Kommunikation und Coaching | Fernstudium

Integrationsberater

Sie befinden sich hier:
  • Qualifikationsstufe: Grundqualifikation
  • Dauer: 3 Monate
    (individuell gestaltbar)
  • Start:jederzeit – 14 Tage kostenlos testen
  • Abschluss: Zertifikat
  • Abschlusstitel: Integrationsberater/in

Wer als Flüchtling nach Deutschland kommt, benötigt in vielen Lebensbereichen Hilfe und Beratung - durch die Ausbildung als Integrationsberater sind Sie optimal auf diese Aufgabe vorbereitet und leisten einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Integration von Geflüchteten.

  • Ortsunabhängig - komplett online absolvierbar
  • Start täglich möglich!
  • zeitlich unbegrenzter Zugang zum Online Campus

Gesamtpreis:

440,90 € *

Ratenzahlung: 3 Monatsraten á 146,97 € *

Informationen zur Ausbildung Integrationsberater

Unterstützen Sie mit Abschluss des Fernstudiums zum Integrationsberater geflüchtete Menschen und ausländische Arbeitnehmer!In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Flüchtlinge Deutschland erreicht. Die Integration dieser Menschen stellt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe dar, die verschiedene Kompetenzen und Fähigkeiten erfordert. Als Integrationsberater sind Sie einer der Hauptakteure in diesem Arbeitsfeld. Sie unterstützen beim Erlernen der Sprache, begleiten den Flüchtling bei Anerkennungsverfahren beruflicher Qualifizierungen und sind allgemeine Vertrauensperson bei verschiedenen sozialen Fragestellungen das Leben in Deutschland betreffend. 

Möchten Sie mit Ihrer Arbeit als Integrationsberater einen Betrag zur Integration von Geflüchteten leisten? Sind Sie im Unternehmen dafür verantwortlich, Kollegen aus anderen Kulturen zu integrieren? Dann ist die Ausbildung am DeLSt die Qualifizierungsmaßnahme, die Sie dazu befähigt. Sie lernen, welche Bedürfnisse ein Flüchtling oder Facharbeiter aufweist, welche Aspekte für die erfolgreiche Integration in das Leben hierzulande berücksichtigt werden müssen und wie die erfolgreiche Vermittlung von Geflüchteten in eine passende Arbeit oder Berufsausbildung abläuft.

Ziele und Perspektiven der Ausbildung

Die Ausbildung am DeLSt deckt verschiedene Teilbereiche ab, mit denen Sie in Ihrer Arbeit mit einem Flüchtling konfrontiert werden. Dazu gehören die rechtlichen Grundlagen, die mit der Integration einhergehen, sowie wertvolle Informationen und Kenntnisse über andere Kulturen und praktische Tätigkeiten und Themen aus dem Bereich Soziales, die bei der Aufgabe als Integrationsberater auf Sie warten. Um einen Flüchtling umfassend zu integrieren und ihm eine reelle Perspektive auf dem Arbeitsmarkt zu bieten, sind Sie als Fachkraft mit Ihrer Beratung eine der wichtigsten unterstützenden Personen. Neben der Betreuung von Geflüchteten kann auch die Eingliederung von zugewanderten Fachkräften oder Mitarbeitern aus ausländischen Niederlassungen in Unternehmen zu Ihren Aufgabengebieten zählen. Ihre Fachbereiche betreffen die Gebiete Arbeit und Soziales. Damit ein Flüchtling eine Chance hat, Arbeit zu finden, die seinen Fähigkeiten und Qualifikationen entspricht, ist es wichtig, dass er seine bisher erworbenen Abschlüsse und Zertifikate auch in Deutschland beruflich umsetzen kann. Sie stehen dem Flüchtling auf seinem Weg zu verschiedenen Ämtern und Anerkennungsstellen zur Seite. Der Tätigkeitsbereich umfasst auch das Thema Coaching, etwa wenn es darum geht, zwischen Unternehmen und Flüchtling zu vermitteln und den Einstieg in die Arbeit zu gestalten.

