Zudem bereiten wir Sie optimal auf die Prüfung vor, bieten Ihnen durch unseren modernen Mix aus Medien Trainingsmöglichkeiten an und schaffen durch unseren innovativen Online Campus Austausch mit anderen Lernenden.

Werden Sie Ansprechpartner für Auszubildende im Unternehmen und helfen Sie aktiv bei der Nachwuchsförderung mit. Qualifizieren Sie sich mit der anerkannten Weiterbildung zum Ausbilder und bieten Sie Ihrem Arbeitgeber die Möglichkeit, intern ausbilden zu können und verbessern Sie damit Ihre Gehaltsaussichten!

Unser AdA-Vorbereitungskurs bietet Ihnen:

  • Individuelle Betreuung durch Experten
  • flexibles Lernen bei vollständiger Ortsunabhängigkeit
  • ideale Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung für Ihre gewünschte Qualifikation
  • bequeme Online-Anmeldung und qualitativ hochwertige Lehrmaterialien
  • ausgiebige Beratung zu Förderung, Anmeldung und Inhalten
  • innovative Lehrmethoden und Prüfungssimulation für Ihren erfolgreichen Abschluss

Starten Sie noch heute Ihre Ausbildung!


Können wir dich unterstützen?

Wir beraten dich gerne!