Die Ausbildung am DeLSt ist ein sinnvoller Weg für alle, denen der Umfang mit Menschen Freude bereitet und die eine kaufmännische oder soziale Berufsausbildung absolviert haben. Kontaktfreude, Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenzen sind hilfreiche Eigenschaften, die Sie zum idealen Kandidaten für die Ausbildung als Integrationsberater machen. Wenn Sie sich vorstellen können, als Berater und Begleiter für Menschen mit Migrations- und Zuwanderungshintergrund zu fungieren, ist das Studium die passende Weiterbildung.

Ablauf der Ausbildung 

Die Inhalte des Fernstudiums werden in insgesamt drei Lernbereichen umfassend vermittelt. Diese schaffen die theoretischen Wissensgrundlagen und werden ergänzt durch die Aufgaben der Selbstüberprüfung, die die erlernten Themen praktisch vertiefen. Den Start bildet das Lehrskript der rechtlichen Grundlagen der Integration. Es verschafft Ihnen umfangreiches Basiswissen hinsichtlich der Rechtslage bei der Integration. Die Begriffsdefinition zeigt auf, wann ein Mensch überhaupt als Migrant bezeichnet wird und was ihn als solchen auszeichnet. Bevor Sie einem Flüchtling überhaupt bei der Eingliederung in die Gesellschaft zur Seite stehen können, ist es von zentraler Bedeutung, zu begreifen, wer zu Ihrer Zielgruppe zählt und was sich genau hinter Begriffen wie "Migrant", "Flüchtling" oder "Zugewanderter" verbirgt. Überdies erhalten Sie Einblicke in die Gesetze und Verordnungen, die sich mit dem Asylrecht und dem Aufenthaltsstatus auseinandersetzen. Auch das internationale Völkerrecht, der Flüchtlingsschutz und die rechtlichen Bestimmungen, die den Zugang zum Arbeitsmarkt für die Geflüchteten regeln, bilden wesentliche Themen dieses Skriptes. 

Im zweiten Lehrskript dreht sich alles um den Erwerb der nötigen interkulturellen Kompetenz. Diese ist eine wichtige Basis, die als Grundvoraussetzung für den erfolgreichen Umgang und die Kommunikation mit einem Flüchtling zu betrachten ist. Das Modul zeigt sowohl Übereinstimmungen als auch Unterschiede der verschiedenen Kulturen auf und vermittelt Wege der Toleranz und Akzeptanz, die der Überwindung dieser Differenzen dienen. Sie erfahren, auf welche Weise diese Kompetenzen gefördert, gestaltet und entwickelt werden. Auch interkulturelle Kommunikationsmethoden gehören zum Lernfeld dieses Teilbereiches. Der Mix der Kulturen wird zudem im beruflichen Umfeld näher beleuchtet, da die Integration von Geflüchteten und Zugewanderten auf dem Arbeitsmarkt ein wesentliches späteres Aufgabenfeld darstellt. Sie lernen die Transaktionsanalyse kennen, eine Theorie aus dem Fachgebiet der Psychologie, die unter anderem zur Interpretation des kommunikativen Austauschs genutzt wird. Hier erfahren Sie, welche Rolle sie im Hinblick auf die Integration übernimmt und wie sie deren Prozess unterstützen kann. Zum Abschluss des Kapitels hilft das Skript dabei, einen Perspektivwechsel vorzunehmen, um in die Rolle von Menschen im Ausland zu schlüpfen und somit das Verständnis für den Flüchtling zu stärken. Der Teilbereich benennt zudem Informationsquellen, über die Sie mehr über Gebräuche, Sitten und Traditionen anderer Länder erfahren, um im Verhalten mit Menschen aus anderen Kulturen souveräner und sicherer zu werden.

Das letzte Lehrskript konzentriert sich auf speziell auf den Bereich der betrieblichen Integration. Hier erfahren Sie, welche Organisationen außerhalb eines Betriebes an der Integration beteiligt sind, welche Tätigkeitsbereiche Sie abdecken und an welchen Stellen Sie in den integrativen Prozess eingebunden werden. Mitwirkungsmöglichkeiten und -pflichten sowie Aufgaben der betrieblichen Interessensvertretung und die Berücksichtigung von deren Interessen gehören ebenfalls in diesen Themenkomplex. Den Abschluss bildet der Bereich der Methoden und Instrumente der Personalplanung. Dazu gehören die Organisationen, mit denen ein Unternehmen kooperativ tätig werden kann, sowie die Vorbereitung und Durchführung integrativer Maßnahmen, etwa Angebote zur Sprachförderung. Für die Einstufung der Sprachkenntnisse lernen Sie den europäischen Referenzrahmen kennen, der regelt, in welche Niveaustufen sprachliche Kenntnisse eingeordnet werden. Dies hilft bei der Erstellung betrieblicher Sprachtests.

Vorteile der Ausbildung auf einen Blick

  • umfassende Hilfe durch Mitarbeiter des DeLSt
  • moderne, zeitgemäße und hochwertige Lehrmaterialien
  • zeitliche Flexibilität und räumliche Unabhängigkeit
  • optimale Vorbereitung auf die Tätigkeit als Fachkraft in der Beratung für einen Flüchtling sowie Menschen mit Migrations- und Zuwanderungshintergrund
  • Sie werden kompetenter Ansprechpartner für den Flüchtling bei rechtlichen und sozialen Fragen

Lernen Sie die interessante Arbeit als Integrationsberater kennen und werden Sie nach Ihrer Ausbildung in der Unterstützung von Geflüchteten tätig.

Voraussetzungen

  • Keine fachlichen Voraussetzungen erforderlich
  • Für die Nutzung des Online Campus ist ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) erforderlich.

Sollten Sie nicht über die Voraussetzungen verfügen und dennoch an dem Fernstudium teilnehmen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Inhalte und Termine

Lehrskript - Rechtliche Grundlagen der Integration
Begriffe und Personen
Formen und Ursachen der Migration - Begriff des Asyls - Begriff der Integration - die wichtigsten Schlagworte: Aufenthaltstitel, Asylsuchende/-bewerber, Flüchtlinge, Aussiedler, Spätaussiedler

Gesetzliche Grundlagen
Allgemeine Grundlagen - Zuwanderungsgesetz - Aufenthaltsgesetz - Beschäftigungsverordnung - Asylgesetz - Asylbewerberleistungsgesetz - Integrationsgesetz - Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz - Betriebsverfassungsgesetz
Lehrskript - Interkulturelle Kompetenz
Übereinstimmungen und Unterschiede
Interkulturelle Interaktionen - Interkulturelle Überschneidungen - Unterschiede akzeptieren, tolerieren und kommunizieren

Förderung, Gestaltung und Entwicklung von Integration
Interkulturelle Kompetenz: die neue Schlüsselkompetenz - Grundlagen der Transaktions-Analyse - Betrieblicher Kulturen-Mix: Möglichkeiten der Beschäftigung, Beschäftigungsstruktur, Arbeitsmarktintegration

Deutsche im Ausland
Deutsche Mitarbeiter und ausländische Geschäftspartner - Andere Länder, andere Sitten, Gepflogenheiten und Mentalitäten
Lehrskript - Betriebliche Integration
Außerbetriebliche Organisationen und Institutionen
Staatliche Behörden und Ämter, kirchliche Einrichtung und weitere Ansprechpartner - Zugänge zum Arbeitsmarkt für verschiedene Personengruppen

Betriebliche Interessensvertretungen
Betriebsrat und Jugend- und Auszubildenden-Vertretung - Gleichstellungsbeauftragte - Schwerbehindertenbeauftragte

Auswahl von Instrumenten und Maßnahmen zur betrieblichen Integration
Schritt 1: Fragen im Vorfeld klären, Bewerber finden und auswählen - Schritt 2: Kooperationen und Förderungen als vorbereitende Maßnahme - Schritt 3: Projekte und Maßnahmen zur betrieblichen Integration - Schritt 4: Sprachförderung
  • 14-tägige Testphase
  • Startdatum frei wählbar
  • Dauer kann flexibel angepasst werden

Gesamtpreis:

440,90 € *

Ratenzahlung: 3 Monatsraten á 146,97 € *

* inkl. der gesetzlichen MwSt. von 19%.